Die DFB-Frauen bei der Vorbereitung auf die EM

Fußball | Frauen-Nationalmannschaft Frauen-Team startet EM-Vorbereitung auf brandneuem DFB-Campus

Stand: 06.06.2022 15:03 Uhr

Die Frauen-Nationalmannschaft hat den frischen Rasen des Prestigeobjekts "DFB-Campus" eingeweiht - und damit die Vorbereitung auf die EM im Juli gestartet. Einige Spielerinnen fehlen allerdings noch.

Nach der ersten Einheit auf dem neuen Trainingsgelände in Frankfurt gerieten einige Spielerinnen ins Schwärmen. "Es ist ein Traum, hier zu spielen. Ich weiß nicht, ob ich schon mal einen besseren Rasen hatte", sagte Linda Dallmann vom FC Bayern München am Pfingstsonntag (05.06.2022) dem SID. "Der Platz ist top", meinte auch Eintracht Frankfurts Sara Doorsoun, "wir haben alle richtig Bock."

Als erstes Team überhaupt darf der Rekordeuropameister das Areal des 150 Millionen Euro teuren DFB-Campus für die Vorbereitung auf die Europameisterschaft in England (6. bis 31. Juli) nutzen. Dass neben der Frankfurter Skyline im Hintergrund noch einige Baustellen zu sehen sind, passt auch gut zum Team. Denn dieses sucht rund vier Wochen vor dem Auftakt gegen Dänemark (8. Juli) noch sein stabiles EM-Gerüst.

Linda Dallmann über den neuen DFB-Campus

Sportschau, 06.06.2022 09:18 Uhr

Acht Spielerinnen fehlen noch

Im "Pre-Camp" soll die Arbeit mit zunächst 20 Spielerinnen das Fundament legen. Sieben Spielerinnen vom Double-Gewinner VfL Wolfsburg sowie Sara Däbritz (Paris St. Germain) befinden sich wegen ihres späteren Saisonendes noch im Urlaub. Sie stoßen ab Sonntag zur Mannschaft, wenn die heiße Phase mit dem ersten von zwei Lehrgängen in Herzogenaurach beginnt.

Vor dem Abflug nach London am 3. Juli steht nur noch ein offizielles Testspiel an: Die Generalprobe am 24. Juni in Erfurt gegen die Schweiz. "Wir brauchen Trainingszeiten, um die individuellen Anpassungen hinzubekommen", sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg: "Wir sind überzeugt, dass das der richtige Weg ist."

EM-Ziel Halbfinale

Und der soll endlich wieder bis ins Halbfinale führen, so die Vorgabe von DFB-Direktor Oliver Bierhoff für alle Nationalteams bei sämtlichen Turnieren. Sowohl bei der EM 2017 unter Steffi Jones als auch bei der WM 2019 unter Voss-Tecklenburg war für die DFB-Frauen schon im Viertelfinale Schluss.

Ein 2:3 in der WM-Qualifikation in Serbien dämpfte jüngst die Hoffnungen. "Das war vielleicht noch einmal eine Lehre, dass wir wissen: Bei der EM werden keine Fehler verziehen", sagte Doorsoun.

Doorsoun: "Brauchen uns nicht zu verstecken"

Die Verteidigerin scheut sich nicht, vom neunten deutschen EM-Triumph zu träumen. "Das Ziel ist natürlich, den Titel zu holen, wir sind immer noch die deutsche Nationalmannschaft", sagte die 30-Jährige. "Wir brauchen uns vor niemandem zu verstecken, wissen aber auch, dass wir unsere Aufgaben erledigen müssen."

Doorsoun: "Brauchen uns vor Niemanden zu verstecken"

Sportschau, 06.06.2022 09:18 Uhr

Und das Wichtigste ist für Dallmann nun, "dass wir als Mannschaft zusammenfinden". Der passende Rahmen dafür scheint auf dem DFB-Campus gegeben. Dort sind drei neue Rasenplätze und Kleinfelder entstanden, dazu ein modernes Akademie-Gebäude für Tagungen und Workshops. Der Vollbetrieb soll am 1. Juli starten.

DFB-Frauen verpassen vorzeitiges WM-Ticket

Patrick Halatsch, Sportschau, 12.04.2022 08:00 Uhr