Spaniens Nationalcoach Lopetegui neuer Trainer bei Real Madrid

Julen Lopetegui

Zidane-Nachfolger

Spaniens Nationalcoach Lopetegui neuer Trainer bei Real Madrid

Spaniens Nationaltrainer Julen Lopetegui wird nach der Weltmeisterschaft in Russland neuer Trainer bei Real Madrid.

Die Verpflichtung des 51-Jährigen für drei Jahre gab der spanische Champions-League-Sieger am Dienstag (12.06.2018) bekannt. Der Franzose Zinedine Zidane war beim Rekordmeister nach dem dritten Titel in der Königsklasse in Serie abgetreten.

"Stallgeruch" bei den Königlichen

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

In Madrid ist Lopetegui kein Unbekannter: Bereits als aktiver Torwart und später als Leiter der Scouting-Abteilung und Coach der zweiten Mannschaft war er für die Königlichen aktiv. Vor seinem Amtsantritt in Spanien im Sommer 2016 hatte Lopetegui eineinhalb Jahre lang den FC Porto trainiert. Als Spieler brachte er es auf ein A-Länderspiel.

Ausstiegsklausel

Lopetegui kann dank einer Ausstiegsklausel wechseln. Dies geht aus einer Erklärung des spanischen Fußball-Verbandes (RFEF) hervor, die im WM-Camp des Ex-Weltmeisters im russischen Krasnodar veröffentlicht wurde. "Die RFEF wird die Zahlung für die Ausstiegsklausel erhalten, damit der derzeitige Nationaltrainer bei Real Madrid unterschreiben wird", heißt es darin. Eine Summe wurde nicht genannt.

Der Verband bat zudem um "maximalen Respekt", um der Mannschaft die bestmögliche Konzentration auf ihr erstes WM-Spiel am Freitag in Sotschi gegen Europameister Portugal zu ermöglichen.

sid/red | Stand: 12.06.2018, 17:05

Darstellung: