Klub-WM als Testlauf für WM 2022 in Katar

Das Education City Stadium in al-Rayyan/Katar

FIFA

Klub-WM als Testlauf für WM 2022 in Katar

Von Benjamin Best und Chaled Nahar

Die Klub-WM in Katar wird mitten in der Corona-Pandemie zu einem Testlauf für die FIFA und die Fußball-WM im kommenden Jahr. Trotz Corona dürfen einheimische Fans in die Stadien. Mittendrin: der FC Bayern.

Gelernt, mit Corona zu leben - das hat der Profifußball längst geschafft. Auch in Katar, das Gastgeber der Klub-WM vom 4. bis 11. Februar sein wird, werden die Mannschaften trotz der Coronavirus-Pandemie spielen. Die Teams kommen aus Mexiko, Ägypten, Brasilien, Südkorea und Deutschland angereist, um den möglicherweise besten Fußball-Klub dieser Erde zu küren.

Vollständig ist das Teilnehmerfeld damit nicht. Auckland City FC aus Neuseeland, das nach dem Abbruch der Champions League in der ozeanischen Konföderation eigentlich als Teilnehmer bestimmt worden war, darf wegen der strikten Coronamaßnahmen Neuseelands nicht ausreisen. Für den FC Bayern München als Gewinner der europäischen Champions League stand die Teilnahme an dem Turnier nicht in Frage.

Bayern nehmen weitere Belastung der Spieler durch das Turnier hin

Und das, obwohl auch in Katar die Coronazahlen seit Anfang des Jahres wieder steigen. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg laut der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore/USA am Mittwoch (03.02.2021) auf 86. Katar gilt laut Robert Koch-Institut als Risikogebiet, das Auswärtige Amt warnt vor Reisen in das Land. Im vergangen Jahr verzeichnete das Emirat am Golf die weltweit höchste Pro-Kopf-Infektionsrate. Die Bayern nehmen trotz dieser Bedingungen die Strapazen im ohnehin vollen Terminkalender auf sich und treffen als gesetzte Mannschaft im Halbfinale auf den Sieger aus der Partie Al-Duhail (Katar) gegen Al-Ahly (Ägypten).

Während der FC Bayern ein DFB-Pokal-Spiel mit Hinweis auf die hohe Belastung seiner Spieler vom DFB erfolgreich verlegen ließ, hat der Klub offenbar keine Probleme damit, zwischen zwei Bundesliga-Spieltagen für bis zu zwei Spiele nach Katar zu fliegen. "Unsere Mannschaft will weiter Geschichte schreiben. Ich möchte mich bei der FIFA und ihrem Präsidenten Gianni Infantino bedanken, dass es auch in Zeiten von Corona möglich ist, um diesen Titel zu spielen", wurde Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge im November auf der Homepage des Klubs zitiert. Am Freitag nach dem um 30 Minuten vorverlegten Spiel bei Hertha BSC, reisen die Bayern, die von der staatlichen Fluggesellschaft Katars gesponsert werden, nach Doha.

Der Spielplan der Klub-WM
RundePartieZeit
ViertelfinaleTigres UANL - Ulsan HyundaiDonnerstag, 4. Februar (15.00)
ViertelfinaleAl-Duhail SC - Al Ahly SCDonnerstag, 4. Februar (18.30)
Spiel um Platz 5Verlierer der ViertelfinaleSonntag, 7. Februar (16.00)
HalbfinalePalmeiras São Paulo - Tigres UANL/Ulsan HyundaiSonntag, 7. Februar (19.00)
HalbfinaleAl-Duhail SC/Al Ahly SC - Bayern MünchenMontag, 8. Februar (19.00)
Spiel um Platz 3Verlierer der HalbfinaleDonnerstag, 11. Februar (16.00)
FinaleGewinner der HalbfinaleDonnerstag, 11. Februar (19.00)

Katar: Kaum jemand darf ins Land, die Fußballer schon

Seit dem 18. Januar dürfen kaum noch Menschen nach Katar einreisen. Ausländische Fans sind nicht zugelassen, teilte die FIFA auf Anfrage der Sportschau mit. Die Stadienkapazitäten werden zu 30 Prozent genutzt, die Fans müssen eine von verschiedenen Voraussetzungen erfüllen, um ins Stadion zu kommen: 

  • eine Corona-Infektion innerhalb der jüngsten vier Monate
  • eine Covid-19-Impfung mindestens eine Woche zuvor
  • einen negativen PCR- oder Antikörper-Schnelltest, der vor dem Anpfiff nicht älter als 72 Stunden sein darf

Zudem werden das Einhalten von Abstandregeln, eine Maskenpflicht sowie die Bereitschaft zum Temperaturmessen gefordert. Pflicht ist laut FIFA außerdem die Nutzung einer katarischen Corona-App mit dem Namen "Ehteraz".

Alle Teams in eigenen "Blasen" - doch was ist da drin?

Alle Teams befinden sich laut FIFA in eigenen "Blasen". Einreisebeschränkungen sind für sie aufgehoben, die Spieler werden bei Ankunft, 48 Stunden vor jedem Spiel sowie vor dem Rückflug getestet. Was in diesen "Blasen" geschieht, wird möglicherweise interessant. Südamerikas Vertreter Palmeiras aus Brasilien, der im Finale der Copa Libertadores den FC Santos mit 1:0 besiegte, feierte ohne jeden Abstand zueinander oder zu den Fans. Das Spiel fand am Samstag (30.01.2021) statt.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Der Virologe und Epidemiologe Uwe Liebert von der Universität Leipzig steht Turnieren wie der Klub-WM kritisch gegenüber. "Bei internationalen Sportveranstaltungen kommen Mannschaften aus Ländern mit relativ geringen Infektionszahlen mit Mannschaften mit sehr hohen Infektionszahlen zusammen. Ich denke, man hätte das aussetzen oder verschieben können", sagte Liebert der Tagesschau.

Infantino: "Wollen die Gesundheit aller Beteiligten schützen"

 

Infantino über die WM in Katar 2022: "Werden volle Stadien haben" Sportschau 02.02.2021 00:54 Min. Verfügbar bis 02.02.2022 Das Erste

Und so wird das Turnier der Klubs auch ein Testlauf für die WM der Nationalmannschaften in Katar 2022. "Nächstes Jahr bei der WM werden wir volle Stadien haben", sagte FIFA-Präsident Gianni Infantino bei einem Medientermin der Weltgesundheitsorganisation (WHO): "Corona wird dann besiegt sein oder wir werden gelernt haben, damit zu leben."

Ob all die Spiele der Klub-WM und auch der WM-Qualifiktion mit rund 200 Spielen im ersten Halbjahr 2021 ein akzeptables Risiko seien, wurde Infantino bei dem Termin der WHO gefragt. "Wenn wir Fußball spielen, wollen wir die Gesundheit aller Beteiligten schützen", sagte er und verwies auf das Hygienekonzept der FIFA für die Länderspiele. Es sei stets eine Abwägung zu treffen, sagte der FIFA-Präsident und nannte ein bekanntes Argument des Profifußballs in der Krise: "Die Länderspiele geben den Menschen in diesen Zeiten Hoffnung und Freude." Der Präsident des Weltverbandes stellte klar, dass die FIFA natürlich Gesetzgebungen und Entscheidungen der nationalen Regierungen beachten müsse.

Unmut nach Infektionen im Anschluss an internationalen Spiele

Im November 2020 hatten Infektionen von Spielern, die möglicherweise in Verbindung mit Länderspielreisen standen, für Unmut in den Ligen gesorgt. "Die derzeitige Situation ist aus Sicht der nationalen Ligen und ihrer Klubs nicht zu akzeptieren", schrieb DFL-Boss Christian Seifert damals in einem Gastbeitrag für den "Kicker": "Es sollte Einigkeit darüber herrschen, dass Länderspiel-Reisen nicht den Spielbetrieb im gesamten Profifußball gefährden dürfen."

Schwere Menschenrechtsverletzungen in Katar

Die beiden Austragungsorte der Klub-WM, das Ahmed bin Ali Stadium und das Education City Stadium, bieten beide in Nicht-Corona-Zeiten rund 40.000 Menschen Platz. Etwa 12.000 Fans werden also bei den Spielen dabei sein können. Beide Stadien sollen auch Schauplatz der WM 2022 werden.

Die Endrunde der WM der Nationalmannschaften soll nach aktuellen Planungen vom 21. November bis 18. Dezember 2022 in Katar ausgetragen werden. Am Gastgeberland gibt es wegen Menschenrechtsverletzungen, Ausbeutung von Gastarbeitern und Korruption bei der WM-Vergabe seit Jahren große Kritik. Die Sportschau und WDR Sport Inside berichteten immer wieder über die Missstände in Katar. Die FIFA musste im Juni 2019 erstmals zugeben, dass auf WM Baustellen gegen internationale Arbeitsstandards verstoßen wurde.

 

Stand: 04.02.2021, 09:58

Weitere Themen

Darstellung: