Souveräner Saisonstart von Barca

Der 17-jährige Ansu Fati bejubelt sein zweites Tor gegen Villareal

Primera Division, 3. Spieltag

Souveräner Saisonstart von Barca

Nach Trainerwechsel und einigen Querelen ist der FC Barcelona erfolgreich in die spanische Fußball-Saison gestartet. Gegen Villarreal lieferte vor allem Nachwuchsstar Ansu Fati eine große Show ab. Auch Real und Atletico Madrid feierten in La Liga Siege.

Beim 4:0 (4:0) am Sonntag (27.09.2020) gegen den FC Villarreal erzielte der 17-jährige Fati zwei Treffer und holt noch einen Elfmeter heraus. Die Führung gelang dem Youngster nach einer Vorlage von Arturo Vidal von der Grundlinie mit einer starken Direktabnahme (19. Minute). Nur zwei Minuten später entwischte das Barca-Eigengewächs nach einem Konter auf Pass des vom FC Bayern zurückgekehrten Philippe Coutinho und erzielte das 2:0 (21.). Den von Lionel Messi verwandelten Foulelfmeter zum 3:0 (35.) holte Fati mit einem starken Solo heraus.

Für die Vorentscheidung sorgten die Gäste kurz vor der Pause selbst mit einem Eigentor von Pau Torres zum 4:0 (45.). Beim Debüt von Neu-Trainer Ronald Koeman landete der FC Barcelona, der die ersten zwei Spieltage in Spanien wegen der verlängerten Champions-League-Saison frei hatte, im leeren Camp Nou einen überzeugenden Start. Der deutsche Nationaltorwart Marc-André ter Stegen fehlte den Katalanen zum Auftakt nach einer Knieoperation im Sommer.

Starkes Suárez-Debüt bei Atletico

Ebenfalls am Sonntag feierte Luis Suárez für Atletico Madrid eine spektakuläre Premiere. Das Team von Trainer Diego Simeone gewann beim ersten Pflichtspiel nach dem Viertelfinal-Aus in der Champions League gegen den FC Granada überlegen mit 6:1 (1:0). Joker Suárez traf binnen 25 Minuten gleich zweimal (85./90.+4) und legte einen weiteren Treffer auf.

Der 33-Jährige, der erst vor drei Tagen vom Meisterschaftrivalen FC Barcelona zu den Madrilenen gekommen war, bereitete nach seiner Einwechslung in der 70. Minute zunächst das zwischenzeitliche 4:0 von Marcos Llorente (73.) vor. Kurz vor Schluss sorgte der Uruguayer dann per Kopf und mit einem Linksschuss für den Endstand. Diego Costa hatte sein Team zunächst in Führung gebracht (9.), außerdem trugen sich Ángel Correa (47.) und João Félix (65.) in die Torschützenliste ein.

Real Madrid im Glück

Eine Menge Glück hatte am Samstag Real Madrid. Das Team um den deutschen Nationalspieler Toni Kroos gewann am Samstagabend (26.09.2020) bei Real Betis in Sevilla dank eines Elfmetertores mit 3:2 (1:2). Der neu ins Team gekommene Mittelfeldspieler Fede Valverde brachte die "Königlichen" in der 14. Minute in Führung.

Aissa Mandi (35. Minute) und William Carvalho (37.) drehten binnen zwei Minuten die Partie zugunsten der Gastgeber. Nach der Pause kam Madrid zum 2:2 durch ein Eigentor von Sevillas Emerson (48.) zum Ausgleich, ehe Sergio Ramos (82.) per zweifelhaftem Handelfmeter nach Videobeweis das 3:2-Siegtor erzielte.

Nach zwei Siegen zum Auftakt verpasste Real Betis durch die Heimniederlage den Sprung an die Tabellenspitze. Madrid stellte nach dem 0:0 zum Start bei Real Sociedad San Sebastian mit nun vier Punkten den Anschluss an die Spitzengruppe her.

Kroos muss verletzt raus

Kroos musste verletzungsbedingt unmittelbar vor der Pause vom Feld und verfolgte die zweite Halbzeit von der Tribüne aus. Von dort aus sah er einen wuchtigen Schuss von Real-Stürmer Karim Benzema, der an die Latte krachte, von dort hinter die Torlinie und wieder aus dem Tor sprang. Das Spiel aber wurde ohne Unterbrechung fortgesetzt.

Eigentorschütze Emerson sah in der 67. Minute nach einer Notbremse gegen den ehemaligen Bundesliga-Spieler Luka Jovic Rot.

sid/dpa | Stand: 27.09.2020, 22:48

Darstellung: