Florenz trotz Juventus Turin ein Remis ab

Franck Ribéry (li) im Zweikampf mit Juves Sami Khedira

Erster Punktverlust

Florenz trotz Juventus Turin ein Remis ab

Franck Ribéry und der AC Florenz haben am dritten Spieltag der Serie A Serienmeister Juventus Turin die ersten Punktverluste zugefügt.

Die zuvor noch punktlosen Florentiner kamen am Samstag (14.09.2019) zu einem verdienten 0:0 gegen den Rekordmeister.

Florenz spielbestimmend

Im mit 43.147 Zuschauern ausverkauften Stadion Artemio Franchi von Florenz bestimmte das Team von AC-Trainer Vincenzo Montella die Begegnung, konnte aber die Chancen nicht verwerten. Vier Tage vor dem Auftaktspiel in der Champions-League-Gruppe D bei Atlético Madrid zeigte Juventus dagegen eine lustlose Vorstellung.

Besonders im ersten Spielabschnitt agierte der Meister um die Stürmer Cristiano Ronaldo und Gonzalo Higuain sowie den früheren deutschen Nationalspieler Sami Khedira behäbig. Der neue Trainer Maurizio Sarri gab nach überstandener Lungenentzündung sein Ligadebüt auf der Trainerbank.

Juve kommt erst am Ende auf

Auch im zweiten Spielabschnitt waren die Gastgeber, bei denen der ehemalige Bundesliga-Profi Kevin-Prince Boateng 20 Minuten vor dem Ende für Ribéry eingewechselt wurde, überlegen. Juventus kam erst in der Schlussphase auf, konnte aber das erste Remis nach zuvor zwei Siegen nicht verhindern.

dpa/red | Stand: 14.09.2019, 17:05

Darstellung: