Premier League: Chelsea schlägt Liverpool und ist wieder Vierter

Chelseas Timo Werner (l.) im Duell mit Liverpools Ozan Kabak

Premier League

Premier League: Chelsea schlägt Liverpool und ist wieder Vierter

Der FC Chelsea hat in der Premier League im Rennen um die Champions-League-Plätze beim direkten Konkurrenten FC Liverpool gewonnen und steht wieder auf Rang vier. Ganz vorne baute Manchester City seinen Vorsprung auf Manchester United aus.

Durch das 1:0 (1:0) gegen Liverpool am Donnerstag (04.03.2021) zog Chelsea an West Ham United vorbei. West Ham hat allerdings ein Spiel weniger ausgetragen. Liverpool hat nun vier Punkte Rückstand auf die Plätze in der Champions League.

Duell der Trainer: Klopp unterliegt Tuchel

Während Trainer Thomas Tuchel mit Chelsea auch im zehnten Spiel ungeschlagen bleibt, kassierte Jürgen Klopp mit Liverpool die fünfte Heimniederlage in Folge - das gab es in Liverpool noch nicht.

"Wir haben nie die Disziplin und die Leidenschaft in der Defensive verloren", sagte Tuchel dem Sender "Sky". Der Sieg sei wichtig gewesen. "Aber das Rennen geht weiter, es sind noch elf Spiele. Wir können nicht feiern, wir können uns nicht ausruhen - dafür haben wir keine Zeit."

Masons Tor entscheidet, Kantés Handspiel sorgt für Diskussionen

Timo Werner traf in der 24. Minute in Liverpools Tor, doch nach Videobeweis erkannte das Schiedsrichterteam regelkonform auf eine äußerst knappe Abseitsstellung Werners. Bei einem Konter kurz vor der Pause ging Chelsea durch Mason Mount in Führung (42. Minute). Klopp verwies nach dem Spiel auf die "individuelle Klasse" von Mount, der das Spiel entschied. Bei seinem Team sei "alles gut bis zum letzten Pass" gewesen, sagte Klopp.

Kurz nach der Pause sorgte ein möglicher Handelfmeter für Diskussionen: N'Golo Kanté blockte den Ball mit der Hand oberhalb der Schulter - der Regel nach ein Handspiel. Der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Martin Atkinson blieb jedoch aus. Mit einer stabilen Defensive brachte Chelsea den Sieg in der zweiten Hälfte über die Zeit.

"Wenn man so viele Spiele verliert, hat man nicht das Recht, in der Champions League zu spielen", sagte Klopp. "Wir zeigen im entscheidenden Moment zu selten unsere Qualität." Für den aktuellen Meister wird es in dieser Hinsicht zumindest schwieriger.

Titelhoffnungen für Manchester United schwinden

Manchester Uniteds Fred (li.) und Crystal Palaces Jordan Ayew

Manchester Uniteds Fred (li.) und Crystal Palaces Jordan Ayew

Manchester United muss sich derweil von seinen Titelhoffnungen allmählich verabschieden. Die Mannschaft kam am Mittwoch bei Crystal Palace nicht über ein 0:0 hinaus.

Das Team hatte schon am Sonntag bei Chelsea nur eine Nullnummer erreicht. Der Rückstand auf den souveränen Tabellenführer und Lokalrivalen Manchester City beträgt elf Spieltage vor Abschluss der Premier League schon 14 Punkte.

Spitzenreiter Manchester City dreht spät auf

Manchester City jubelt

Manchester City jubelt

Manchester City gewann dagegen am Dienstagabend klar mit 4:1 (1:0) gegen die Wolverhampton Wanderers. Es war der 21. Pflichtspielsieg in Serie. Ein Eigentor von Leander Dendoncker (15.) hatte die Mannschaft von Pep Guardiola in Führung gebracht, Conor Coady glich nach einer guten Stunde aus.

Erst in der 80. Minute gelang Gabriel Jesus dann der neuerliche Führungstreffer. Riyad Mahrez (90.) und erneut Jesus (90.+ 5) stellten den am Ende deutlichen Endstand her. Ilkay Gündogan wurde diesmal nur eingewechselt, leitete aber den vierten Treffer des Tabellenführers ein.

red/sid/dpa | Stand: 04.03.2021, 23:08

Premier League

RangTeamSP
1.Manchester City3580
2.Manchester Utd.3570
3.Leicester City3666
4.FC Chelsea3664
5.West Ham United3558
 ...  
18.FC Fulham3527
19.West Bromwich3526
20.Sheffield United3517
Darstellung: