Real Madrid kassiert in Valencia erste Pleite unter Zidane

Reals Marco Asensio ärgert sich

Primera Division, 30. Spieltag

Real Madrid kassiert in Valencia erste Pleite unter Zidane

Erste Pleite im dritten Spiel unter Zinédine Zidane: Real Madrid verlor in der Primera Division auswärts beim FC Valencia. Bereits am Dienstag kassierte der FC Barcelona beim FC Villarreal vier Gegentreffer.

Real Madrid hat im dritten Spiel unter Trainer-Rückkehrer Zinédine Zidane die erste Niederlage kassiert. Der spanische Fußball-Rekordmeister verlor das Topspiel am Mittwoch (03.04.2019) beim FC Valencia mit 1:2 (0:1) und bleibt mit 57 Punkten klar hinter Meister FC Barcelona (70) und dem Stadtrivalen Atletico (62) auf Tabellenplatz drei.

Benezemas Treffer kommt zu spät

Der Portugiese Goncalo Guedes (35. Minute) und der Argentinier Ezequiel Garay (83.) trafen für den Liga-Fünften aus Valencia, der Anschlusstreffer von Karim Benzema (90.+4) kam zu spät. Bei Madrid wurde Weltmeister Toni Kroos in der 64. Minute ausgewechselt, zwischen den Pfosten stand wieder Keylor Navas. Gegen Huesca (3:2) hatte zuletzt Zidanes Sohn Luca das Tor gehütet.

Barcelona mit spektakulärem Unentschieden

Der FC Barcelona hatte zuvor im Titelkampf der Primera Division überraschend nur unentschieden gegen den abstiegsbedrohten FC Villarreal gespielt. Barcelona kam am Dienstag nach 2:0-Führung und 2:4-Rückstand noch zu einem 4:4 (2:1) in Villarreal, den Ausgleich erzielte Luis Suarez in letzter Sekunde (90.+3 Minute). Damit liegt der Tabellenführer noch acht Punkte vor dem ärgsten Verfolger Atletico Madrid.

Für Barcelona, das mit Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen, aber ohne Superstar Lionel Messi begann, trafen Philippe Coutinho (12.) und Malcom (15.) schon in der ersten Viertelstunde. Dann aber trafen Samuel Chukwueze (23.), Karl Toko-Ekambi (50.), Vicente Iborra (62.) und Carlos Bacca (80.) für die Gäste. Messi per Freistoß (90.) und Luis Suarez sicherten Barcelona wenigstens einen Punkt. Bei den Gastgebern hatte Alvaro Gonzalez zuvor Gelb-Rot gesehen (86.).

Atletico dreht spät auf

In Madrid sorgten derweil Diego Godin (76.) mit seinem Tor nach Videobeweis und Weltmeister Antoine Griezmann (90.+4) für die späte Entscheidung im Spiel gegen den FC Girona. Mit 62 Punkten hielt Atletico auch den Stadtrivalen Real Madrid (57) auf Distanz, der am Mittwoch beim FC Valencia zu Gast ist.

red/sid/dpa | Stand: 30.03.2019, 22:48

Darstellung: