Serie A startet nun doch ohne Fans

Das Stadion in Mailand

Coronavirus

Serie A startet nun doch ohne Fans

Das Zuschauer-Verbot in Italien bei Sport-Großveranstaltungen ist bis zum 7. Oktober verlängert worden. Das gilt auch für die Serie A.

Regierungschef Giuseppe Conte unterzeichnete am Montag (07.08.2020) eine entsprechende Verordnung. Das bisherige Verbot war zu Wochenbeginn ausgelaufen.

Durch die Verlängerung beginnt die Fußball-Meisterschaft auf dem Apennin am 19. September ohne Fans auf den Rängen. "Im Stadion ist ein Menschenandrang unvermeidlich, das gilt vor allem für die Ein- und Ausgänge", sagte Conte bereits am Wochenende in einem Interview. Der Ministerpräsident bezeichnete die Wiedereröffnung der Stadien deswegen als "unangebracht". Mit über 35.500 Personen, die durch oder mit Covid-19 gestorben sind, zählt Italien zu den am stärksten vom Coronavirus getroffenen Ländern der Welt.

Pläne gescheitert

Der italienische Fußball-Verband FIGC hatte der Regierung in Rom einen Plan für die Lockerung der Hygiene- und Sicherheitsprotokolle vorgelegt. Demnach sollten unter strenger Einhaltung der Abstandsregeln 30 Prozent der Plätze besetzt werden. Besuche wären ausschließlich mit Mundschutz und nach Fiebermessung erlaubt gewesen.

Der Zugang zu den Stadionsektoren sollte gestaffelt erfolgen, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Ins Mailänder Stadion San Siro hätten dann beispielsweise bis zu 26.000 Zuschauer gedurft.

sid/dpa | Stand: 08.09.2020, 07:51

Darstellung: