Serie A - Milan dank Ibrahimovic-Doppelpack mindestens Sechster

Zlatan Ibrahimovic bejubelt seinen Treffer

Italien, 37. Spieltag

Serie A - Milan dank Ibrahimovic-Doppelpack mindestens Sechster

Zlatan Ibrahimovic hat den AC Milan im Rennen um die internationalen Plätze mindestens in die Europa-League-Qualifikation geschossen. Milan besiegte Sampdoria Genua am Mittwochabend (29.07.2020) mit 4:1 (1:0).

Ibrahimovic traf beim Erfolg der Rossioneri gleich doppelt (4. und 58. Minute), Hakan Calhanoglu bewies seine aktuell starke Form ebenfalls und erzielte das zwischenzeitliche 2:0 (52.).

Durch den Erfolg bleibt Milan mindestens Sechster und kann, je nach Ergebnis des vorletzten Spiels der AS Rom, möglicherweise sogar noch den fünften Platz erreichen. Voraussetzung dafür wäre aber, dass die Roma aus den letzten beiden Saisonspielen nur noch maximal einen Zähler holt.

Abstiegskampf entscheidet sich erst am letzten Spieltag

Im Abstiegskampf verhinderte US Lecce durch ein 2:1 (1:1) bei Udinese Calcio den direkten Abstieg, der bei einer Niederlage Realität geworden wäre. Stattdessen rückt Lecce bis auf einen Zähler an CFC Genua heran, das bei US Sassuolo mit 0:5 (0:2) unterging. Eine Entscheidung fällt hier erst am letzten Spieltag.

Dreikampf um Platz zwei - Immobile holt goldenen Schuh

Inter Mailands Spieler bejubeln einen Treffer gegen Neapel

Mit Siegen haben Inter Mailand, Lazio Rom und Atalanta Bergamo auch das Rennen um Platz zwei auf den letzten Spieltag vertagt. Dann treffen die Kontrahenten Inter und Bergamo im Kampf um die Vizemeisterschaft direkt aufeinander. Lachender Dritter könnte, allerdings nur bei einem Remis, sogar noch Lazio werden.

Atalanta legte am Dienstag (28.07.2020) zunächst mit einem 2:1 (0:1)-Sieg beim AC Parma vor. Inter holte sich wenig später durch einen 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den SSC Neapel Rang zwei zurück. Vor dem direkten Duell am 38. Spieltag in Bergamo hat Mailand einen Punkt Vorsprung auf Atalanta. Lazio liegt durch sein 2:0 (1:0) über Brescia, bei dem auch Ciro Immobile sein Torekonto auf 35 schraubte und damit Robert Lewandowski im Rennen um den goldenen Schuh überholte, punktgleich mit Atalanta auf Platz vier, hat aber ein schwächeres Torverhältnis als die beiden Gegner.

Guter Start beschert Inter den Sieg

Im heimischen San Siro begann Inter durckvoll und ging früh in Führung. Nach einem Ballgewinn konterte sich Mailand mustergültig durch und Danilo d'Ambrosio vollendete mit einem Flachschuss aus zwölf Metern zum 1:0 (11. Minute).

Doch danach kam Neapel immer besser ins Spiel und hätte sich bis zur Pause den Ausgleich verdient. In Durchgang zwei machte Inter, das mit 36 Treffern die wenigsten Gegentore in der Serie A kassiert hat, defensiv zu und sorgte schließlich durch einen Distanzschuss von Lautaro Martinez (74.) zum 2:0 für die Vorentscheidung.

Atalanta dreht das Spiel

Bergamo durfte beim Sieg in Parma erst spät jubeln. Ruslan Malinowski (70.) per Freistoß und Alejandro Gomez (84.) mit einem Solo drehten die Partie, nachdem Parma durch den Schweden Dejan Kulusevski (34.) in Führung gegangen war.

Bergamo hat damit 98 Saisontore erzielt und könnte als erstes Serie-A-Team seit der Saison 1950/1951 die 100-Tore-Schallmauer knacken. Damals hatten das mit den Mailänder Klubs Inter und AC (jeweils 107) sowie Juventus Turin (103) gleich drei Teams in einer Spielzeit geschafft.

red | Stand: 29.07.2020, 21:31

Darstellung: