UEFA erlaubt nationalen Ligen nun doch den Saisonabbruch

Das Stadion des FC Brügge

Videokonferenz

UEFA erlaubt nationalen Ligen nun doch den Saisonabbruch

Die UEFA hat über die aktuelle Situation im europäischen Fußball beraten. Der Plan, beide Europapokal-Wettbewerbe fortzuführen, bleibt bestehen. Den nationalen Ligen wird ein Saisonabbruch erlaubt - in bestimmten Fällen.

Europas Top-Klubs müssen bei einem Saisonabbruch in ihren Ligen keinen Ausschluss von den internationalen Wettbewerben mehr fürchten. Das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (UEFA) beschloss bei einer Videokonferenz am Donnerstag, dass im Falle eines vorzeitigen Saisonendes auf einer "transparenten und objektiven" Basis die Teilnehmer nominiert werden sollen.

Kriterien für erlaubten Abbruch

Dabei dürften vor allem die bis zum Abbruch erzielten Resultate für eine Teilnahme herangezogen werden. Sofern Mannschaften unterschiedlich viele Spiele absolviert haben, könnte anhand eines Punktedurchschnitts entschieden werden. Die UEFA nannte auch Kriterien für einen erlaubten Abbruch.

Dieser sei gestattet, wenn es Anordnungen der Behörden gibt oder eine Fortsetzung der Liga aus finanziellen Gründen keinen Sinn machen würde. Die UEFA behält sich aber das Recht vor, ausgewählten Teilnehmern unter Umständen das Startrecht zu verwehren.

Belgien stimmt ab, Saisonabbruch in Holland

Als erste Liga hatte Ende März die belgische Pro League wegen der Coronakrise einen Abbruch in Erwägung gezogen, die UEFA drohte daraufhin mit dem möglichen Ausschluss aus Champions und Europa League. Endgültig soll in Belgien am 27. April eine Entscheidung fallen.

Am Freitag (24.04.2020) entschied sich dann der niederländische Fußball-Verband KNVB für einen Abbruch der Saison. In der Eredivisie wird es keinen Meister geben und keine Auf- und Absteiger.

Europapokal-Wettbewerbe sollen fortgeführt werden

Ihre beiden Wettbewerbe will die UEFA auch weiterhin fortführen. Für den Abschluss von Champions League und Europa League trotz Corona-Pandemie gibt es zwei Szenarien: Entweder sollen die Europapokal-Partien parallel zu den wieder gestarteten nationalen Ligen gespielt werden - oder im Anschluss im August, teilte die UEFA im Anschluss an die Sitzung des Exekutivkomitees am Donnerstag mit. Die Ligen haben weiterhin Vorrang.

Zuletzt war über ein mögliches Champions-League-Finale am 29. August spekuliert worden. Das Endspiel der Europa League könnte dann am 27. August ausgetragen werden. Offiziell wurden diese Termine am Donnerstag nicht bestätigt. Die Austragungsorte mit Istanbul für die Königsklasse und Danzig stehen bislang nicht infrage.

Stand: 23.04.2020, 16:50

Darstellung: