Bonucci ist zurück - Juve bereit für Großes

Leonardo Bonucci

Juventus Turin ist gerüstet für für den Angriff auf die Champions League

Bonucci ist zurück - Juve bereit für Großes

Von Olaf Jansen

Mit der Rückkehr von Abwehr-Ass Leo Bonucci dürfte die neue Mannschaft von Juventus Turin fast stehen. Der italienische Meister will in der Königsklasse angreifen.

Der Kämpfer ist zurück - bei Juventus Turin sind sie sicher: Mit der Rückkehr von Leonardo Bonucci in die Abwehr ist die "Alte Dame" bereit für den ganz großen Wurf: Am Ende der Saison 2018/19 soll der Sieg in der Champions League stehen.

Um die Bedeutung Bonuccis für das Team zu erklären, erzählen die Juve-Fans stets die Geschichte aus dem Oktober 2012, als Bonucci auf einem Parkplatz einen Räuber in die Flucht schlug. Ein maskierter Bewaffneter hatte Bonucci gestellt und dessen goldene Uhr gefordert. Bonucci lieferte nicht etwa ab, sondern versetzte dem Räuber einen Faustschlag und verfolgte diesen anschließend noch auf der Flucht.

Bonucci - Sinnbild für Willensstärke

Spätestens seit dieser Geschichte verehren sie Bonucci in Turin als furchtlosen Kämpfer und regelrechtes Sinnbild für Willensstärke. Umso erschrockener waren die Juve-Anhänger, als ihr langjähriger Verteidiger im vergangenen Sommer "seinen" Verein nach acht Jahren in Richtung AC Mailand verließ. Trainer Massimiliano Allegri und der auch im Spielaufbau starke Bonucci hätten sich überworfen, hieß es. "Er oder ich" soll Allegri gesagt haben, spekulierten die italienischen Medien.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Nun ist Bonucci also zurück. "Es war schwer vorstellbar, dass es passieren könnte", sagte Bonucci im Juve-eigenen TV-Kanal. "Umso glücklicher bin ich, dass es geklappt hat", so der 31-Jährige weiter. Bei Milan war Bonucci trotz eines Stammplatzes nie so recht glücklich geworden. "Juve ist einfach meine Heimat", erklärte er.

"BBC" wieder komplett

"BBC", das legendäre Abwehrtrio Juves mit Bonucci, Andrea Barzagli und Giorgio Chiellini, ist also wieder komplett. Im Tausch für den eisenharten Defensivmann gab man Stürmer Gonzalo Higuain an Milan ab. Für den argentinischen Angreifer haben sie bei Juve nach der Verpflichtung Cristiano Ronaldos keine Verwendung mehr. Zusätzlich bekam Milan noch Verteidiger-Talent Mattia Caldara als Zugabe.

Trainer Allegri hat mit Bonucci also offenbar seinen Frieden gemacht. Im Zuge des International Champions Cup nach dem 5:3 im Elfmeterschießen gegen die MLS All-Stars gab er zu Protokoll: "Bonucci kommt nach nur einem Jahr zu uns zurück. Er ist ein wichtiger Spieler, der sich in den vergangenen Monaten nicht verändert hat."

Angriff auf die Königsklasse

Mit "BBC" vor Torwart Wojciech Szczesny, einem Mittelfeld mit Claudio Marchisio, Blaise Matuidi, Sami Khedira und Miralem Pjanic oder auch dem ebenfalls in diesem Sommer gekommenen Emre Can und dem Ex-Bayern-Spieler Douglas Costa sowie dem Angriff um Ronaldo und Mario Mandzukic scheint Juventus bereit für den den ganz großen Wurf - den Angriff auf die Champions-League-Krone.

Zumal Sportdirektor Pavel Nedved kürzlich einräumte, dass "es noch nicht vorüber" sei. Im Fokus der "Alten Dame" stehen dem Vernehmen nach noch Paul Pogba von Manchester United sowie Sergej Milinkovic-Savic von Ligarivale Lazio Rom.

Stand: 03.08.2018, 11:03

Darstellung: