Atlético schockt Barcelona spät und steht im Finale

Atletico Madrids Koke (M) feiert sein Tor

Fußball

Atlético schockt Barcelona spät und steht im Finale

Atlético Madrid trifft im Finale des spanischen Supercups auf den Lokalrivalen Real Madrid. Das Team von Trainer Diego Simeone gewann am Donnerstagabend (09.01.2019) im saudi-arabischen Dschidda das zweite Halbfinale gegen den FC Barcelona mit 3:2 (0:0).

Ohne den verletzten deutschen Fußball-Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen hat Titelverteidiger FC Barcelona das Finale der spanischen Supercopa durch einen späten Doppelschlag verpasst. Der gerade erst eingewechselte Koke brachte Atlético nach einer torlosen Halbzeit in der 46. Minute in Führung. Den Ausgleich für den Meister aus Barcelona schoss Messi (51. Minute). Ein weiterer Treffer des Argentiniers wurde anschließend nach Ansicht durch den Videoschiedsrichter nicht gegeben.

Das zweite Tor erzielte kurz danach Antoine Griezmann (62.). Doch Atlético drehte das Spiel noch einmal und gewann dank der Treffer von Alvaro Morata (81.) und Angel Correa (86.). Der spanische Supercup-Sieger wird in diesem Jahr erstmals im Final-Four-Modus ausgespielt. Bisher wurde der Titelträger wie in anderen Ländern zwischen dem Meister der Primera División und dem spanischen Pokalsieger ermittelt. Real Madrid hatte am Vorabend 3:1 (2:0) gegen den FC Valencia gewonnen.

sid, red | Stand: 09.01.2020, 21:24

Darstellung: