Dramatischer Juventus-Sieg gegen Neapel

Juves Ronaldo (M.) jubelt gegen Neapel

Italien, Serie A

Dramatischer Juventus-Sieg gegen Neapel

Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat das Spitzenspiel der Serie A am 2. Spieltag nach einer klaren Führung fast noch aus der Hand gegeben. Am Ende bezwang die "Alte Dame" den SSC doch noch mit 4:3 (2:0).

Durch ein Eigentor von Neapels Kalidou Koulibaly in der zweiten Minute der Nachspielzeit hat Juventus Turin ein dramatische Spiel noch für sich entschieden.

Der Titelverteidiger und Gegner von Bayer 04 Leverkusen in der Champions League hatte in der intensiven Begegnung am Samstagabend (31.08.2019) bereits mit 3:0 gegen Vizemeister SSC Neapel vorn gelegen. Der kurz zuvor für den angeschlagenen Mattia De Sciglio eingewechselte Neuzugang Danilo staubte nach einem 50-Meter-Sololauf des Ex-Münchners Douglas Costa zur Führung ab (16.). Drei Minuten später legte Gonzalo Higuain aus kurzer Distanz nach (19.).

Doppelschlag bringt Neapel zurück ins Spiel

Spätestens als Cristiano Ronaldo (62.) das 3:0 erzielte, schien die Partie entschieden. Doch Kostas Manolas (66.) und Hirving Lozano (68.) brachten die Elf von Trainer Carlo Ancelotti mit einem Doppelschlag wieder heran.

Giovanni Di Lorenzo glich in der Schlussphase zum umjubelten 3:3 aus (81.), ehe der unglückliche Koulibaly durch sein Eigentor doch noch für den Turiner Sieg sorgte.

Khedira fällt positiv auf

Im Mittelfeld hatte Juve-Coach Maurizio Sarri nach einer starken Vorstellung den ehemaligen Weltmeister Sami Khedira, der mit einem Lattentreffer knapp das 3:0 verpasst hatte (33.), nach einer Stunde durch seinen Landsmann Emre Can ersetzt.

Der von Ajax Amsterdam gekommene Abwehrspieler Matthijs de Ligt leistete sich einige Unsicherheiten und zeigte, dass er noch einige Eingewöhnungsprobleme hat.

red; sid; dpa | Stand: 31.08.2019, 22:51

Darstellung: