Premier League - Saison soll beendet werden

Ole Gunnar Solskjaer, Trainer von Manchester United.

Streit um Saison-Fortsetzung in der Premier League

Premier League - Saison soll beendet werden

Die 20 Fußballvereine der englischen Premier League wollen die Saison 2019/20 in jedem Fall abschließen. Darauf einigten sich die Klubs am Freitag (17.04.2020) während einer gemeinsamen Videokonferenz.

Eine Frist dafür wurde - anders als erwartet - aber nicht gesetzt. Britische Medien hatten zuvor berichtet, dass mehrere Klubs planen, die laufende Spielzeit bis zum 30. Juni zu Ende zu spielen. Beim Meeting am Freitag soll dieser Vorschlag allerdings nicht zur Sprache gekommen sein. Es sei nicht der richtige Zeitpunkt dafür, hieß es.

Schlägt englisches Recht die FIFA-Pläne?

Zunächst war über ein Konzept spekuliert worden, die Saison unbedingt bis zum 30. Juni zu beenden. Hintergrund: Die Klubs wollen die Saison aus finanziellen Gründen (TV-Gelder) mit aller Macht beenden, fürchten aber unlösbare Vertragsprobleme mit den Spielern, deren Verträge am 30. Juni auslaufen. Zwar hat der Fußball-Weltverband FIFA angekündigt, aufgrund der Coronakrise eine Sonderregelung für die laufenden Kontrakte dieser Saison zu suchen, doch bei den englischen Klubs hat man Zweifel. Experten befürchten, dass das englische Vertragsrecht welche auch immer gearteten FIFA-Bestimmungen schlagen könnte.

Ausgangsbeschränkungen wurden verlängert

Die Zeit wird aber allmählich knapp. Anders als in der Bundesliga ruht auf der Insel der Trainingsbetrieb, erst am Donnerstag (16.04.2020) hat die englische Regierung die Ausgangsbeschränkungen um weitere drei Wochen auf Anfang Mai verlängert. Viele Experten befürchten, dass das britische Gesundheitssystem der Krise nicht standhalten und Großbritannien schon bald das am schlimmsten von der Pandemie betroffene Land in Europa sein könnte.

Hodgson: "Die Zeit drängt"

Roy Hodgson, einer der erfahrensten Trainer der Liga und aktuell für Crystal Palace im Amt, formuliert den Wunsch aller Coaches, die Saison irgendwie regulär zu beenden: "Keiner von uns wünscht einen Abbruch mit künstlichen Entscheidungen über Meisterschaft, Einzug in die Champions League und Abstieg." Der 72-Jährige mahnt aber auch: "Die Zeit drängt. Normalerweise brauchen die Spieler mindestens eine Vorbereitungszeit von drei bis vier Wochen vor einem Re-Start. Also brauchen wir so schnell wie möglich Entscheidungen über eine Sonderbehandlung unserer Spieler, was Ausgangsbeschränkungen und die Wiederaufnahme des Trainings betrifft."

Premier-League-Kommentator: "Große Debatte darüber, wie es weitergeht" Sportschau 04.04.2020 00:55 Min. Verfügbar bis 04.04.2021 Das Erste

Ligachefs wollen Zeit gewinnen

Die Pläne der vorgepreschten Vereine decken sich allerdings nicht mit der Meinung der Liga-Verantwortlichen. Die Ligachefs verfolgen nach wie vor den Plan, den Rest der Saison irgendwann zu Ende zu spielen. Laut der britischen Tageszeitung "Mirror" soll es einen Plan geben, nach dem vom 1. Juni an in sechs Wochen die Saison beendet werden soll.

Die meisten Klubs der Premier League haben noch neun Spiele zu absolvieren, vier Vereine müssen noch zehnmal ran. Der FC Liverpool führt die Tabelle aktuell mit 25 Punkten vor Manchester City an, das allerdings noch ein Spiel mehr auszutragen hat als das Team von Jürgen Klopp.

red/sid/dpa | Stand: 17.04.2020, 11:27

Darstellung: