4,40 Euro pro Sekunde und "Respekt" - das verdient Lionel Messi

Lionel Messi

Spanische Zeitung veröffentlicht Vertrag des Weltstars vom FC Barcelona

4,40 Euro pro Sekunde und "Respekt" - das verdient Lionel Messi

Von Marcus Bark

Lionel Messi verdient beim FC Barcelona gigantisch viel Geld. Die Enthüllung ist weder neu noch überraschend, aber sie trifft den Klub und den Weltstar mit Wucht. Der Trainer nimmt Messi in Schutz und sagt: "Er verdient Respekt."

Gary Lineker schaut und kommentiert sehr viel Fußball - im Fernsehen, aber auch bei Twitter. Spielen seine ehemaligen Vereine, lässt der ehemalige Weltklassestürmer seine Follower besonders gerne teilhaben. Am späten Sonntagabend (31.01.2021) schwieg er allerdings zum schwachen Auftritt der Tottenham Hotspur und widmete sich Pascal Gross, der die Vorlage zum 1:0-Siegtreffer von Brighton and Hove Albion gab.

Der FC Barcelona, bei dem Lineker zwischen 1986 und 1989 spielte, gewann hingegen mit 2:1 gegen Athletic Bilbao. Einen der beiden Treffer erzielte Lionel Messi mit einem wunderschönen Freistoß. "Zeit für eine Gehaltserhöhung", kommentierte Lineker bei Twitter.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Das ist die humorige Annäherung an ein Thema, das am Sonntagmorgen aufgekommen war. Nicht, dass die Menschheit nicht wusste, dass Lionel Messi mit Geld überschüttet wird. Entsprechende Enthüllungen und äußerst naheliegende Vermutungen hatte es schon gegeben.

Aber die Zeitung "El Mundo Deportivo" hatte am Sonntag mit Wucht eine Zahl auf ihre Titelseite gehämmert. Messi, so war zu lesen, verdiene von 2017 bis 2021 exakt 555.237.619 Euro.

Das wären:
138.809.405 Euro im Jahr
11.567.450,40 Euro im Monat
380.039,44 Euro am Tag
15.834,98 Euro in der Stunde
263,92 Euro in der Minute
4,40 Euro in der Sekunde.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Die Summen beziehen sich auf das Bruttogehalt, und der mit mehr als einer Milliarde Euro verschuldete FC Barcelona soll seine Spieler auch zu einem durchaus nennenswerten Gehaltsverzicht bewogen haben. Aber mal angenommen, jemand bekommt statt der 4,40 Euro nur zehn Cent in der Sekunde, dann sind das immer noch 259.200 Euro Jahr. Es muss kein schlechter Mensch sein, wer etwas neidisch auf "el brutal contrato de Leo Messi" schaut, wie "El Mundo" das Vertragswerk beschreibt.

Klub kündigt rechtliche Schritte an

Ronald Koeman

Ronald Koeman

Der FC Barcelona meldete sich ein paar Stunden nach der Veröffentlichung des "brutalen Vertrags" zu Wort. Er ärgerte sich sehr, dass die Zahlen veröffentlicht wurden und kündigte rechtliche Schritte an. Die Zahlen selbst monierte der Klub nicht.

Nach dem Sieg gegen Bilbao meldete sich Trainer Ronald Koeman zu Wort und erklärte, was sein Star tatsächlich verdiene, nämlich Respekt: "Er hat so viel für den spanischen Fußball getan."

Mit der Veröffentlichung solle Messi nur geschadet werden, und falls jemand "aus dem Klub" den Vertrag an die Zeitung durchgestochen habe, dann sei das "sehr schlecht". Es sei auch falsch, Messis (finanziellen) Verdienst mit den wirtschaftlichen Sorgen des Klubs in Verbindung zu bringen.

Treuebonus

Die juristische Drohung hinterließ bei "El Mundo" wenig Eindruck. Am Montag legte die Zeitung nach und berichtete, dass Messi am 15. Juli 38.964.977,50 Euro als "Treuebonus" erhalte.

Fraglich ist jedoch, ob Lionel Messi an jenem Tag dem Verein noch treu sein wird. Der Vertrag ist nur bis zum 30. Juni 2021 gültig, und es gab schon in der vergangenen Saison einen öffentlichen Disput zwischem dem Weltstar aus Argentinien und seinem Klub.

Sollte die Enthüllung von "El Mundo" aus dem Verein heraus möglich gemacht worden sein, dürfte ein Abgang noch wahrscheinlicher werden. Paris Saint-Germain und Manchester City sollen bereit sein, ein paar Euro pro Sekunde für Messi zu bezahlen.

mit dpa und sid | Stand: 01.02.2021, 12:22

Darstellung: