Suárez wechselt von Barcelona zu Atlético

Rund sechs Millionen Dollar Ablöse

Suárez wechselt von Barcelona zu Atlético

Der uruguayische Stürmer Luis Suárez wechselt vom spanischen Fußball-Erstligisten FC Barcelona zum Ligarivalen Atlético Madrid.

Die Madrilenen zahlen für Suárez rund sechs Millionen Dollar Ablöse, wie die Klubs mitteilten. Der Wechsel kommt nicht überraschend: In Barcelona hatte der neue Trainer Ronald Koeman nicht mehr mit Suárez geplant. Die Katalanen wollten wegen der Coronavirus-Pandemie ihre Lohnkosten senken. "Der FC Barcelona möchte Luis Suárez öffentlich für sein Engagement und seinen Einsatz danken und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft", teilte Barcelona in einer Erklärung mit.

Lange stand auch ein Wechsel von Suárez zum Serie-A-Klub Juventus Turin im Raum. Allerdings wurden rund um die italienische Sprachprüfung des Stürmers Unregelmäßigkeiten festgestellt. Der Sprachtest ist Voraussetzung für die Erlangung der italienischen Staatsbürgerschaft. Um diese hatte sich Suárez wohl wegen der Option eines Wechsels zu Juventus Turin bemüht, da der Serie-A-Klub seine beiden Kaderplätze für Nicht-EU-Ausländer bereits vergeben hatte.

dpa | Stand: 24.09.2020, 07:28

Darstellung: