Premier League - Liverpool zieht mit Tabellenführer Tottenham gleich

Liverpools Diogo Jota jubelt nach dem Treffer zum 2:0 gegen Leicester City

Premier League

Premier League - Liverpool zieht mit Tabellenführer Tottenham gleich

Der FC Liverpool gewinnt das Topspiel der Premier League gegen Leicester City. Damit zieht die Mannschaft von Jürgen Klopp nach Punkten mit Tabellenführer Tottenham Hotspur gleich.

Auch ohne den mit dem Coronavirus infizierten Mohamed Salah und einige verletzte Stammspieler wie Abwehrchef Virgil van Dyk gewann Liverpool am Sonntagabend (22.11.2020) mit 3:0 (2:0) gegen Leicester.

Diogo Jota und Firmino treffen

Der Meister dominierte die Partie gegen die enttäuschenden "Foxes" von Klopps Vorgänger in Liverpool, Brendan Rodgers, über 90 Minuten. Durch ein Eigentor von Jonny Evans ging Liverpool in Führung (21. Minute). Mit einem Kopfball nach perfekter Flanke von Andrew Robertson erhöhte Diogo Jota noch vor der Pause auf 2:0 (42.). Der schon zuvor sehr gut aufgelegte, aber glücklose Roberto Firmino sorgte mit einem Kopfball für den Endstand (86.).

Bei den "Reds" wirkten Fabinho und Joel Matip nach Verletzungspausen wieder mit. Sorgen muss sich Klopp allerdings um den ehemaligen Leipziger Naby Keita machen, der in der zweiten Halbzeit mit einer Muskelverletzung ausgewechselt wurde. Mit einer Serie von fünf Ligaspielen ohne Niederlage ist der Titelverteidiger mit 20 Punkten punktgleich mit Tabellenführer Tottenham mittlerweile auf Rang zwei angekommen.

Son trifft für die "Spurs"

Tottenham-Spieler jubeln gegen Manchester City

Spitzenreiter nach Sieg gegen Manchester City: Jubel bei Tottenham Hotspur

Die "Spurs" schlugen bereits am Samstag Manchester City mit 2:0. Der Lohn: Platz eins in der Liga. Heung Min Son (5.) und der Sekunden zuvor eingewechselte Giovani Lo Celso (65.) erzielten die Treffer für Tottenham.

Für Manchester City war es im achten Ligaspiel die zweite Niederlage, dazu kommen je drei Unentschieden und drei Siege. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola fand diesmal kein Mittel, um Tottenhams Defensive zu knacken.

Timo Werner mit starker Vorbereitung

Jubel beim FC Chelsea im Spiel bei Newcastle United

Zuvor hatte bereits Chelsea zum Auftakt des 9. Spieltags bei Newcastle United mit 2:0 gewonnen. Die "Blues" dominierten die Partie im St.-James-Park von Beginn an, das Eigentor von Newcastles Federico Fernandez zur frühen Führung (10. Minute) brachte ihnen zusätzlich Sicherheit.

Tammy Abraham sorgte nach dem Seitenwechsel mit Chelseas zweitem Treffer in der 65. Minute für die Entscheidung. Eingeleitet hatte das Tor mit einer starken Einzelaktion Timo Werner, der einen 50-Meter-Sprint hinlegte und dann den Torschützen bediente. Kai Havertz, der zweite deutsche Nationalspieler bei Chelsea, fehlte nach einer Corona-Erkrankung auch in Newcastle.

Sieg für Manchester United

Manchester United kam am Samstagabend zu einem 1:0-Arbeitssieg gegen West Bromwich Albion. Bruno Fernandes traf in der 56. Minute vom Elfmeterpunkt. In der Tabelle bleibt United allerdings weiter nur im Mittelfeld.

Am Montag landete der FC Burnley im Abstiegskampf einen wichtigen 1:0-Sieg über Crystal Palace. Chris Wood erzielte in der 8. Minute das Tor des Tages. Anschließend trennten sich die beiden Europa-Kandidaten Wolverhampton Wanderers und FC Southampton 1:1 (0:0). Theo Walcott hatte die von Ralph Hasenhüttl tranierten Gäste in der 59. Minute in Führung gebracht, Pedro Neto glich eine Viertelstunde vor dem Ende aus.

red/dpa/sid | Stand: 23.11.2020, 23:22

Darstellung: