Spanien - "Kleine" nutzen die Patzer der "Großen"

Lionel Messi am Boden

Primera Division

Spanien - "Kleine" nutzen die Patzer der "Großen"

Real Madrid und der FC Barcelona haben im Titelrennen in Spanien überraschend gepatzt. Das nutzten San Sebastiastian und der FC Villarreal. Atlético Madrid gelang die Generalprobe für das Spiel gegen die Bayern.

Titelverteidiger Madrid kassierte am Samstagabend (17.10.2020) die erste Niederlage der Saison. Der spanische Fußball-Rekordmeister um Nationalspieler Toni Kroos musste sich dem Aufsteiger FC Cadiz mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Anthony Lozano (16. Minute) bestrafte die anfangs defensiv anfälligen "Königlichen". Mit zehn Zählern aus sechs Spielen ist Cadiz punktgleich mit dem Meister, der aber eine Partie weniger absolviert hat.

Erzrivale FC Barcelona konnte Reals Patzer nicht nutzen und handelte sich beim 0:1 (0:0) beim Madrider Vorstadtklub FC Getafe ebenfalls die erste Pleite ein. Mit einem Sieg hätte Barca, das noch auf Nationalkeeper Marc-André ter Stegen (Knie-OP) verzichten musste, die Tabellenspitze von Real übernommen. Die beiden Klubs treffen am kommenden Samstag in Camp Nou im "Clasico" aufeinander. Ter Stegen soll dann wieder mitwirken. Getafe, das zuvor 15 Ligaspiele in Folge seit 2011 gegen Barca nicht gewonnen hatte (drei Remis, zwölf Niederlagen), schoss Jaime Mata (56.) per Foulelfmeter zum Sieg.

San Sebastian jetzt Tabellenführer

Nutznießer der Stolperer sind zwei Außenseiter. Die Tabellführung holte sich am Sonntagabend Real Sociedad San Sebastian durch einen 3:0-Sieg bei Betis Sevilla. Portu brachte die Gäste kurz vor der Pause in Führung (43.). Mikel Oyarzabal (79.) und der Ex-Dortmunder Adnan Januzaj (88.) brachten den dritten Saisonsieg in Durchgang zwei unter Dach und Fach.

Auf Rang zwei folgt punktgleich mit elf Zählern der FC Villarreal, der am Samstag den FC Valencia mit 2:1 besiegte. Der ehemalige BVB-Stürmer Paco Alcácer brachte das "gelbe U-Boot" in der 6. Minute per Elfmeter in Führung, Goncalo Guedes glich noch vor der Pause aus. Den Siegtreffer besorgte dann Dani Parejo (69.). In der Nachspielzeit sah Villarreals Takefusa Kubo noch die Rote Karte.

Sieg für Atlético

Vier Tage vor der Partie in München gewann Atletico Madrid in der Primera División 2:0 (1:0) bei Celta Vigo. Der im Sommer vom FC Barcelona nach Madrid gewechselte Luis Suárez traf in der sechsten Minute nach schöner Kombination zur Führung für die "Rojiblancos" - sein drittes Tor im vierten Ligaspiel für Atlético.

Vigos Sergio Carreira traf noch in der ersten Halbzeit unbedrängt im Strafraum nur den Pfosten (26.). Yannick Carrasco (90.+5) erzielte kurz vor Schluss das Tor zum Endstand.

dpa/sid | Stand: 18.10.2020, 23:00

Darstellung: