Premier League - Liverpool furios, City siegt bei Arsenal

1. Spieltag

Premier League - Liverpool furios, City siegt bei Arsenal

Dank seiner Stürmerstars ist der FC Liverpool perfekt in die Premier-League-Saison gestartet. Auch der Meister ist mit einem Erfolg gestartet. Beim FC Arsenal gab sich Manchester City keine Blöße.

Einen besseren Start in die neue Saison der englischen Premier League hätte sich Jürgen Klopp kaum wünschen können. Der Trainer des FC Liverpool konnte sich am Sonntag (12.08.2018) beim 4:0 (2:0) seines Teams gegen West Ham United auf seine prominentesten Spieler verlassen. Der Ägypter Mohamed Salah sorgte für die Führung (19. Minute), Sadio Mané aus dem Senegal erhöhte (45.+2, 53.). Den Schlusspunkt setzte Daniel Sturridge (88.) kurz nach seiner Einwechslung.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Der Ex-Leipziger Naby Keita überzeugte bei seinem Debüt mit einer starken Leistung im Mittelfeld, im Tor erhielt der millionenschwere Zugang Alisson wie erwartet den Vorzug vor Loris Karius. Der Ex-Münchner Xherdan Shaqiri wurde in der 81. Minute eingewechselt.

ManCity schlägt Arsenal

Der FC Arsenal hat dagegen sein erstes Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Unai Emery verloren. Die "Gunners" unterlagen verdient mit 0:2 (0:1) gegen den englischen Fußball-Meister Manchester City. Raheem Sterling (14. Minute) und Bernardo Silva (64.) erzielten die Tore für die Gäste, die schon eine ähnliche gute Form zeigten wie in der vergangenen Saison.

Der Spanier Emery, der bei Arsenal nach 22 Jahren den Franzosen Arsène Wenger als Trainer abgelöst hat, setzte in der Startelf auf Ex-Nationalspieler Mesut Özil und dessen früheren DFB-Teamkollegen Shkodran Mustafi. Der deutsche Keeper Bernd Leno, der im Sommer von Bayer Leverkusen nach London gewechselt war, saß nur auf der Bank. Emery entschied sich im Tor für Petr Cech.

André Schürrle und Fulham verlieren

Fulhams Andre Schürrle (l.) und Mamadou Sakho von Crystal Palace

Fulhams Andre Schürrle (l.) und Mamadou Sakho von Crystal Palace

Schon am Samstag war André Schürrles Premier-League-Comeback missglückt. Der Weltmeister von 2014 unterlag mit Aufsteiger FC Fulham zum Saisonstart im kleinen Londoner Derby mit 0:2 (0:1) gegen Crystal Palace. Die Gäste mussten noch auf den angeschlagenen Ex-Schalker Max Meyer verzichten. Der war ebenso wie der frühere Dortmunder Schürrle, der in der 61. Minute ausgewechselt wurde, auf die Insel gewechselt. Für Crystal Palace waren Jeffrey Schlupp (41. Minute) und Wilfried Zaha (80.) erfolgreich.

Gutes Debüt für Chelseas Sarri

Erfolgreich verlief dagegen das Debüt des neuen Chelsea-Teammanagers Maurizio Sarri. Im ersten Ligaspiel unter dem italienischen Coach setzte sich der FA-Cupsieger mit 3:0 (2:0) bei Huddersfield Town durch. Bei den von David Wagner betreuten Gastgebern fehlte der verletzte Neuzugang Erik Durm, während bei Chelsea Nationalspieler Antonio Rüdiger überzeugte. N'Golo Kante (34.), Neuzugang Jorginho (45.) per Foulelfmeter und Pedro (80.) trafen für Chelsea, das zudem noch einen Lattentreffer durch Marcos Alonso (58.) verbuchte. Steve Mounie hatte aufseiten der Gastgeber vor der Pause (37.) den Pfosten getroffen.

Auch Tottenham siegt auswärts

Dele Alli von Tottenham Hotspur jubelt

Dele Alli von Tottenham Hotspur jubelt.

Tottenham Hotspur hat sich eindrucksvoll aus der Sommerpause zurückgemeldet. Zum Start gewannen die "Spurs" 2:1 (2:1) bei Newcastle United und konnten dabei über weite Strecken an ihre starken Leistungen der vergangenen Saison anknüpfen. Für die Mannschaft von Teammanager Mauricio Pochettino trafen der belgische WM-Dritte Jan Vertonghen (8.) und der englische Nationalspieler Dele Alli (18.). Der frühere Bundesligaprofi Joselu (11.) war für die Gastgeber erfolgreich.

Manchester United siegt glanzlos

Manchester Uniteds Matteo Darmian und Fred im Duell mit Leicester Citys Kelechi Iheanacho

Manchester Uniteds Matteo Darmian und Fred im Duell mit Leicester Citys Kelechi Iheanacho

Tags zuvor hatte Manchester United das Auftaktspiel der Premier-League-Saison 2018/2019 gegen Leicester City gewonnen, dabei aber nicht besonders geglänzt. Die Mannschaft vom in der Kritik stehenden Trainer José Mourinho besiegte am Freitag (10.08.2018) die "Foxes" mit 2:1 (1:0). Paul Pogba (3. Minute, Handelfmeter) und Luke Shaw (83.) erzielten die Tore für die "Red Devils", der Anschlusstreffer von Jamie Vardy (90.+2) kam zu spät.

Maddison scheitert an de Gea

Das Spiel hatte kaum begonnen, da stand es schon 1:0 für die Gastgeber. Leicesters Daniel Amartey nahm den Ball im Strafraum mit der Hand mit und Pogba ließ Torwart Kasper Schmeichel vom Punkt keine Chance. Danach war die Partie ausgeglichen. Leicester hatte durchaus gute Chancen, James Maddison scheiterte mit der besten davon an David de Gea im Tor (28.).

United schaltete im zweiten Durchgang größtenteils in den Verwaltungsmodus, Shaw traf aus schwierigem Winkel zur vermeintlichen Entscheidung, ehe Vardy mit einem etwas kuriosen Ping-Pong-Tor in der Nachspielzeit noch einmal kurz für Zittern im Old Trafford sorgte.

red/sid/dpa | Stand: 12.08.2018, 19:07

Darstellung: