DFB-Elf - Auf der Suche nach Automatismen

DFB-Team - Kurztrip mit offenen Fragen Sportschau 11.10.2020 03:29 Min. Verfügbar bis 11.10.2021 Das Erste Von Sven Kaulbars

Nach dem Ukraine-Spiel

DFB-Elf - Auf der Suche nach Automatismen

Von Jens Mickler

Die deutsche Nationalmannschaft spielte gegen die Ukraine wieder in bester Besetzung. Dennoch musste sie gegen einen arg geschwächten Gegner um den Sieg zittern. Das zeigt, wie weit der Weg zu altem Glanz ist.

Am Ende klopfte jeder dem anderen leicht auf die Schulter, hier und da sah man sogar ein Lächeln im Gesicht der deutschen Nationalspieler. Uff, der erste Sieg im Jahr 2020 war geschafft - in Jubelstürme brach deswegen aber niemand im großen Rund des Kiewer Stadions aus. Zu mühevoll war dieser Erfolg gegen einen von vorneherein angeknockten Gegner, der auf so viele Spieler verzichten und jüngst eine böse 1:7-Niederlage gegen Frankreich einstecken musste.

Die deutsche Mannschaft hingegen lief wieder mit dem sogenannten Bayern-Block auf, also jenen fünf Spielern, die vor sieben Wochen die Champions League gewannen.

Per Knopfdruck kein Zauberfußball

Dass es per Knopfdruck auch in Top-Besetzung nicht möglich ist, sofort in Zauberfußball umzuschalten, war wohl die zentrale Erkenntnis nach den 90 Minuten von Kiew. Klar, man hatte vor dem Match nur einmal zusammen trainiert, sich lange nicht gesehen. Die Hoffnungen waren dennoch groß, dass die Mannschaft wenigstens andeutungsweise zu ihrem schnellen Kombinationsfußball zurückkehrte, der sie einst auszeichnete.

Davon war aber höchstens in ein, zwei Momenten etwas zu sehen. Stattdessen gab es einen schleppenden Aufbau mit erschreckend vielen Ungenauigkeiten. Oder um es mit Torschütze Matthias Ginter zu sagen: "So einfache Fehler in der Häufigkeit kommen bei einer deutschen Mannschaft, glaube ich, selten vor."

Ginter: "Nicht die Sterne vom Himmel gespielt" Sportschau 10.10.2020 03:16 Min. Verfügbar bis 10.10.2021 Das Erste

Safety first gegen die Ukraine?

Im Zentrum der Kritik stand die Aufstellung, die Bundestrainer Joachim Löw wählte. Es war eine auf Sicherheit ausgerichtete Taktik mit drei Innenverteidigern und den Außenspielern Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann, die man auch eher der Defensive zuordnen darf. Safety first gegen die Ukraine? Kein Kai Havertz, kein Timo Werner in der Startelf? Das fand auch Serge Gnabry, die einzige Spitze, nicht optimal. "Wenn wir da vorne einen mehr drin haben, fällt uns das Kombinieren leichter", sagte Gnabry, der das Sturmzentrum besetzte - anders als bei seinem Klub, wo er verstärkt über außen kommt.

Auch ARD-Experte Bastian Schweinsteiger schmeckten Ausrichtung der Mannschaft und Umsetzung nicht. "Ich denke, dass wir heute vielleicht nicht immer fünf Verteidiger gebraucht hätten oder drei Innenverteidiger. Als Matthias Ginter in der zweiten Halbzeit rechter Verteidiger gespielt hat, da hatte man mehr Überzahl im Mittelfeld und mehr Anspielstationen nach vorne", sagte Schweinsteiger.

Ukraine gegen Deutschland - die Analyse Sportschau 10.10.2020 09:08 Min. Verfügbar bis 10.10.2021 Das Erste

Kimmich und Kroos und die Bälle aus der Tiefe

Dass die Mittelfeldspieler Joshua Kimmich und Toni Kroos die Bälle tief aus der eigenen Abwehr schleppen mussten, gefiel Bastian Schweinsteiger ebenfalls nicht. Einen spielenden Innenverteidiger wie einst Mats Hummels einer war, hat Löw allerdings aussortiert.

Video - Deutschlands erster Sieg in der Nations League Sportschau 10.10.2020 01:04 Min. Verfügbar bis 10.10.2021 Das Erste

Wie kann es nun wieder besser werden? Schweinsteiger sagte auch, dass es Sinn mache, sich auf einen Stamm von 13, 14 Spielern festzulegen. "Ich denke, dass würde dieser Mannschaft sehr gut tun, öfters in der gleichen Formation zu spielen. Dann hat man die automatischen Laufwege besser drin, dann passsieren die einen oder anderen Abspielfehler nicht."

Gegen die Schweiz, das deutete Bundestrainer Löw bereits an, wird es keine großen personellen Veränderungen geben. Dann hat die Mannschaft auch zwei Trainingseinheiten mehr absolviert, und vielleicht greifen sogar die ersten Automatismen schon gegen die Eidgenossen.

Ukraine gegen Deutschland - das Spiel in voller Länge Sportschau 10.10.2020 01:37:28 Std. Verfügbar bis 10.10.2021 Das Erste

Stand: 11.10.2020, 10:56

Darstellung: