WM in Katar: Eröffnungsspiel um 11 Uhr, Finale um 16 Uhr

Außenansicht Khalifa Stadion Doha

FIFA nennt Anstoßzeiten

WM in Katar: Eröffnungsspiel um 11 Uhr, Finale um 16 Uhr

Die FIFA hat die Anstoßzeiten für die Weltmeisterschaft in Katar 2022 bekannt gegeben. Das Eröffnungsspiel wird am europäischen Vormittag angestoßen, in der Vorrunde gibt es stets vier Spiele am Tag.

Am Montag, den 21. November 2022 ist das Eröffnungsspiel im Al Bayt Stadion geplant. 60.000 Menschen könnten dann beim WM-Auftakt dabei sein, der Anstoß soll nach den Plänen der FIFA um 11 Uhr mitteleuropäischer Zeit (13 Uhr Ortszeit) erfolgen. Das Finale am 18. Dezember - dem vierten Advent - soll um 16 Uhr (18 Uhr Ortszeit) beginnen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Gruppenspiele zu vier verschiedenen Anstoßzeiten

Das Turnier beginnt für die 32 Mannschaften in acht Vierergruppen, täglich werden in der Gruppenphase vier Spiele ausgetragen. Die Zeit drängt, denn es stehen im Vergleich zur WM 2018 nur 12 statt 15 Tage für die Austragung der Gruppenspiele zur Verfügung. Für die Vorrunde sind deshalb vier verschiedene Anstoßzeiten vorgesehen. Nach mitteleuropäischer Zeit sind das 11 Uhr, 14 Uhr, 17 Uhr und 20 Uhr.

WM-Spielplan 2022 festgelegt: Vier Vorrunden-Spiele pro Tag

Sportschau 15.07.2020 00:48 Min. Verfügbar bis 15.07.2021 ARD Von Tabea Kunze

Die abschließenden Gruppenspiele sowie alle Spiele der K.o.-Runde beginnen um 16 Uhr oder 20 Uhr. Das Khalifa International Stadium wird das Spiel um Platz drei beherbergen, das Finale soll im Lusail Stadium stattfinden, das 80.000 Menschen Platz bietet.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Die genaue Zuordnung der Partien erfolgt erst nach der Auslosung (geplant frühestens März 2022), um die für die jeweiligen Nationen bestmögliche Anstoßzeit zu finden. Die WM-Qualifikation in Europa soll in zehn Gruppen im März 2021 beginnen.

Kritik wegen Korruption und Menschenrechtsverletzung

Das Turnier in Katar steht aus mehreren Gründen in der Kritik. Dabei geht es vor allem um die Ausbeutung von Gastarbeitern, die an der Fertigstellung der Stadien beteiligt sind. Immer wieder gibt es Berichte über menschenunwürdige Unterkünfte, ungezahlte Löhne oder Todesfälle während der Arbeit.

Ausbeutung vor der WM 2022 - Gefangen in Katar sport inside 05.06.2019 16:31 Min. Verfügbar bis 05.06.2120 WDR Von Benjamin Best

Die Vergabe des Turniers an das Land durch das FIFA-Exekutivkomitee im Jahr 2010 soll mutmaßlich durch Korruption zustande gekommen sein. Katar setzte sich überraschend gegen Japan, Südkorea, Australien und die USA durch.

Die klimatischen Bedingungen erlaubten es zudem nicht, das Turnier traditionell im Juni und Juli auszutragen, 2022 wird das Turnier erstmals am Jahresende stattfinden.

FIFA-Prozess - neue Enthüllungen zur WM-Vergabe 2022 Sportschau 03.05.2020 03:37 Min. Verfügbar bis 03.05.2021 Das Erste

nch | Stand: 15.07.2020, 14:42

Darstellung: