Aubameyang lässt Arsenal jubeln, Leicester siegt in Leeds

Arsenal-Stürmer Aubameyang jubelt in Manchester

Premier League, 7. Spieltag

Aubameyang lässt Arsenal jubeln, Leicester siegt in Leeds

Durch einen Aubameyang-Treffer hat der FC Arsenal in der englischen Fußball-Premiere-League bei Manchester United gewonnen und rückt an die Spitzengruppe heran. Liverpool holte an der Anfield Road einen Arbeitssieg und ist jetzt Tabellenführer, Leicester City Zweiter..

Leicester City feierte am Montagabend (02.11.2020) zum Ende des 7. Spieltags der Premier League einen deutlichen 4:1-Erfolg bei Leeds United. Damit liegt Leicester nur einen Zähler hinter dem neuen Tabellenführer Liverpool.

Bei Manchester United sorgte Dortmunds Ex-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang mit einem verwandelten Foulelfmeter am Sonntag (01.11.2020) für die Entscheidung (69.). Durch den Erfolg hat der FC Arsenal jetzt zwölf Punkte auf dem Konto und liegt als Neunter in Kontakt zur Spitzengruppe.

Manchester, das unter der Woche in der Champions League noch einen 5:0-Kantersieg gegen Leipzig gefeierte hatte, ist mit sieben Punkten aus sieben Spielen als 15. den Abstiegsplätzen deutlich näher als den Europacup-Rängen.

Erneute Niederlage für Everton

Zuvor hatte der FC Everton den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Der Traditionsklub verlor bei Newcastle United 1:2 (0:0) und bleibt mit 13 Punkten Verfolger des Erzrivalen FC Liverpool. Der englische Nationalspieler Callum Wilson (56., Foulelfmeter/84.) avancierte mit einem Doppelpack zum Matchwinner für die "Magpies". Dominic Calvert-Lewin (90.+1) gelang in der Nachspielzeit nur noch der Anschlusstreffer für die "Toffees".

Southampton auf dem Weg nach oben

Im Aufwind ist weiter der von Ralph Hasenhüttl trainierte FC Southampton. Beim stark gestarteten Aston Villa gelang Southampton ein 4:3-Sieg. Damit schlugen die "Saints" nach dem Erfolg gegen Everton nicht nur das weite Top-Team in Folge, sondern sind seit fünf Spielen ungeschlagen und auf Rang sieben.

Jannik Vestergaard (20.), James Ward-Prowse mit einem Doppelpack (33., 45.) und Danny Ings (58.) sorgten für eine 4:0-Führung der Gäste im Villa Park. Nach dem Anschlusstreffer von Tyrone Mings (62.) wurde es für die Gäste in der Nachspielzeit nach Treffern von Ollie Watkins (90.+3) und Jack Grealish (90.+7) in der Nachspielzeit noch einmal eng. Aber es blieb beim Sieg für Southampton.

Liverpool jubelt spät

Jordan Henderson (l.) bejubelt Mhammed Salah für sein Tor gegen West Ham

Jordan Henderson (l.) jubelt mit Mohammed Salah

Auch Jürgen Klopp kommt mit Meister FC Liverpool nur schwer in Schwung. Gegen West Ham United mühten sich die "Reds" trotz drückender Überlegenheit zu einem glanzlosen 2:1 (1:1), Diogo Jota gelang erst in der Schlussphase das Siegtor (85.). Mit seinem siebten Saisontreffer hatte Stürmer Mohamed Salah per Foulelfmeter (42.) die Führung der "Hammers" (10.) ausgeglichen - es war bereits Liverpools 15. Gegentor.

City hat Mühe

Zuvor hatte sich Manchester City nur mit viel Mühe bei Sheffield United durchgesetzt. Ein Tor von Kyle Walker (28. Minute) sicherte der Mannschaft des früheren Bayern-Trainers Pep Guardiola ein glanzloses 1:0 (1:0). Nationalspieler Ilkay Gündogan, der vor einer Woche nach überstandener Corona-Erkrankung erstmals wieder 90 Minuten gespielt hatte, kam nach seinem Tor beim 3:0 bei Olympique Marseille in der Champions League erst in der Schlussphase von der Bank.

Chelsea schlägt Burnley klar

Die deutschen Nationalspieler Timo Werner und Kai Havertz haben mit dem FC Chelsea den nächsten Premier-League-Sieg eingefahren. Beim 3:0 (1:0)-Auswärtserfolg gegen den FC Burnley gelang Werner in der 70. Minute sein drittes Tor im siebten Ligaspiel für die "Blues". Zuvor hatten Hakim Ziyech (26.) und Kurt Zouma (63.) für die überlegenen Gäste aus London getroffen.

Bale trifft für Tottenham

Tottenham Hotspur schob sich nach dem 2:1 (1:0) gegen Brighton and Hove Albion auf Rang zwei vor. Harry Kane (13., Foulelfmeter) hatte die Gastgeber früh in Führung gebracht. Nach dem vom früheren Ingolstädter Pascal Groß vorbereiteten Ausgleich durch Tariq Lamptey (56.) sorgte Gareth Bale (73.) mit dem ersten Premier-League-Tor seit seiner Rückkehr nach London für den Endstand.

red/sid/dpa | Stand: 02.11.2020, 23:18

Darstellung: