Roberto Mancini übernimmt Italiens Nationalelf

Die "Squadra Azzurra" hat einen neuen Trainer

Roberto Mancini übernimmt Italiens Nationalelf

Die "Squadra Azzurra" hat einen neuen Trainer. Nach der verpassten Fußball-WM soll Roberto Mancini Italien zurück zum Erfolg führen.

Der nationale Verband bestätigte die Einigung mit dem 53-Jährigen. Mancini war zuletzt Trainer des russischen Spitzenklubs Zenit St. Petersburg, dort löste er am vergangenen Wochenende seinen Vertrag auf. "Seine Begeisterung war ausschlaggebend für die Wahl", sagte Roberto Fabbricini, der kommissarische Leiter des Fußball-Verbands FIGC.

"Mancini ist eine Person mit großer fußballerischer Kompetenz. Er hat einen unglaublichen Enthusiasmus und Drang, die Nationalmannschaft neu aufzubauen. Mancini, der ein großartiger Fußballer war, hat auch als Trainer viel Erfahrung", so Fabbricini.

"Stolz, Trainer zu sein"

"Ich bin stolz, der neue italienische Nationaltrainer zu sein. Ich habe in der U14-Nationalelf im Jahr 1978 debütiert. Für mich ist es das Schönste, Trainer der Azzurri zu sein. Ich danke all den Trainern, die mich unterstützt haben, wie Enzo Bearzot, Azeglio Vicini und Arrigo Sacchi", sagte Mancini.

Wie die "Gazzetta dello Sport" berichtete, hat Mancini einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben und wird zwei Millionen Euro pro Jahr verdienen. Der viermalige Weltmeister Italien hatte die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli) verpasst. Daraufhin war Nationaltrainer Gian Piero Ventura entlassen worden. Derzeit wird das Team übergangsweise von U21-Coach Luigi Di Biagio betreut.

sid/dpa | Stand: 15.05.2018, 12:41

Darstellung: