Zuschauer stört Schweigeminute bei Deutschland-Spiel

Die deutsche Nationalelf bei der Schweigeminute vor dem Länderspiel gegen Argentinien

Gegen Argentinien in Dortmund

Zuschauer stört Schweigeminute bei Deutschland-Spiel

Während einer Schweigeminute vor dem Spiel zwischen Deutschland und Argentinien beginnt ein Zuschauer, die Nationalhymne zu singen. Ein anderer unterbricht ihn lautstark - und wird vom Publikum dafür gefeiert.

Unmittelbar vor dem Länderspiel am Mittwochabend (09.10.19) zwischen Deutschland und Argentinien in Dortmund kommt es während einer Schweigeminute zu einem Vorfall: Während im Stadion weitestgehend Stille herrscht, beginnt ein Zuschauer damit, die Nationalhymne zu singen. "Einigkeit und Recht und Freiheit" war für alle Anwesenden und auch die TV-Zuschauer deutlich zu hören.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Dann wird "der Sänger" von einem weiteren Zuschauer lautstark und ebenfalls deutlich hörbar unterbrochen mit dem Satz: "Halt die Fresse". Das Publikum im Stadion reagiert mit Applaus.

Zuschauer stört Schweigeminute und wird lautstark unterbrochen

Sportschau 10.10.2019 00:40 Min. Verfügbar bis 10.10.2020 ARD

Schweigeminute für Opfer von Halle

Grund für die Schweigeminute war der Anschlag von Halle am Mittwochnachmittag. Dabei hatte ein mutmaßlicher Rechtsextremist zwei Menschen getötet und versucht, am höchsten jüdischen Feiertag, Jom Kippur, in eine Synagoge einzudringen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte sich daraufhin dazu entschieden, vor der Partie eine Schweigeminute abzuhalten. Das Spiel endete 2:2-Unentschieden.

msc | Stand: 10.10.2019, 10:29

Darstellung: