Real feiert zähen Sieg bei Zidane-Rückkehr

Isco und Zinedine Zidane

Primera Division, 28. Spieltag

Real feiert zähen Sieg bei Zidane-Rückkehr

Im ersten Spiel unter Trainer-Rückkehrer Zinedine Zidane hat Real Madrid in der spanischen Primera Division einen Sieg eingefahren.

Der Franzose erlebte einen überaus zähen Wiedereinstand als Chefcoach von Spaniens Fußball-Rekordmeister. Gegen Abstiegskandidat Celta Vigo gab es für die Madrilenen einen müden 2:0 (0:0)-Arbeitssieg. Das Starensemble von Real zeigte sich nach der Trennung von Trainer Santiago Solari wenig verbessert. Isco (62.) erlöste die Gastgeber mit seinem Tor auf Vorarbeit von Karim Benzema, ehe Gareth Bale (77.) alles klar machte. 100-Millionen-Mann Bale hatte zuvor per Lattenschuss (31.) für einen der wenigen weiteren Aufreger im Spiel gesorgt.

Auch unter Zidane total verunsichert

Die Madrilenen wirkten vor 65.054 Zuschauern auch unter Zidane total verunsichert, der Spielaufbau verlief viel zu langsam, sodass sich die Elf aus Vigo immer wieder postieren konnte. In der 56. Minute wurde ein Treffer von Real-Star und Weltfußballer Luka Modric nach Videobeweis nicht gegeben. Schiedsrichter Juan Martinez Munuera entschied auf Abseits.

Navas statt Courtois im Tor

Zidane hatte mit einigen Überraschungen in seiner Startelf aufgewartet. Der bisherige belgische Stammkeeper Thibaut Courtois wurde beim Zidane-Comeback durch Keylor Navas ersetzt. In der Start-Elf standen auch die zuletzt nicht im Fokus bei den Königlichen stehenden Marcelo und Bale. Zidane, französischer Weltmeister von 1998, der als Chefcoach Real zu drei Triumphen in der Königsklasse in Folge führte, schenkte auch dem 2014er-WM-Champion Toni Kroos in der Anfangsformation sein Vertrauen. Der Nationalspieler sollte zusammen mit Modric die Fäden im Mittelfeld ziehen, allerdings blieb vieles Stückwerk. Die Real-Fans murrten angesichts der wenig berauschenden Vorstellung der Hausherren.

Zidane, der 46 Jahre alte einstige Mittelfeldregisseur der Madrilenen, hatte als Nachfolger von Solari einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben. Auf "Zizou" wartet allerdings keine leichte Aufgabe. In der Liga rangiert Real weit abgeschlagen hinter dem Erzrivalen FC Barcelona, im Pokal und in der Champions League ist das Starensemble bereits ausgeschieden. Auch gegen Vigo zeigte sich, dass er eine neue Elf bei den "Königlichen" formen muss.

Atletico verliert in Bilbao

Durch den Sieg ist Real bis auf zwei Punkte an Stadtrivale Atletico Madrid herangerückt. Die Mannschaft von Trainer Diego Simeone verlor mit 0:2 (0:0) bei Athletic Bilbao. Inaki Williams (73.) und Kenan Kodro (85.) erzielten die Treffer für die Gastgeber.

Schon vor dem Spiel hatten die Verantwortlichen bei Atletico Trainer Simeone den Rücken gestärkt - auch nach dem bitteren Champions-League-Aus gegen Juventus Turin. "Ich bin zuversichtlich, dass wir die nächsten drei Jahre so genießen werden, wie wir es bisher getan haben. Und ich bin sicher, dass Diego ein Jahrzehnt bei Atletico Madrid bleiben wird, um unsere Geschichte zu verändern", sagte Geschäftsführer Miguel Angel Gil.

Dreifacher Messi für Barca

An der Spitze der Tabelle steht weiterhin der FC Barcelona. Die Katalanen sind mit zehn Zählern Vorsprung auf Atletico der ganz große Meisterschaftsfavorit. Gegen Europa-League-Anwärter Betis Sevilla gab es auswärts ein 4:1 (2:0). Superstar Lionel Messi (18., 45.+2) gelang ein Doppelpack, ehe Luis Suarez auf 3:0 erhöhte (63.). In der Schlussphase erzielte der eingewechselte Loren den Ehrentreffer für Betis (82.). Der Schlusspunkt gehörte dann wieder Messi (85.).

red/sid/dpa | Stand: 17.03.2019, 22:36

Darstellung: