La Liga - Barca rettet spät einen Punkt

Barcelonas Sergino Dest im Duell mit Granadas Darwin Machis

Fußball | La Liga

La Liga - Barca rettet spät einen Punkt

Barcelona kommt auch in der heimischen Liga nicht auf Touren. Gegen Granada verhindert ein spätes Tor noch die Niederlage. Die Tabelle führt Real Madrid nach einem glücklichen Sieg an.

Nach dem 0:3 in der Champions League konnte der FC Barcelona in der heimischen La Liga die nächste Niederlage gerade noch abwenden. Ein Kopfballtreffer von Ronald Araujo (90. Minute) rettete den Katalanen am Montag (20.09.2021) gegen den FC Granada gerade noch ein 1:1 (0:1). Granadas Führung hatte Domingos Duarte bereits nach 85 Sekunden markiert, als er Barca-Schlussmann Marc-André ter Stegen mit einem Kopfball aus fünf Metern keine Chance ließ.

Barcelona spielte vor allem in der zweiten Halbzeit überlegen, entwickelte aber nach vorne zu wenig Durchschlagskraft. Oscar Mingueza traf mit einer verunglückten Flanke die Latte (78.). Der eingewechselte Luuk de Jong köpfte freistehend drüber (80.), ehe Araujo die Gastgeber noch jubeln ließ. Mit acht Punkten aus vier Spielen rangiert Barcelona auf Rang sieben, mit fünf Punkten Rückstand auf Dauerrivale Real - das allerdings ein Spiel mehr auf dem Konto hat.

Benzema lässt Real jubeln

Die Madrilenen hatten bereits am Sonntag das Spitzenspiel beim FC Valencia nach Rückstand noch zu einem 2:1 (0:0) gedreht und trotz eines eher schwachen Auftritts die Tabellenspitze der spanischen Liga erobert.

Real Madrid jubelt

Real Madrid jubelt

Hugo Duro erzielte die Führung für den FC Valencia (66.). Vinicius Junior glich die Partie spät aus (85.), nur 120 Sekunden später traf Karim Benzema zum Endstand. Madrid steht mit nun 13 Punkten ganz oben vor Stadtrivale Atletico mit elf Zählern. Valencia rangiert auf Platz drei.

Valencia geht in Führung

Die Partie konnte im ersten Durchgang nicht halten, was sie aufgrund der Tabellensituation versprach. Beide Teams fanden kaum den Rhythmus, es gab nur drei Torschüsse und drei Verletzte zu vermelden: Bei Valencia mussten Carlos Soler und Thierry Correia früh vom Feld, bei Madrid traf es Rechtsverteidiger Dani Carvajal.

Nach dem Seitenwechsel startete Valencia wie die Feuerwehr: Goncalo Guedes (50.) und Yunus Musah (53.) vergaben gute Möglichkeiten. Mitte des zweiten Durchgangs stand dann das "Mestalla" Kopf: Ohne Gegnerdruck durfte Valencia von rechts flanken, am zweiten Pfosten fiel der verlängerte Ball Duro vor die Füße, welcher trocken in die rechte Ecke verwandelte. Im Gegenzug verpasste Karim Benzema knapp den Ausgleich.

Benzema und Vinicius schießen Real zum Sieg

Den "Königlichen" fiel daraufhin deutlich zu wenig ein, um die Abwehr der Gastgeber ernsthaft in Gefahr zu bringen. Valencia beschränkte sich auf das Verteidigen des knappen Vorsprungs, sodass es kaum Torchancen gab. Als alles schon nach einem Sieg Valencias aussah, drehte Real per Doppelschlag die Partie.

Erst legte Benzema die Kugel nach links raus auf Vinicius Jr., der bei seinem Abschluss davon profitierte, dass die Kugel noch unhaltbar ins kurze Eck abgefälscht wurde. Zwei Minuten später fand eine Flanke dann Benzemas Kopf zum Siegtreffer.

Platzverweis und Nullnummer für Atletico

Der spanische Fußball-Meister Atlético Madrid war zuvor in Unterzahl nicht über ein torloses Remis im Heimspiel gegen Athletic Bilbao hinausgekommen. Durch den einen Punkt im Topspiel am Samstag hatte das Team von Trainer Diego Simeone mit elf Zählern zumindest vorübergehend die Tabellenführung erobert.

Atlético musste ab der 78. Minute ohne den erst in der 60. Minute eingewechselten João Félix auskommen, der Gelb-Rot sah. Der vom Bundesligisten Hertha BSC nach Madrid gewechselte Matheus Cunha kam in der 77. Minute für den Engländer Kieran Trippier aufs Feld.

dpa/red | Stand: 20.09.2021, 22:55

Darstellung: