Premier League - Chelsea zurück in den Top 4, Man City vorneweg

Timo Werner (2.v.r.) jubelt mit seinen Mitspielern

Premier League

Premier League - Chelsea zurück in den Top 4, Man City vorneweg

Chelsea hat in der Premier League auch dank Timo Werner die Rückkehr in die Champions-League-Plätze geschafft. Ganz vorne baute Manchester City seinen Vorsprung aus. Liverpool ist nur noch Sechster.

Chelsea blieb mit dem neuen Trainer Thomas Tuchel auch im sechsten Spiel ungeschlagen und gewann am Montagabend (15.02.2021) die Heimpartie gegen Newcastle 2:0 (2:0). Dank des Sieges durch die Tore von Olivier Giroud (31. Minute) und Timo Werner (39.) rückte Chelsea auf Rang vier vor. Werner erzielte nach mehr als dreimonatiger Pause wieder ein Tor in der Premier League. Zuletzt hatte er Anfang November gegen Sheffield United getroffen.

Werner: "Der letzte Monat war hart"

"Der letzte Monat war hart. Ich war nicht glücklich. Ich bin froh, dass ich heute ein Tor gemacht habe", sagte Werner, der die Rolle seines neuen Trainers Thomas Tuchel hervorhob: "Es hat mir geholfen, dass mich jemand auf Deutsch anschreien kann. Er ist ein richtig guter Typ und hat eine gute Vorstellung von dem Fußball, den wir spielen wollen."

Zuvor hatte West Ham United gegen Sheffield United 3:0 (1:0) gewonnen. Die Tore schossen Declan Rice (41./Elfmeter), Issa Diop (58.) und Ryan Federicks (90.+6). West Ham ist nun Fünfter.

Manchester United nur 1:1 bei West Brom

Spielszene United - West Brom

Spielszene United - West Brom

Manchester United tat sich am Sonntag schwer und kam nach frühem Rückstand nicht über ein 1:1 (1:1) bei West Bromwich Albion hinaus. Das Remis genügte den "Red Devils" allerdings, um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. West Brom war im eigenen Stadion nach nur zwei Minuten durch Mbaye Diagne in Führung gegangen. Kurz vor der Halbzeitpause gelang Bruno Fernandes (44. Minute) der schmeichelhafte Ausgleich für die Gäste.

Der FC Arsenal fand am Sonntagabend beim Comeback von Nationaltorwart Bernd Leno nach seiner Rotsperre wieder in die Erfolgsspur zurück. Angeführt vom dreimal erfolgreichen Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang beendeten die "Gunners" durch ein 4:2 (3:0) gegen Leeds United ihre Durststrecke von zuvor drei Spielen ohne Sieg und dürfen wieder nach einem Europacup-Platz schielen.

Gündogan trifft doppelt

Ilkay Gündogan bejubelt sein Tor gegen Tottenham

Ilkay Gündogan bejubelt sein Tor gegen Tottenham

Ilkay Gündogan hatte zum 3:0-Sieg von Manchester City am Samstag gegen Tottenham Hotspur zwei Treffer beigesteuert (50., 66.), musste in der 69. Minute aber angeschlagen ausgewechselt werden. Rodri (22., Foulelfmeter) hatte das 1:0 erzielt. Trainer Pep Guardiola wartet noch auf eine genaue Diagnose. Der deutsche Nationalspieler habe Leistenbeschwerden gehabt, sagte er.

Zuvor hatte der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler die Partie durch zwei Treffer mitentschieden. "Er spielt nah an den Stürmern und hat eine unglaubliche Wahrnehmung", lobte Guardiola. Er freue sich sehr über die Leistung des 42-maligen deutschen Nationalspielers, der in dieser Saison in der Premier League bereits auf elf Tore kommt.

Am Freitag war Gündogan als erst dritter deutscher Profi zum "Spieler des Monats" in der Premier League gekürt worden. Durch den Sieg gegen Tottenham baute City seinen Vorsprung auf den Meister FC Liverpool auf 13 Punkte aus und liegt sieben Zähler vor dem Tabellenzweiten Man United.

Kabak debütiert für Liverpool

Liverpool steckt vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen den Bundesligisten RB Leipzig weiter in einer Formkrise und ist durch die Ergebnisse vom Montag nur noch Sechster der Tabelle. Die Mannschaft des deutschen Teammanagers Jürgen Klopp musste im Verfolger-Vergleich bei Leicester City mit 1:3 (0:0) die dritte Niederlage in Folge hinnehmen.

Beim Debüt des früheren Schalkers Ozan Kabak für die "Reds" gingen die Gäste trotz einer späten Führung in der Schlussphase regelrecht unter. Klopp macht sich offenbar keine Hoffnungen mehr auf eine Titelverteidigung. "Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass wir den Rückstand noch aufholen können", sagte der frühere Meister-Trainer von Borussia Dortmund.

Alisson Becker patzt erneut

Stürmerstar Mohamed Salah hatte Klopps Team 23 Minuten vor dem Abpfiff mit seinem 17. Saisontreffer zwischenzeitlich in Führung gebracht. Doch nach der Anerkennung des Ausgleichs durch James Maddison (79.) durch den Videoschiedsrichter drehten die Hausherren die Begegnung binnen sechs Minuten durch weitere Tore von Jamie Vardy (81.) und Harvey Barnes (85.) zu ihren Gunsten.

Liverpools Alisson Becker im Spiel gegen Leicester City

Liverpools Torhüter Alisson Becker

Bei Vardys Treffer patzte wieder einmal Liverpools brasilianischer Torwart Alisson Becker. Bei dem Versuch, einen weiten Pass zu klären, traf er den Ball nicht richtig. Vardy musste nur noch einschieben. Schon beim 1:4 gegen Man City waren dem Schlussmann drei schwere Patzer unterlaufen.

Liverpool hatte zudem mal wieder Verletzungspech. James Milner musste schon früh in der Partie ausgewechselt werden. Für ihn kam Ex-Bayern-Profi Thiago.

dpa/sid | Stand: 15.02.2021, 23:40

Premier League

RangTeamSP
1.Manchester City2865
2.Manchester Utd.2854
3.Leicester City2853
4.FC Chelsea2850
5.West Ham United2748
 ...  
18.FC Fulham2826
19.West Bromwich2818
20.Sheffield United2814
Darstellung: