Serie A - Ronaldo ebnet Juventus den Weg zum Titel

Turins Ronaldo (r.) bejubelt ein Tor gegen Sampdoria

Italien, 36. Spieltag

Serie A - Ronaldo ebnet Juventus den Weg zum Titel

Durch einen Heimsieg gegen Sampdoria Genua hat sich Juventus Turin in Italien zwei Spieltage vor Schluss erneut die Fußball-Meisterschaft gesichert. Wegbereiter natürlich: Cristiano Ronaldo.

Beim 2:0 (1:0) am Sonntag (26.07.2020) gegen Genua schoss Ronaldo in der siebten Minute der Nachspielzeit der ersten Hälfte die Führung. In Halbzeit zwei sorgte Federico Bernadeschi für die Vorentscheidung. Zwei Spieltage vor Schluss ist Juventus bei sieben Punkten Vorsprung auf Verfolger Inter Mailand der neunte Meistertitel in Folge, der 36. insgesamt, nicht mehr zu nehmen.

Dabei tat sich Turin in der heimischen Arena gegen körperlich robuste und extrem gut organisierte Gäste lange Zeit schwer und spielte sich kaum Chancen heraus. Zusätzlich musste Trainer Maurizio Sarri mit Danilo und Paulo Dybala zwei Leistungsträger noch in der ersten Halbzeit verletzt auswechseln.

Ronaldo zur Stelle

Doch wie immer konnte sich Juventus auf seinen Superstar verlassen. Bei einer cleveren Freistoßablage von Miralem Pjanic löste sich Ronaldo im Strafraum und traf in der Nachspielzeit mit einem präzisen Schuss aus elf Metern zum 1:0 ins rechte Eck (45.+7 Minute). Für Ronaldo war es bereits das 31. Saisontor.

Sampdoria spielte zwar in Durchgang zwei weiter mit und hatte auch seine Möglichkeiten, aber die Gastgeber waren effektiver. Als Genuas Torwart Emil Audero einen Ronaldo-Schuss nach vorne abprallen ließ, war Bernadeschi zur Stelle und markierte das 2:0 (67.). Kurz darauf gerieten die Gäste nach einer Gelb-Roten Karte gegen Morten Thorsby in Unterzahl (77.). Ronaldo verpasste zudem in der Schlussphase mit einem verschossenen Foulelfmeter einen weiteren Treffer (89.).

Immobile lässt Lazio jubeln

Mit einem Kantersieg behauptete Lazio Rom in der Serie A seinen vierten Platz. Zum 5:1 (1:1) der Römer bei Hellas Verona steuerte der Ex-Dortmunder Ciro Immobile drei Treffer bei und hat jetzt im Rennen um die Torjägerkanone mit Ronaldo 34 Saisontore auf dem Konto und weiter die Nase vorn.

Mit 75 Zählern rangiert Lazio auf Rang vier. Der Vorpsrung auf Stadtrivale AS Rom (2:1 gegen AC Florenz) bleibt bei elf Zählern. Schon vor dem 36. Spieltag hatte Lazio als vierter italienischer Champions-League-Teilnehmer festgestanden.

Lukaku weiter Inters Torgarant

Die anderen sind neben Meister Turin Inter Mailand und Atalanta Bergamo. Inter hatte sich bereits am Samstag mit einem 3:0 (1:0) bei Abstiegskandidat CFC Genua mit 76 Punkten auf Rang zwei vorgeschoben.

Romelu Lukaku erzielte in der 34. Minute die Führung für Inter. Kurz vor Ende der Partie sorgten Alexis Sanchez (82.) und erneut Lukaku (90.+3) für die Entscheidung.

Milan bremst Bergamo aus

Bergamos Hans Hateboer und Diego Laxalt von Mailand im Zweikampf

Durch ein 1:1 (1:1) beim AC Mailand hatte Atalanta Bergamo tags zuvor die Chance verpasst, Platz zwei zu halten. Dabei vergab der Champions-League-Viertelfinalist sogar einen Strafstoß.

Milan hat mit einem Zähler Vorsprung weiterhin Neapel (2:0 bei Sassuolo) im Kampf um die Europa-League-Plätze im Nacken sitzen.

Milan trifft per Standard - Bergamo vergibt Elfmeter

Bergamo begann mutig und kam zu ein paar Abschlüssen, ohne das Milan-Tor aber wirklich zu gefährden. Das erste Tor fiel dann auf der anderen Seite: Der Ex-Bundesligaprofi Hakan Calhanoğlu verwandelte einen Freistoß sehenswert in den Winkel zum 1:0 (14. Minute).

Die beste Chance auf eine schnelle Antwort vergab Atalanta knapp zehn Minuten später: Ruslan Malinovskiy wurde im Strafraum gefoult, vergab den fälligen Straßstoß dann allerdings selbst (25.). Duván Zapata machte es dann kurz darauf besser. Nach einer Slapstick-Einlage der Mailänder Hintermannschaft kam Zapata fünf Meter vor dem Kasten an den Ball und schob unter Donnarumma hindurch zum 1:1 ein (34.)

In der zweiten Halbzeit passierte im San Siro nicht mehr viel. Beiden Teams war die hohe Belastung seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs anzumerken und so blieb es eher bei Halbchancen.

Stand: 25.07.2020, 23:43

Darstellung: