Griezmann - Barcelona zu 300 Euro Strafe "verdonnert"

Barcelonas Jordi Alba und Antoine Griezmann sind enttäuscht über die Niederlage in Bilbao

Transferstreit mit Atletico Madrid

Griezmann - Barcelona zu 300 Euro Strafe "verdonnert"

Das ist beinahe drollig: Der FC Barcelona ist im Tansferstreit mit Atletico Madrid in der Causa Antoine Griezmann zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Höhe: 300 Euro.

Der FC Barcelona kommt im Transferstreit mit dem Ligarivalen Atletico Madrid um Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann glimpflich davon. Der spanische Fußball-Verband RFEF verhängte gegen den aktuellen Meister eine Ministrafe von nur 300 Euro, nachdem Atletico Protest gegen den Transfer eingelegt hatte.

Beide Klubs hatten sich einen wochenlangen Hickhack geleistet. Griezmann war im Juli letztendlich für 120 Millionen Euro zu Barca gewechselt. Atletico forderte jedoch einen Nachschlag von 80 Millionen Euro, da es "offensichtlich" sei, "dass die Vereinbarung zwischen dem Spieler und dem FC Barcelona geschlossen wurde, bevor die Ausstiegsklausel von 200 Millionen Euro auf 120 Millionen Euro gesenkt wurde", wie es hieß.

"Kein gröberer Verstoß"

Laut Verband konnte der Vorwurf aber nicht nachgewiesen werden, Barca habe sich keinen gröberen Verstoß gegen die Richtlinien erlaubt, hieß es. Atletico hatte eine deutlich härtere Bestrafung erwartet. Im Vorfeld des Urteils war von einer Stadionsperre oder von einer sehr hohen Geldstrafe für die Katalanen die Rede gewesen.

Entrüstung in Spaniens Presse

Nach Bekanntwerden des Urteils gab es in Spanien sofort viel Häme und Empörung angesichts der geringen Höhe der Strafe. "Das ist eine Schande", kommentierte die Madrider Sportzeitung "Marca". "Wenn es so wenig kostet, die grundlegendsten Spielregeln zu verletzen, ist das eine Einladung zur Sünde", hieß es.

Der Verband räumte derweil ein, es handele sich um eine "symbolische" Strafe. Sie werde wohl kaum verhindern, dass der bestrafte Verein und möglicherweise auch andere Klubs in Zukunft bei Transfergesprächen ähnlich vorgehen werden. Sowohl Atlético als auch Barça kündigten Einspruch an.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Spanische Liga knackt Transfer-Schallmauer Sportschau 13.09.2019 00:57 Min. Verfügbar bis 13.09.2020 Das Erste

dpa/sid | Stand: 26.09.2019, 16:14

Darstellung: