Lionel Messi zieht für Barça einsam seine Kreise

Primera Division: Rekordjäger Messi erzielt 400. Tor Sportschau 14.01.2019 00:40 Min. Verfügbar bis 14.01.2020 Das Erste

400 Tore in der Primera Division

Lionel Messi zieht für Barça einsam seine Kreise

Mit seinem 400. Treffer für den FC Barcelona in der spanischen Liga hat Lionel Messi einmal mehr seine Ausnahmestellung unter Beweis gestellt. Auf dem Weg zum nächsten Meistertitel scheint Barça kaum noch zu stoppen.

Es ist schon lange so, dass Superlative nicht ausreichen, wenn es um Lionel Messi geht. Am Wochenende hat der Argentinier, der wohl beste Fußballer des Planeten, nun seinen 400. Treffer in der ersten spanischen Liga erzielt. Beim 3:0 des FC Barcelona gegen SD Eibar erzielte Messi das 2:0. 400 Tore in der Primera Divison - das ist ein sehr einsamer Rekord. Auf Platz zwei in dieser Rangliste folgt Cristiano Ronaldo mit 311 Treffern. Der Portugiese erzielt seine Tore allerdings inzwischen in Italien und erlebte seinen internationalen Durchbruch einst bei Manchester United. Ligaübergreifend hat Ronaldo bereits 409 Treffer erzielt.

Auf dem Weg zur 500?

Messi spielt dagegen seit seiner Jugend in Barcelona. Seinen ersten Treffer für die Katalanen in der Primera Division erzielte er am 1. Mai 2005. Seine 400 Tore bei 435 Einsätzen in der ersten spanischen Liga bedeuten eine Torquote von 0,92. Messi trifft demnach im Schnitt fast in jedem Spiel. Gegen Eibar ließ er die erste Halbzeit eher gelangweilt an sich vorüberziehen. Messi wirkt dann wie ein Normalsterblicher.

Für die Höhepunkte sorgten andere: der Brasilianer Philippe Coutinho, der Barças Spiel Tempo verlieh, und Doppel-Torschütze Luis Suarez. Aber Messis Treffer mit links überstrahlte den Pflichtsieg des Tabellenführers wegen der magischen Zahl 400. Was prompt die Frage aufkommen ließ, ob der 31-Jährige nicht auch noch die 500er-Marke knacken kann. "400 Tore sind schon viel. Aber das Beste von allem ist, dass er mehr als ein Torschütze ist", sagte Barcelonas Trainer Ernesto Valverde nach der Partie auf entsprechende Fragen.

Fünf Punkte Vorsprung

Aber Messis Treffer sind ein wichtiger Teil der souveränen Tabellenführung des FC Barcelona. Der Treffer gegen Eibar war bereits sein 17. Saisontor. Er führt damit die Torschützenliste in Spanien an vor seinem Teamkollegen Suarez, der bislang 14 Tore erzielte. Die 31 Treffer, die das Duo erzielt hat, sind mehr als die meisten Klubs der Primera Division insgesamt erzielt haben. Lediglich der Tabellendritte FC Sevilla und der 17. Celta Vigo haben 31 Treffer erzielt. Barcelonas Tormaschine hat derweil insgesamt schon über 50 Tore produziert.

Auf dem Weg zum 26. Meistertitel scheint der Klub darum kaum noch aufzuhalten zu sein. Nach 19 Spieltagen beträgt der Vorsprung Barças auf den Tabellenzweiten Atletico Madrid fünf Punkte. Sevilla und Real Madrid als Vierter liegen bereits zehn Punkte zurück. Vor allem Reals Krise hat dem Titelkampf schon früh die Luft genommen. In Barcelona dürfte das allerdings kaum jemanden stören. Dort kann man ja weiter Messis Tore zählen.

red | Stand: 14.01.2019, 11:58

Darstellung: