Neustart der italienischen Serie A am 20. Juni, Pokal schon früher?

Corona-Krise: Die Lage der Serie A

Corona-Krise: Die Lage der Serie A

Neustart der italienischen Serie A am 20. Juni, Pokal schon früher?

Offiziell: Die italienische Serie A wird ab dem 20. Juni weiterspielen. Sie startet mit vier Nachholspielen des 25. Spieltags. Im Pokal soll es schon früher weitergehen.

Samstag, 30.05.2020

Die Serie-A hat die italienische Regierung um die Vorverlegung der Pokal-Halbfinalspiele gebeten. So sollen die Vorschlussrundenpartien Juventus Turin gegen den AC Mailand und SSC Neapel gegen Inter Mailand nicht am 13. und 14 Juni, sondern jeweils einen Tag früher - am 12. und am 13. Juni - ausgetragen werden. Damit sollen die Finalisten einen Tag mehr Zeit für das am 17. Juni geplante Finale im Olympiastadion in Rom haben.

Freitag, 29.05.2020

Es ist offiziell: Die Saison in der Serie A wird am 20. Juni mit vier Nachholpartien des 25. Spieltags fortgesetzt. Das beschloss der Ligaverband. Dabei trifft unter anderem Atalanta Bergamo mit dem Deutschen Robin Gosens auf Sassuolo Calcio. Die vier Begegnungen waren wegen der Corona-Epidemie im März abgesagt worden. Der Tabellendritte Inter Mailand erwartet Sampdoria Genua, Hellas Verona trifft auf Cagliari Calcio und der FC Turin auf Parma Calcio. Die italienische Regierung hatte am Donnerstag die Fortsetzung der Saison am 20. Juni beschlossen. Zudem sollen am 13. und 14. Juni die Pokal-Halbfinalspiele durchgeführt werden, das Endspiel ist für den 17. Juni geplant.

Donnerstag, 28.05.2020

Die Fußball-Saison in der italienischen Serie A kann ab dem 20. Juni fortgesetzt werden. Das sagte Sportminister Vincenzo Spadafora nach einem Treffen mit Vertretern des italienischen Fußballverbandes (FIGC) und der Liga. Zudem sollen bereits ab dem 13. Juni die verbliebenen Pokalspiele durchgeführt werden. Erwartet wird noch die offizielle Erklärung des italienischen Premierministers Giuseppe Conte. "Das technisch-wissenschaftliche Komitee hat dem Protokoll zugestimmt und der Verband hat mir versichert, dass er einen Plan B und einen Plan C hat. In Anbetracht dieser Überlegungen kann die Meisterschaft am 20. Juni wieder aufgenommen werden", sagte Spadafora.

Der italienische Fußball nimmt sich die Bundesliga bei der Wiederaufnahme des Spielbetriebs zum Vorbild. Laut des vom Fußballverband zuletzt beschlossenen Hygiene- und Sicherheitskonzepts haben wie in Deutschland nur rund 300 Personen Zutritt zum Stadion. Die Spieler jedes Teams sollen zudem regelmäßig Tests unterzogen und mit zwei Bussen in die Stadien gefahren werden. Zwölf Spieltage fehlen noch bis zum Ende der Saison.

Regierung erlaubt Re-Start des italienischen Fußballs

Sportschau 28.05.2020 01:38 Min. Verfügbar bis 28.05.2021 ARD Von Jörg Seisselberg

Mittwoch, 20.05.2020

Die Saison in der italienischen Serie A soll bis zum 20. August beendet werden. Diese Frist legte das zuständige Gremium des italienischen Fußball-Verbands FIGC am Mittwoch fest. Der vorgesehene Starttermin für die Saison 2020/21 ist demnach der 1. September 2020. Die Saison in Italiens höchster Liga ist wegen der Coronavirus-Pandemie seit dem 9. März unterbrochen. Frühestens Mitte Juni soll der Spielbetrieb wieder starten. Im Falle einer erneuten Unterbrechung der Saison schlägt der Verband alternative Formate wie Playoffs vor, um zum Beispiel Auf- und Absteiger zu ermitteln, die es in jedem Fall geben soll.

Dienstag, 19.05.2020

Italiens Regierung hat den Serie-A-Vereinen die Erlaubnis zum Gruppentraining gegeben. Das sagte Sportminister Vincenzo Spadafora am Dienstagabend. Der Fußballverband FIGC sprach von einem "entscheidenden Schritt auf dem Weg zum Neustart des Fußballs in Italien". Das Einzeltraining der Vereine der Top-Liga läuft schon seit dem 4. Mai.

Montag, 18.05.2020

Die italienische Regierung hat Sportevents bis zum 14. Juni verboten. Erst danach soll beschlossen werden, ob die Fußballsaison in der Serie A zu Ende gespielt werden dürfe, hieß es in einer neuen Regierungsverordnung. Der nationale Fußballverband (FIGC) passt sich dem Regierungsbeschluss an, macht jedoch Druck für einen Neustart der Meisterschaft am 13. Juni, sollten sich die epidemiologischen Daten in Italien positiv entwickeln. Das geht aus einer Pressemitteilung des Verbandes von Montag hervor.

Die für diesen Montag geplante Rückkehr der italienischen Fußball-Erstligisten in das Mannschaftstraining muss laut Medienberichten noch einmal vertagt werden. Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete, hat die Regierung nicht rechtzeitig die Freigabe für die Regelungen zur Wiederaufnahme des Teamtrainings in der Serie A erteilt. Wie es weiter mit Verweis auf Quellen aus dem Sportministerium hieß, werde das neue Coronavirus-Protokoll "wahrscheinlich" am Montag genehmigt, so dass die Teams einen Tag später als geplant wieder trainieren dürften.

Sonntag, 17.05.2020

Montag geht es wieder mit dem Mannschaftstraining los. Die meisten Klubs weigern sich jedoch, dieses in einem geschlossenen Sportzentrum aufzunehmen. Dort sollen die Spieler zwei Wochen lang übernachten, wie es aus den von der Regierung entworfenen Sicherheitsprotokollen hervorgeht. Die Profis der Serie A sollen deshalb weiterhin nur in kleineren Gruppen trainieren und dabei einen Abstand von zwei Metern einhalten, berichtete die Gazzetta dello Sport. Inspektoren des Fußballverbands sollen die Einhaltung der Abstandsregeln prüfen. 

Samstag, 16.05.2020

Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte hat die Erwartungen auf eine baldige Entscheidung über den Neustart der Serie A gedämpft. "Wir müssen noch abwarten und erörtern, ob es genügend Garantien für die Fortsetzung der Fußball-Meisterschaft und der Wettbewerbe in anderen Sportarten gibt. Wir müssen beim Neustart größte Sicherheit garantieren, die wir in diesem Moment nicht haben", sagte Conte bei einer Pressekonferenz am Samstagabend, auf der er weitere Lockerungsschritte bei den Maßnahmen in der Coronakrise ankündigte. Zumindest soll wie angekündigt ab Montag wieder das Mannschaftstraining aufgenommen werden. Ab dem 25. Mai sind auch Sportzentren und Schwimmhallen in Italien wieder geöffnet.

Freitag, 15.05.2020

Aus Protest gegen die Corona-Sicherheitsvorkehrungen wollen mehrere italienische Fußball-Erstligisten auf das am kommenden Montag wieder erlaubte Mannschaftstraining verzichten. Die Klubs kritisieren vor allem die Quarantänemaßnahmen: Demnach sollen die Teams in den nächsten zwei Wochen Mannschaftshotels oder Sportzentren beziehen, um so die Gefahr einer Infizierung auf ein Minimum zu beschränken. "Die von dem wissenschaftlichen Komitee geforderten Maßnahmen sind unvernünftig und schwer umsetzbar", sagte Inter Mailands Geschäftsführer Giuseppe Marotta laut Corriere della Sera. Wie Inter wollen auch AS Rom, der SSC Neapel und AC Mailand auf den geplanten Start des kollektiven Trainings vorerst verzichten. Ähnlich planen der FC Turin, Hellas Verona und Brescia Calcio.

Donnerstag, 07.05.2020

Bei den italienischen Fußball-Erstligisten AC Florenz und Sampdoria Genua sind insgesamt sieben Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden - drei bei Florenz, vier bei Sampdoria. Das gaben die beiden Klubs am Donnerstag bekannt. Um welche Profis es sich handelt, ließen beide Vereine offen.

Sonntag, 03.05.2020

Die italienische Regierung hat die Genehmigung für die Wiederaufnahme des Trainings für einzelne Profi-Athleten sowie für Mannschaften ab Montag (4. Mai) erteilt. Die Profis von Mannschaftssportarten können einzeln auf öffentlichem oder privatem Gelände trainieren. Sie müssen dabei einen Abstand von mindestens zwei Meter einhalten sowie jede Form von Rudelbildung vermeiden, heißt es in einem Statement des italienischen Innenministeriums am Sonntag. Erlaubt ist auch das Training für Profis in Sportzentren. Mehrere Serie-A-Klubs planen bereits am Montag die Wiederaufnahme des Trainings ihrer Kicker. Auf das Mannschaftstraining müssen sie bis zum 18. Mai warten.

Mittwoch, 29.04.2020

Italiens Gesundheitsministerium steht der Wiederaufnahme des Fußball-Spielbetriebs in der Serie A skeptisch gegenüber. "Die Wiedereröffnung der Stadien ist sicher auszuschließen, doch auch Spiele sind aus Respekt gegenüber der Gesundheit der Fußballer unrealistisch", sagte der stellvertretende Gesundheitsminister Pierpaolo Sileri in einem Radio-Interview am Mittwoch: "Fußball ist ein Kontaktsport, es ist unvermeidbar, dass es zu Ansteckungsgelegenheiten kommt." Für andere Sportarten wie Tennis oder Motorsport seien Vorbeugungsmaßnahmen einfacher.

Sonntag, 26.04.2020

Italiens Regierung will nach dem 18. Mai prüfen, ob die Bedingungen für einen Neustart der Serie A gegeben sind. Ab dem 4. Mai soll die Ausgangssperre im Land schrittweise gelockert werden, damit könnten Profisportler wieder individuell trainieren. Das kündigte Ministerpräsident Giuseppe Conte an. Mannschaftstraining soll bei den Klubs nach derzeitigem Stand ab dem 18. Mai wieder möglich sein.

Donnerstag, 23.04.2020

Saisonende: Im italienischen Fußball ist nun offiziell ein späteres Saisonende möglich. Italiens Fußballverband (FIGC) hat am Donnerstag beschlossen, dass die Spielzeit der Serie A statt bis zum 30. Juni erst am 2. August beendet sein muss. Diese Frist wurde in Erwartung der Beschlüsse der Regierung in Sachen Wiederaufnahme der Sportaktivitäten gefasst, teilte Verbandschef Gabriele Gravina mit.

Dienstag, 21.04.2020

Saison-Fortsetzung: Die italienische Fußball-Liga will trotz des Widerstands zahlreicher Vereine die Saison nach Ende des Corona-Lockdowns beenden. "Das Lega Serie A Council bestätigte am Montagabend einstimmig seine Absicht, die Saison 2019/20 zu Ende zu spielen - sofern die Regierung dies zulässt", hieß es in einer Ligaerklärung. Der italienische Sportminister Vincenzo Spadafora hat dagegen die Hoffnungen der Verantwortlichen auf eine baldige Wiederaufnahme der Serie A gedämpft. "Stand heute ist weder der Neustart der Liga noch das Training am 4. Mai gesichert", sagte Spadafora dem TV-Sender "Rai 2".

Samstag, 18.04.2020

Ligabetrieb: Die Serie A will Ende Mai wieder spielen, ein Mehrstufenplan wurde vom Verband beschlossen. Angepeilt werden Spielorte im mittleren und südlichen Teil des Landes - jenseits des Rubikon. Es gibt aber auch Kritik an der Durchsetzbarkeit. Bedingung für den Neustart ist, dass ab 4. Mai wieder ein Trainingsbetrieb möglich ist - und das ist derzeit noch völlig unklar.

Montag, 06.04.2020

Gehaltsreduzierung: Anders als in Großbritannien wird in Italien nicht über finanzielle Einschränkungen im Profifußball diskutiert. Die Serie A hat wegen der Coronavirus-Krise einstimmig eine Gehaltskürzung für Spieler und Trainer beschlossen. Nur Rekordmeister Juventus Turin hatte unabhängig davon ein eigenes, ähnliches Abkommen mit seinen Spielern ausgehandelt.

Vorgesehen ist eine Reduzierung von einem Drittel des jährlichen Bruttogehalts aller Spieler, sollte die Meisterschaft aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht zu Ende gespielt werden. Die Gehaltsreduzierung wird lediglich ein Sechstel betragen, wenn die Meisterschaft beendet wird, hieß es in einer entsprechenden Pressemitteilung.

No Sports!? Wie kommt der Sport durch die Corona-Krise? - Folge 4 sport inside 22.04.2020 09:04 Min. Verfügbar bis 22.04.2021 WDR

Stand: 28.05.2020, 20:41

Darstellung: