Gary Lineker - "Mr. Clean" wird 60

Gary Lineker

Torjäger und Moderator

Gary Lineker - "Mr. Clean" wird 60

Von Marcus Bark

Er ist für sein Fairplay bekannt, für seine Haltung, für seinen Humor - und für seine Tore: Gary Lineker, der "Mr. Clean" des englischen Fußballs, wird 60 Jahre alt.

Jonathan Agnew ist ein bekannter Mann in England, weil er dort eine sehr beliebte Sportart für die BBC kommentiert. Er ist bei weitem nicht so bekannt, aber doch zu vergleichen mit Gary Lineker, der ebenfalls eine weltweit sehr beliebte Sportart, unter anderem für die BBC, kommentiert.

Agnew spielte Cricket und redet seit Jahrzehnten darüber, Lineker spielte Fußball und redet seit Jahrzehnten darüber. Seit ein paar Jahren twittern die Beiden auch. Lineker hat nahezu acht Millionen Follower, Agnew knapp 28.000.

Der Gentleman - Gary Lineker im Porträt Sportschau 29.11.2020 09:29 Min. Verfügbar bis 29.11.2021 Das Erste

Gegen den Brexit

Im Dezember 2018 kritisierte Agnew seinen Kollegen über das Soziale Netzwerk. Er selbst würde für politische Aussagen, wie sie Lineker zum Brexit getätigt habe, gefeuert. Auch der berühmte Fußballer habe sich an die Richtlinien des öffentlich-rechtlichen Senders BBC zu halten.

Aber Lineker bleibt sich treu. Er hat sich inzwischen mit dem Brexit abgefunden, den er damals über seine Popularität verhindern wollte, aber meinungsstark ist er immer noch: gegen Rassismus, gegen Ausgrenzung, gegen Rechts.

Britischer Humor

Meistens aber geht es bei Twitter um sein Spiel, den Fußball. Häufig sind seine Tweets mit britischem Humor versehen.

Am Wochenende etwa sprang er James Milner vom FC Liverpool zur Seite, der anregte, sich Gedanken über den Videoassistenten zu machen. Lineker war mal ein Befürworter des VAR. Inzwischen glaubt und sagt er, dass der Videoassistent den Fußball verändert habe - und "sicher nicht zum Guten".

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Mit einem der nächsten Tweets gab Lineker dann die Reihenfolge bekannt, in der die Spiele der Premier League bei "Match of the day" gezeigt werden. Die Sendung ist zu vergleichen mit der Sportschau, nur dass sie deutlich später beginnt und Experten mit im Studio sitzen.

Seit 1999 Moderator bei der BBC

Lineker moderiert "Match of the day" seit 1999. Häufig ist Alan Shearer als Experte bei ihm. Das führt dann dazu, dass einer der besten englischen Torjäger der Geschichte fragt, und ein anderer antwortet.

Gary Lineker wird am Montag (30.11.2020) 60 Jahre alt. "Das ist nur eine Zahl. 70 ist das Alter, das mir Sorgen macht", sagte Lineker schon zu Beginn des Jahres in einem Interview mit der englischen Zeitung "Guardian". Er sei noch "in guter Form".

Leicht bekleidet

Er würde vermutlich auch heute noch sehr leicht bekleidet "Match of the day" moderieren, wie er das im August 2016 tat. Damals löste er ein Versprechen ein, dass er via Twitter abgegeben hatte. Sollte Leicester City Meister in der Premier League werden, werde er die erste Sendung der neuen Saison in "pants" moderieren. So stand er dann nur mit einer kurzen Hose im Studio, auf der das Wappen von Leicester City prangte.

Die "Foxes" sind der Klub seiner Geburtsstadt. Lineker war 16 Jahre alt, als er in Leicesters Akademie kam, mit 18 wurde er Profi. Der FC Everton und Tottenham Hotspur waren seine weiteren Klubs in England. Beim FC Barcelona gewann Lineker den Europapokal der Pokalsieger, bei den "Spurs" den FA-Cup.

Die Karriere von Gary Lineker
VereinLigaspieleTore
1978 - 1985Leicester City19495
1985 - 1986FC Everton4130
1986 - 1989FC Barcelona10343
1989 - 1992Tottenham Hotspur10567
1992 - 1994Nagoya Grampus Eight239
Länderspiele
1984 - 1992England8048

Das ist eine magere Bilanz für einen der besten Torjäger seiner Generation. Lineker lebte von seiner Schnelligkeit und dem richtigen Gefühl für den richtigen Ort. Mit sechs Treffern bei der Weltmeisterschaft 1986 wurde er Torschützenkönig bei dem Turnier, bei dem ihn im Viertelfinale die Hand Maradonas und die Genialität Maradonas nach Hause schickten.

Lineker erkannte an: Das Tor Maradonas nach dem Solo über den halben Platz sei das einzige gewesen, bei dem er für einen Gegner applaudieren wollte.

Viertelfinale 1986 - Maradona schießt das WM-Tor des Jahrhunderts Sportschau 26.11.2020 00:51 Min. Verfügbar bis 26.11.2021 Das Erste

Vier Jahre später scheiterte Lineker mit England im Halbfinale an Deutschland - nach Elfmeterschießen. Zuvor hatte es 1:1 gestanden, Lineker hatte für die Engländer in der 80. Minute ausgeglichen. Sein Spruch nach dem Ausscheiden ist in beiden Ländern legendär: "Fußball ist ein einfaches Spiel, bei dem 22 Spieler 90 Minuten lang hinter einem Ball herlaufen - und am Ende gewinnen die Deutschen."

Im Juni 2018, als Deutschland in der Gruppenphase der WM ausschied, änderte er - via Twitter - zweimal seine Meinung. In der letzten Fassung heißt es, dass am Ende doch nicht immer die Deutschen gewinnen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

"Yeneker" nach Japan

Gary Lineker war ein Torjäger, Kapitän der Nationalmannschaft und einer der fairsten Sportler, die es je gab. In mehr als 600 Pflichtspielen sah er weder eine Gelbe noch eine Rote Karte.

Negative Schlagzeilen über Lineker sind kaum zu finden. Die Zeitung "The Times" nannte ihn daher mal "Mr. Clean" - "Saubermann".

Nur bei seinem Wechsel nach Japan 1993 änderte sich die Stimmung kurzzeitig. "Yeneker" taufte ihn die in Wortspiele verliebte englische Presse wegen der japanischen Währung.

Gary Lineker (M.) bejubelt sein Tor zum 1:1 für England im WM-Halbfinale 1990 gegen Deutschland

Gary Lineker (Nr. 10) glich für England im WM-Halbfinale 1990 aus.

Lineker gab offen zu, dass er nur des Geldes wegen zu Grampus Eight Nagoya wechseln werde. Dort erhalte er in zwei Jahren - auf die heutige Zeit umgerechnet - 1,5 Millionen Euro, während es bei Tottenham Hotspur 400.000 Euro gewesen seien. Als Lineker offenbarte, wozu er das Geld brauche, verstummten die kritischen Stimmen schnell.

"Albträume, dass ich bald einen kleinen weißen Sarg tragen muss"

Bei George, seinem ersten Kind, war früh Leukämie diagnostiziert worden. "Ich hatte Albträume, dass ich bald einen kleinen weißen Sarg tragen muss", sagte Lineker.

Die Medizin rettete George, der drei jüngere Brüder hat. Sie besuchten ihren in zweiter Ehe verheirateten Vater bei der WM 2018, als ein gläsernes Studio am Rand des Roten Platzes in Moskau dessen Arbeitsplatz war.

Die Söhne unterstützten England in den Stadien. George Lineker trug dabei ein Trikot, mit dem sein Vater bei der WM 1986 spielte, und postete davon ein Foto bei Instagram. Ein paar Monate später, am 30. November, gratulierte er auf dem Kanal seinem Vater zum Geburtstag. Das ist inzwischen zur Tradition geworden.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 30.11.2020, 06:00

Darstellung: