La Liga: Real Madrid bleibt auf Titelkurs

Reals Karim Benzema feiert sein Tor zum 2:0 bei Granada CF

Fußball in Spanien

La Liga: Real Madrid bleibt auf Titelkurs

Dank eines knappen Auswärtssieges beim FC Granada hat Real Madrid zwei Spieltage vor Ende der Primera División den Erzrivalen FC Barcelona weiter mit vier Punkten Vorsprung in der Tabelle auf Distanz gehalten.

Spaniens Rekordchampion Real Madrid hat seinen Vorsprung gegenüber dem Erzrivalen FC Barcelona wieder auf vier Punkte ausgebaut und steht damit kurz vor seiner 34. Meisterschaft. Die "Königlichen" feierten am drittletzten Spieltag der Primera División am Montagabend (13.07.2020) einen glanzlosen 2:1 (2:0)-Erfolg beim FC Granada.

Madrid kann damit am Donnerstag mit einem Sieg im Heimspiel gegen den FC Villarreal seinen ersten Titel seit 2017 sicher unter Dach und Fach bringen.

Sieg mit Glück über die Zeit gebracht

Den Grundstein zum neunten Sieg im neunten Spiel seit dem Restart der Liga nach der Corona-Pause legte Real mit zwei schnellen Toren. Ferlan Mendy (10. Minute) und Karim Benzema (16.) brachten zunächst Ruhe ins Spiel des Favoriten, bei dem Nationalspieler Toni Kroos in der Startelf stand. Darwin Machis sorgte aber kurz nach der Pause mit seinem Anschlusstreffer (50.) wieder für Spannung, zumal Real in der Folge immer mehr die Kontrolle über das Spiel verlor. Aber mit Glück brachten die Gäste den Dreier über die Zeit.

Knapper Sieg auch für Barcelona

Arturo Vidal jubelt

Arturo Vidal jubelt

Barcelona hatte schon am Samstag beim noch abstiegsbedrohten Klub Real Valladolid mit 1:0 (1:0) gewonnen. Arturo Vidal gelang nach einer Viertelstunde der einzige Treffer des Tages.

Valladolid mit mehr Torschüssen

Der frühere Bayern-Profi Vidal erzielte den Siegtreffer nach Pass von Lionel Messi für insgesamt schwache Katalanen. Obwohl Barca wie gewohnt deutlich mehr Ballbesitz hatte, hatte Valladolid mehr Aktionen in Richtung Tor, spielte diese aber nicht gut genug aus oder scheiterte am aufmerksamen Keeper Marc-André ter Stegen.

Barca-Star Griezmann verletzt

In den zwei verbleibenden Saisonspielen droht Barca der Ausfall von Stürmerstar Antoine Griezmann, der sich im Spiel verletzte und zur Pause in der Kabine blieb. Barcelonas Trainer Quique Setién erklärte nach dem Spiel, Griezmann habe um seine Auswechslung gebeten. Der 29-Jährige hatte sich am Oberschenkel verletzt und soll nun untersucht werden.

Diego Costa rettet Atlético

Atlético Madrid gelang in Unterzahl im Kampf um Rang drei ein wichtiger dreifacher Punktgewinn: Gegen Betis Sevilla sah Mario Hermoso nach 57 Minuten die Rote Karte für eine Grätsche von hinten. Nachdem zuvor im ersten Durchgang zwei Atlético-Treffer nach Eingriff des Videoschiedsrichters zurückgenommen wurden, sorgte der eingewechselte Diego Costa nach 74 Minuten mit der Brust doch noch für das 1:0. Die Madrilenen liegen durch den Erfolg weiter auf dem dritten Rang, der FC Sevilla zog aber am Sonntag durch ein 2:0 (1:0) gegen Real Mallorca nach Punkten gleich.

Spannender Kampf um die Europa League

Ein spannendes Rennen gibt es um die Europa League. Der Tabellensechste FC Getafe kam am Montag bei CD Alavés nicht über ein 0:0 hinaus, bleibt aber mit 54 Punkten auf dem Europa-League-Qualifikationsplatz. Der Siebte RS San Sebastian (54) machte durch einen 2:1 (0:0)-Auswärtserfolg beim Fünften FC Villareal (57) Boden gut auf die internationalen Plätze.

sid/dpa/red | Stand: 14.07.2020, 00:02

Darstellung: