Jürgen Klopp: Aus dem Schwarzwald zum Welttrainer

Jürgen Klopp: Aus dem Schwarzwald zum Welttrainer

Jürgen Klopp hat in den vergangenen 20 Jahren eine Bilderbuchkarriere hingelegt. Vom mittelmäßigen Zweitligaprofi in Mainz zum Erlöser von Liverpool. Auf dem Weg dahin gab es jede Menge Erfolge zu feiern, aber auch Rückschläge hinzunehmen.

Jürgen Klopp als Spieler bei Mainz 05

325 Zweitligaspiele für Mainz 05 in elf Jahren. Das alleine ist schon eine Hausnummer, aber Klopp ist wirklich ein Mann für alle Eventualitäten. Angefangen als Stürmer, spielt er zeitweise auch im Mittelfeld und zum Ende seiner Karriere in der Abwehr. Über seine fußballerische Qualität sagte er einmal: "Ich hatte Viertliga-Füße und einen Erstliga-Kopf. Unterm Strich hat das für die 2. Liga gereicht."

325 Zweitligaspiele für Mainz 05 in elf Jahren. Das alleine ist schon eine Hausnummer, aber Klopp ist wirklich ein Mann für alle Eventualitäten. Angefangen als Stürmer, spielt er zeitweise auch im Mittelfeld und zum Ende seiner Karriere in der Abwehr. Über seine fußballerische Qualität sagte er einmal: "Ich hatte Viertliga-Füße und einen Erstliga-Kopf. Unterm Strich hat das für die 2. Liga gereicht."

2001 übernimmt Klopp interimsweise die Geschicke an der Seitenlinie, obwohl er eigentlich noch zum Spielerkader gehört. Aus "Interim" wird schnell Chef, und der Erfolg kommt nach Mainz. Zwar gelingt der Aufstieg erst im dritten Anlauf, aber 2004 ist es dann endlich soweit. "Kloppo" feiert mit seinen 05ern den Aufstieg in die Bundesliga.

Den Mainzer Höhepunkt erlebt Klopp dann 2005, als sich das Team über die Fairplay-Wertung für den UEFA-Cup qualifiziert. Der Wettbewerb ist allerdings eine Nummer zu groß - gegen den späteren Turniersieger FC Sevilla ist in der ersten Runde Schluss. Nach dem Abstieg 2007 misslingt der direkte Wiederaufstieg und Klopp wechselt zum BVB.

Der damals noch im Niemandsland der Tabelle herumwabernde BVB wird von Klopp wachgeküsst. Er lässt 90 Minuten Turbo-Fußball spielen und erobert die Herzen der Fans im Sturm. Und stets im Schlepptau: der Erfolg. 2009 Platz sechs, 2010 Platz fünf und...

2011 dann die Meisterschaft und dazu ein Jahr später das Double nach dem DFP-Pokal-Finalsieg über den FC Bayern München. Dortmund ist wieder eine ganz große Nummer in Deutschland. Bei der zweiten Meisterschaft knackt der BVB außerdem den Punkterekord (81 Punkte).

Auch international spielt der BVB eine Rolle. Im Champions-League-Finale 2013 müssen sich Klopp und die Schwarz-Gelben den Bayern aber geschlagen geben. Danach scheint der Klopp-Zauber ein wenig verflogen. 2015 einigen sich beide Seiten auf eine vorzeitige Vertragsauflösung. Für Klopp geht es auf die Insel.

Der Menschenfänger Klopp sorgt gleich bei seiner ersten Pressekonferenz in England für Lacher. Er nennt sich selbst "The Normal One" und erzählt von seiner Heimat dem Schwarzwald und seiner stolzen Mutter. Er kündigt aber auch Titel an, innerhalb der nächsten vier Jahre - er wird Wort halten.

Mit Klopp kommt der Vollgas-Fußball zurück an die Anfield-Road und die Fans danken es ihm mit dem Anfield-Roar, dieser furchteinflößenden Atmosphäre, die für magische Europa-Pokalnächte sorgt. Die Erfahrung darf auch Ex-Verein Dortmund machen: Einen 1:3-Rückstand drehen die "Reds" 2016 in der 2. Halbzeit und ziehen so ins Europa-League-Halbfinale ein. Das Finale geht dann gegen den FC Sevilla verloren.

Im Sommer 2017 stellt Jürgen Klopp bei den "Reds" wichtige Weichen. Auf den schmerzhaften Abgang von Philippe Coutinho zum FC Barcelona reagiert Klopp mit zwei wegweisenden Verpflichtungen: Virgil van Dijk (ca. 85 Mio. Euro) und Mo Salah (ca. 42 Mio.) werden sich in den kommenden Jahren auszahlen. Dazu wird Linksverteidiger Andrew Robertson aus der zweiten englischen Liga geholt - heute aus der Startelf nicht mehr wegzudenken.

Mit Salah und van Dijk spielt sich Liverpool in die absolute europäische Elite. 2018 scheitert Liverpool noch an Real Madrid im Champions-League-Finale. 2019 holt sich Klopp dann in seinem vierten europäischen Finale den Henkelpott (Gegner: Tottenham Hotspur) und wird zum FIFA-Trainer des Jahres gekürt. Nur in der Meisterschaft muss man Man City trotz 97 Punkten den Vortritt lassen. Noch...

2020 lässt die Mannschaft dann nämlich keinen Zweifel daran, wer "Champion of England" ist. Mit einer schier unglaublichen Dominanz eilt Klopp von Sieg zu Sieg und erlöst den roten Teil von Liverpool durch die erste Meisterschaft seit 30 Jahren.

Stand: 28.07.2020, 10:51 Uhr

Darstellung: