Madrids Rodrygo jubelt nach seinem Anschlusstreffer

Fußball | La Liga La Liga: Real dreht Partie in Sevilla, Barcelona enttäuscht

Stand: 18.04.2022 22:50 Uhr

Real Madrid hat am Ostersonntag (17.04.2022) in der Primera División das Spiel beim FC Sevilla nach 0:2-Pausenrückstand noch gedreht und ist nur noch ein Schrittchen vom Gewinn der Meisterschaft in Spanien entfernt. Der FC Barcelona enttäuschte.

Ex-Bundesligaspieler Ivan Rakitic brachte Sevilla in Front (21. Minute), Érik Lamela erhöhte wenig später (25.). Doch nach der Pause drehten der starke Rodrygo (50.), Nacho (82.) und Karim Benzema (90.) die Partie. Real liegt nun 15 Zähler vor dem FC Barcelona, der eine Partie weniger absolviert hat. Dritter ist der punktgleiche FC Sevilla (60), auch Atlético kommt aktuell auf 60 Zähler.

Atlético mit spätem Elfmetertreffer

Atlético Madrid hatte zuvor durch einen Elfmeter in der zehnten Minute der Nachspielzeit gegen Espanyol Barcelona gewonnen und wichtige Punkte im Kampf um die Champions-League-Qualifikation geholt. Das Team von Coach Diego Simeone behielt mit 2:1 die Oberhand. Für die Entscheidung sorgte Yannick Carasco, der den ganz späten Handelfmeter verwandelte. Raúl de Tomas hatte einen Ball nach Meinung des Schiedsrichters mit der Hand abgewehrt. Vorausgegangen waren dem Strafstoß minutenlange Diskussionen.

Carasco hatte die "Colchoneros" zuvor auch in Führung gebracht (52.), der spätere Pechvogel de Tomas hatte zwischenzeitlich für Espanyol ausgeglichen. Die Gastgeber kassierten zudem in der 71. Minute eine Gelb-Rote Karte gegen Geoffrey Kondogbia.

FC Barcelona enttäuscht gegen Cadiz

Der FC Barcelona enttäuschte am Montagabend (18.04.2022) gegen den Abstiegskandidaten FC Cadiz. Barça unterlag nach dem Europa-League-Aus gegen Eintracht Frankfurt auch in der Liga und kassierte ein 0:1 (0:0). Den Siegtreffer erzielte Lucas Perez in der 48. Minute.

Anhänger des FC Barcelona hatten nach dem großen Ärger über Zehntausende Frankfurt-Fans im Camp Nou bei der 2:3-Pleite in der Europa League gegen die Klubführung protestiert. Vor dem Liga-Spiel gegen Cádiz forderten sie auf der Esplanade vor dem Stadion den Rücktritt von Vereinspräsident Joan Laporta.

Fans demonstrieren gegen Barcelonas Klubführung

"Laporta Rücktritt" und "Barça, das sind wir" sangen sie immer wieder. Zum Protest hatte die Fan-Vereinigung "Nostra Ensenya" aufgerufen. Medien schätzten die Zahl der Teilnehmer auf 100 bis 200. Eine andere Ultra-Gruppierung, "Grada d'Animacio", hatte sogar zum Boykott der Begegnung aufgerufen.