Tricks, Tore, Titel - "La Pulga" verzauberte Barcelona

Tricks, Tore, Titel - "La Pulga" verzauberte Barcelona

Von Christian Hornung

Lionel Messi kam mit 13 und geht 21 Jahre später als größter Fußballer der Welt. "La Pulga", der Floh, hat Spuren beim FC Barcelona hinterlassen, in die vermutlich niemals jemand hineinpassen wird. Die Sportschau geht einigen seiner Stationen nach.

Lionel Messi noch ganz jung

Als Lionel Messi im Jahr 2000 zum FC Barcelona kam, tat er dies auch, weil der Verein seiner Familie versprach, ihm beim Kampf gegen seine Hormonstörung zu helfen. Messi litt unter Somatropinmangel und hatte deshalb eine Wachstumsstörung: Mit 13 Jahren maß er nur knapp 1,40 Meter. Er wuchs immerhin noch um 30 Zentimeter, wird aber von den Fans trotzdem liebevoll "La Pulga" genannt: der Floh.

Als Lionel Messi im Jahr 2000 zum FC Barcelona kam, tat er dies auch, weil der Verein seiner Familie versprach, ihm beim Kampf gegen seine Hormonstörung zu helfen. Messi litt unter Somatropinmangel und hatte deshalb eine Wachstumsstörung: Mit 13 Jahren maß er nur knapp 1,40 Meter. Er wuchs immerhin noch um 30 Zentimeter, wird aber von den Fans trotzdem liebevoll "La Pulga" genannt: der Floh.

Sein erstes Mal im Profiteam hatte "Leo" am 16. Oktober 2004 im Derby gegen Espanyol. Er wurde acht Minuten vor Schluss eingewechselt und musste auf der für ihn damals noch ungewohnten rechten Außenbahn ran. Mit 17 Jahren, drei Monaten und 22 Tagen war er seinerzeit der jüngste Spieler, der für Barcelona in einem Pflichtspiel auf dem Platz stand. Acht Mal war er im weiteren Saisonverlauf noch Joker, in der Champions League durfte er in derselben Saison erstmals gegen Schachtjor Donezk mitwirken.

Lange mussten die Barca-Fans nicht auf das erste Messi-Tor warten: Gleich in seiner Debütsaison traf er - mit einem prominenten Assistgeber: Ronaldinho legte ihm am 1. Mai 2005 gegen Albacete den Treffer auf. Mit 17 Jahren, zehn Monaten und sieben Tagen war er damals der jüngste Torschütze der Barca-Historie.

Mit Messi kam auch das Glück zurück: Kaum war der Argentinier da, beendeten die Katalanen eine sechs Jahre dauernde Durststrecke und holten die Meisterschaft. Auch in der Folgesaison wurde Barcelona Erster in der Primera División - insgesamt gab es in der Messi-Ära zehn nationale Meisterschaften.

Auch auf internationaler Bühne trumpfte das Dreamteam Messi/Barcelona sehr schnell auf: In seiner zweiten Saison gelang Messi der Triumph in der Champions League. Drei weitere Titel in der Königsklasse kamen hinzu.

2009 begann eine weitere Serie: Lionel Messi wurde insgesamt sechs Mal zum besten Fußballer der Welt gekürt. Damit hält er den Rekord für die meisten Auszeichnungen. Messi gewann seine ersten vier Ballon d'Or direkt aufeinanderfolgend von 2009 bis 2012. Die nächste Auszeichnung bekam er im Dauerduell mit Cristiano Ronaldo 2015, seine bis heute letzte Wahl zum Weltbfußballer war im Jahr 2019.

In der Primera Division wurde Lionel Messi acht Mal bester Torschütze. 2009/10 lag er mit 34 Toren erstmals ganz vorn, 2011/12 kam er auf unglaubliche 50 Ligatreffer. 2012/12 triumphierte er in dieser Kategorie erneut, dazu kommen seit 2016/17 bis zu seinem Abschied jetzt weitere fünf Mal Platz eins in Serie.

Lionel Messi verlässt Barcelona nach 778 Pflichtspielen mit 672 Toren und 305 Vorlagen. Er gewann mit seinem einzigen Klub als Profi 35 Titel, neben der Primera Division und der Champions League beispielsweise noch siebenmal die Copa del Rey, achtmal den spanischen Supercup und dreimal die Klub-Weltmeisterschaft - für einen Floh mit Wachstumsstörung unfassbar große Sprünge.

Stand: 05.08.2021, 22:06 Uhr

Darstellung: