La Liga: Real kehrt mit Sieg ins Bernabéu-Stadion zurück

Real-Neuzugang Eduardo Camavinga (M) trug sich gegen Celta Vigo in die Torschützenliste ein.

Fußball | Primera Division

La Liga: Real kehrt mit Sieg ins Bernabéu-Stadion zurück

Real Madrid ist nach 560 Tagen mit einem Sieg ins Bernabéu-Stadion zurückgekehrt. Dabei taten sich die "Königlichen" in der spanischen ersten Fußball-Liga gegen Außenseiter Celta Vigo lange Zeit schwer. Am Ende stand aber ein Kantersieg. Auch Atletico holte drei Punkte.

Die "Königlichen" kamen am Sonntag (12.09.2021) zu einem 5:2 (1:2) gegen Celta Vigo. Damit setzte sich Real mit zehn Punkten aus vier Spielen in der Spitzengruppe der Primera Division fest.

Die Madrilenen mussten aber zweimal einen Rückstand wegstecken, ehe der Sieg nach drei Treffern von Karim Benzema (24. Minute, 46. und 87. per Elfmeter) sowie je einem Tor von Vinicius Junior (54.) und Neuzugang Eduardo Camavinga (72.) feststand. Die Gäste hatten durch Santi Mina (4.) und Franco Cervi (31.) getroffen.

Bernabeu-Modernisierung dauert an

Da in Spanien wie in vielen anderen Ländern während der Corona-Pandemie und bis vor kurzem Zuschauer im Stadion verboten waren, nutzte Real die Lage, um die im Mai 2019 begonnene Modernisierung des Bernabéu für knapp 800 Millionen Euro zu beschleunigen.

Dazu wurden alle Spiele des Profi-Teams ins kleine Alfredo-Di-Stéfano-Stadion auf dem Trainingsgelände des Klubs in Valdebebas im Nordosten Madrids verlegt.

Carrasco erlöst Atletico

Ebenfalls zehn Punkte hat der FC Valencia auf dem Konto, der am bei CA Osasuna mit 4:1 (1:1) gewann. Atletico macht das Trio komplett. Der Meister gewann 2:1 (0:1) bei Espanyol Barcelona. Yannick Carrasco (79.) und Thomas Lemar mit seinem Treffer in der neunten Minute der Nachspielzeit retteten den Sieg.

dpa | Stand: 12.09.2021, 23:16

Darstellung: