Wer kann den FC Liverpool noch aufhalten?

Jürgen Klopp freut sich über den Sieg gegen Leicester

Premier League, 19. Spieltag

Wer kann den FC Liverpool noch aufhalten?

Von Jörg Strohschein

Der FC Liverpool zieht in der Premier League unaufhaltsam seine Kreise. Gerade bekam der Tabellenzweite Leicester City die Dominanz der "Reds" zu spüren. Die Anhänger träumen längst vom Titel - Trainer Jürgen Klopp wiegelt weiterhin ab.

Die Gesänge der "Red Army" waren nicht zu überhören. "We are the champions of the world", sangen die mitgereisten Liverpool-Anhänger im Brustton der Überzeugung im Stadion von Leicester. Der Gewinn der Klub-WM gegen Flamengo Rio de Janeiro am vergangenen Wochenende (1:0) in Katar wirkte noch nach.

Das am Donnerstag (26.12.2019) hoch überlegen heraus gespielte 4:0 beim Tabellenzweiten der Premier League, Leicester City, bestärkte das Hochgefühl der Fans, in dieser Saison unschlagbar zu sein. "Meine Jungs haben richtig guten Fußball gespielt, sehr fokussiert", sagte Liverpool-Trainer Jürgen Klopp.

Jürgen Klopp über Liverpools Vorsprung in der Meisterschaft Sportschau 27.12.2019 00:20 Min. Verfügbar bis 27.12.2020 Das Erste

Der FC Liverpool scheint in der Tat nicht mehr aufzuhalten auf seinem Weg zum ersten Liga-Titel nach 30 Jahren. Da Manchester City am Freitagabend bei den Wolverhampton Wanderers verlor, haben die "Reds" nach 19 Spieltagen 14 Punkte Vorsprung auf den ungewöhnlich unkonstanten Titelverteidiger - bei einem Spiel weniger. Auf Leicester sind es 13 Zähler.

Klopp wiegelt ab

Seit 35 Partien, seit dem 3. Januar 2019, als das Klopp-Team mit 1:2 bei Manchester City unterlag, ist der LFC ungeschlagen. Eine beeindruckende Serie. Was soll da eigentlich noch schief gehen? Aus Sicht der Liverpooldians nicht mehr viel.

"10, 11, 12, 13 Punkte. Darüber denken wir nicht nach. Es war nicht mal Thema bei uns", sagte Klopp nach dem Triumph von Leicester: "Es ist einfach nicht interessant." Klopp wäre nicht er selbst, würde er nicht abwiegeln und die Erwartungen bremsen. "Wir spielen gegen die 'Wolves', Sheffield United, Everton, Tottenham und Manchester United in den nächsten fünf Partien. Das hört sich gerade nicht so an als wäre schon etwas entschieden", führte Klopp aus.

Liverpool wirkt reifer als einst Dortmund

Die aktuelle Rhetorik des 52-Jährigen erinnert an seine Zeit bei Borussia Dortmund, als er mit dem BVB im Jahr 2011 vor seinem ersten Titel stand. Verbales Abwehren des Themas, bis es auch rechnerisch nicht mehr anders geht.

Auch wenn die Dortmunder einst eine sehr souveräne Saison hinter sich brachten, erscheinen die augenblicklichen Auftritte der "Reds" noch eine Spur reifer und dominanter. Als amtierender Champions-League-Sieger wirkt das Klopp-Team gefestigter als die früheren Dortmunder Himmelsstürmer, die so überraschend zum Titel eilten.

Alte Rezepte, neue Perfektion

Das Spiel der beiden Teams unterscheidet sich kaum - frühes Stören, Dauer-Pressing, den Gegner einem anhaltenden Stress aussetzen. Klopp nennt seinen Stil "Vollgas-Fußball", den er mit Liverpool in dieser Saison nahe an die Perfektion gebracht hat.

Und das in einer Liga, die qualitativ ein Stück höher zu bewerten ist als die Bundesliga. Leicester hatte gegen den LFC phasenweise Mühe, im eigenen Stadion über die Mittellinie zu gelangen. Liverpool hatte 58 Prozent Ballbesitz.

Titel-Märchen fortschreiben

"Sie sind nur sehr schwer zu stoppen. Sie haben ein fantastisches Team und ihr Selbstbewusstsein ist hoch. Sie haben genug Qualität und Erfahrung, um diesen Job zu Ende zu bringen", sagte Leicester-Coach Brendan Rodgers: "Aber es gibt auch für sie noch eine Menge zu tun."

Bereits am Sonntag geht es für Klopp und seine Mannschaft weiter. An der Anfield Road soll das Titel-Märchen mit einem Sieg gegen die Wolverhampton Wanderers weitergehen. Eine letzte Botschaft hatte Klopp am späten Abend in Leicester aber noch: "Es ist noch nichts entschieden."

Stand: 27.12.2019, 11:01

Premier League

RangTeamSP
1.FC Liverpool2982
2.Manchester City2857
3.Leicester City2953
4.FC Chelsea2948
5.Manchester Utd.2945
 ...  
18.AFC Bournemouth2927
19.Aston Villa2825
20.Norwich City2921
Darstellung: