WM-Quali 2022 - Messi trifft für Argentinien, Brasilien mit Kantersieg

Lionel Messi

WM-Qualifikation in Südamerika

WM-Quali 2022 - Messi trifft für Argentinien, Brasilien mit Kantersieg

Die Stars trafen, die Favoriten siegten, die südamerikanischen Eliminatorias starteten ohne Überraschung. Lionel Messi garantierte Argentiniens 1:0 (1:0) gegen Ecuador, Luis Suarez verhalf Uruguay beim 2:1 (1:0) gegen Chile ebenfalls zu einem erfolgreichen Auftakt in die Qualifikation für die Fußball-WM-Endrunde 2022 in Katar. Brasilien feierte einen Kantersieg über Bolivien - auch dank Roberto Firmino. Paraguay und Peru teilten sich beim 2:2 (0:0) die Punkte.

Wie auf den übrigen Plätzen noch ohne Zuschauer, aber mit lautstarker Unterstützung per Boxen, nutzte Argentinien im Bombonera-Stadion von Buenos Aires gleich die erste Chance zur Führung. Lionel Messi, dessen Rotsperre aus der Copa América im Vorjahr in der Coronavirus-Pause schlichtweg verjährt war, verwandelte in der 13. Minute einen Foulelfmeter. Dabei hatte Augsburgs Carlos Gruezo zuvor entscheidend den Ball im Mittelfeld verloren, ehe der Videoassistent beim Foul an Lucas Ocampos im Strafraum zum Einsatz kam.

Bei den "Gauchos" durfte in der Schlussviertelstunde noch Bayer-04-Stürmer Lucas Alario ran, Klubkollege Exequiel Palacios musste mit der Bank Vorlieb nehmen.

VAR in Uruguay im Fokus

Auch Uruguays Last-Minute-Sieg zementierte der Videobeweis. Suarez brachte die Hausherren in Montevideo per Elfmeter in Führung (39.), nachdem der Schiedsrichter nach Bildschirm-Sichtung am Spielfeldrand auf Handspiel im Strafraum entschieden hatte. Beim Siegtreffer der "Urus" durch Maxi Gomez in der dritten Minute der Nachspielzeit widerlegten die TV-Bilder dann ein angebliches Handspiel des Torschützen. Chile glich zwischenzeitlich durch Sturmstar Alexis Sanchez aus, der in der 54. Minute ein Zuspiel des Leverkuseners Charles Aranguiz einnetzte.

Firmino und Coutinho treffen für Brasilien

In Asunción machten Paraguay und Peru erst nach der Pause ernst. Im Hin und Her sorgte zunächst André Carrillo (52.) für die Führung der Gäste, drehte dann Angel Romero (66./81.) die Partie, ehe erneut Carrillo (85.) für die gerechte Punkteteilung sorgte.

Der fünfmalige Weltmeister Brasilien ist mit einem 5:0 (2:0) gegen Bolivien in die Qualifikation gestartet. Zwei Treffer für die Selecao, die in Sao Paulo mit Superstar Neymar antrat, erzielte der frühere Hoffenheimer und jetzige Liverpooler Roberto Firmino (29./48.). Die weiteren Tore kamen von Marquinhos (15.) und dem ehemaligen Bayern-Spieler Philippe Coutinho (72.), der Bolivianer Jose Carrasco sorgte mit einem Eigentor für das zwischenzeitliche 4:0 (65.).

Kolumbien macht's deutlich gegen Venezuela

Kolumbien setzte sich in Barranquilla mit 3:0 (3:0) souverän gegen Venezuela durch. Duvan Zapata (16.) sowie zweimal Luis Muriel (26./45.+3) sorgten schon vor der Pause für klare Verhältnisse. Während Arminia Bielefelds Sergio Cordova in der Sturmspitze der Gäste stumpf blieb, verfolgte Kolumbiens Jhon Cordoba von Hertha BSC die komplette Partie am Spielfeldrand.

Spieltag zwei findet komplett am kommenden Dienstag (13.10.2020) statt.

sid | Stand: 10.10.2020, 08:12

Darstellung: