30:30 Tore - BVB-Flop Ciro Immobile fordert Cristiano Ronaldo

Ciro Immobile und Cristiano Ronaldo (rechts)

Spannender Kampf um die Torjäger-Krone in Italien

30:30 Tore - BVB-Flop Ciro Immobile fordert Cristiano Ronaldo

Von Christian Hornung

Zum Abschluss des 35. Spieltags der Serie A sind Rekordmeister Juventus Turin und Lazio Rom gefordert - es ist auch ein Fernduell um die Torjäger-Kanone zwischen Superstar Cristiano Ronaldo und Ciro Immobile, der einst in Dortmund komplett floppte.

Das direkte Aufeinandertreffen von "CR7" und Immobile am vergangenen Montag (20.07.2020) bot eine Reihe sehr aufschlussreicher Szenen. Der Römer war mit einem Vorsprung von 29:28 Treffern in die Partie gegangen, doch Ronaldo drehte mal wieder auf. Einen Elfmeter verwandelte er, ein Tor legte er nach einem sehr uneigennützigen Zuspiel von Paulo Dybala nach. Und dann ärgerte er sich so richtig.

"Er ist unersättlich"

Er stieg im Lazio-Strafraum so hoch zum Kopfball, dass er gegenüber den gegnerischen Verteidigern fast in einer anderen Sphäre schien. Doch Ronaldo platzierte die Kugel an die Latte. Das regte ihn mächtig auf, was wiederum die "Gazzetta dello Sport" ziemlich beeindruckte: "Er ist unersättlich. Statt seine Tore zu feiern, verzweifelt er, weil er einen dritten Treffer verfehlt."

Aber vielleicht ahnte der Portugiese auch schon, was in diesem Spiel kommt. Kurz vor dem Spielende wurde auch Lazio ein Strafstoß zugesprochen, und "CR7" stürmte sofort zu seinem Torhüter Wojciech Szczesny, nahm ihn in den Arm und redete sehr lange auf ihn ein. Offenbar wollte er ihm die bevorzugte Ecke Immobiles mitteilen und den Schützen sicher auch ein wenig irritieren - was misslang.

Arm in Arm mit einem Lächeln

Immobile blieb ganz cool und verwandelte in die von Ronaldo vorhergesagte Ecke - aber zu hart für Szczesny. Nach dem Schlusspfiff gab es den dritten bemerkenswerten Moment. Immobile kreuzte beim Verlassen des Spielfeldes den Weg seines Kontrahenten, grinste ihn an, als wolle er sagen: "Hat nicht so ganz geklappt mit deiner Torwart-Nummer, was?"

Aber Ronaldo lächelte zurück, die beiden nahmen sich in den Arm, und wenn man an die Romantik im Fußball glaubt, haben sie sich vielleicht sogar Glück gewünscht für den restlichen Saisonverlauf. Wobei Ronaldo klarstellt, dass für ihn die Mannschaft und ihre Resultate zählen - aber seine persönlichen Rekorde seien ihm durchaus auch wichtig.

Kein Freund von Ibrahimovic

Aber die freundliche Umarmung zeigte, dass Ronaldo Immobile respektiert. Anders als beispielsweise Zlatan Ibrahimovic, der gerade beim AC Mailand wieder ganz groß aufdreht. Die beiden kennen sich noch bestens aus der Primera Division, da sagte der Schwede mal ganz ungeniert, dass der einzig wahre Ronaldo für ihn der Brasilianer sei. Das hat ihm der portugiesische Ronaldo bis heute nicht verziehen.

Ibrahimovic kam aber erst zur Rückrunde nach Italien zurück und kann "CR7" die Torjäger-Kanone nicht abjagen. Wohl aber Immobile, der am Donnerstag im späten Spiel um 21.45 Uhr mit seinen "Laziali" auf Cagliari trifft, während Ronaldo um 19 Uhr in Udine schonmal vorlegen kann.

Drei Saisontore in Dortmund

Sollte es am Ende Immobile gelingen, nach 2013/14 (für den FC Turin) und 2017/18 (Lazio) zum dritten Mal bester Torjäger der Serie A zu werden, dürfte das in Dortmund das Unverständnis noch einmal vergrößern. 2014 zahlte der BVB 18,5 Millionen Euro für den bulligen Mittelstürmer - und bekam fast nichts zurück.

Nach nur einem Jahr erfolgte die Trennung, und sofort traf Immobile wieder: Erstaunliche 163 Torbeteiligungen hat er in 221 Serie-A-Einsätzen zu Buche stehen. In seiner Saison beim BVB kam er auf ganze drei Bundesliga-Tore.

Stand: 22.07.2020, 18:47

Darstellung: