EM, Champions League, Nations League - UEFA vor wichtigen Entscheidungen

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin

Coronavirus

EM, Champions League, Nations League - UEFA vor wichtigen Entscheidungen

Von Chaled Nahar

Für das UEFA-Exekutivkomitee stehen wichtige Entscheidungen an: In welchen Städten bei der EM gespielt wird, wie und wo Champions League und Europa League ausgetragen werden sowie ein neuer Termin für die U21-EM. Ein Überblick.

Am Mittwoch (17.06.2020) wird UEFA-Präsident Aleksander Ceferin das Exekutivkomitee der UEFA in einer Videokonferenz zusammenrufen. Die Sitzung ist für 12 bis 15 Uhr angesetzt. Und darum geht es: 

Europameisterschaft: Klärungsbedarf bei Spielorten

Die Stadt München erklärte Ende April, auch 2021 Spiele der Fußball-EM ausrichten zu wollen. Die drei deutschen Vorrunden-Begegnungen und ein Viertelfinale sollen wie geplant dort stattfinden. Neben München sind Rom, Baku, St. Petersburg, Kopenhagen, London, Glasgow, Amsterdam, Bukarest, Bilbao, Dublin und Budapest als Gastgeber vorgesehen. Unklar war die Lage zwischenzeitlich bei den Ausrichterstädten Rom, Amsterdam, Bilbao und Kopenhagen. Amsterdam und Kopenhagen bestätigten inzwischen, dass sie Ausrichterstädte bleiben.

"Prinzipiell werden wir es in zwölf Städten machen, aber wenn nicht, sind wir bereit, es auch in zehn, neun oder acht zu tun", sagte UEFA-Präsident Ceferin im Mai "BeIn Sports". Sollte ein Spielort wegfallen, soll kein neuer hinzukommen. Die Spiele würden dann anders verteilt werden, so könnte es möglicherweise auch zu mehr Spielen in München kommen. 

EURO 2020 - die Verschiebung und die Folgen Sportschau 09.05.2020 04:34 Min. Verfügbar bis 09.05.2021 Das Erste

EM-Playoffs und Nations League: ein enger Terminplan

Das 24 Teams starke Teilnehmerfeld für die EM ist allerdings noch nicht komplett: 16 Mannschaften spielen in Playoffs noch die vier fehlenden Teilnehmer aus. Dafür gilt es im Einklang mit der Nations League nun neue Termine zu finden - und das wird schwer. Anfang September, Mitte Oktober und Ende November gibt es drei "Abstellungsperioden" für Nationalmannschaften, die eigentlich für die sechs Gruppenspieltage der Nations League vorgesehen waren. Nun muss die UEFA aber auch die Playoffs der EM-Qualifikation dort unterbringen. Dafür braucht es einen Termin für die acht Halbfinalspiele und einen für die vier Endspiele.

Ein Plan der UEFA sieht in diesen Zeitfenstern nun teilweise drei Spiele vor, um alle Termine zu schaffen. Entweder werden die Gruppenspiele der Nations League in zwei der Länderspielfenster durchgezogen und das dritte Fenster für die Playoffs freigehalten - oder die Playoffspiele auf zwei der drei Fenster verteilt. Kompromissbereitschaft ist bei den Klubs gefragt: Die Zeit der Abstellung der Nationalspieler könnte sich dadurch pro Fenster um ein oder zwei Tage verlängern. Ein weiteres Problem könnten möglicherweise noch geltende Reisebeschränkungen sein. 

Länderspielfenster 2020
LänderspieleSzenario 1Szenario 2
31.08. - 08.09.NL 1-3NL 1-2 + Playoff-Halbfinale
05.10. - 13.10.NL 4-6NL 3-4 + Playoff-Endspiele
09.11. - 17.11.EM-PlayoffsNL 5-6

Champions League: Modus und Spielort werden festgelegt

Die restlichen Spiele der Champions League, in der das Achtelfinale bislang nur teilweise zu Ende gespielt worden ist, sollen wie in der Bundesliga ohne Zuschauer, aber mit regelmäßigen Tests der Spieler und unter strengen Hygiene-Auflagen stattfinden. Da die Reisefreiheit in Europa noch eingeschränkt sein könnte, soll es ein Finalturnier an einem Ort geben. Lissabon gilt als Favorit für die Austragung. Dabei sind auch Änderungen am Format denkbar, beispielsweise die Aussetzung des Prinzips aus Hin- und Rückspiel im Viertel- und Halbfinale, um Zeit zu sparen.

Da die UEFA Istanbul die Austragung der Spiele offenbar nicht zutraut, könnte die türkische Metropole entschädigt werden, indem sie zu einem späteren Zeitpunkt ein Endspiel austragen darf. Allerdings hat die UEFA erst im Herbst 2019 drei Termine vergeben: 2021 soll das Finale in Sankt Petersburg, 2022 in München und 2023 in London steigen. Wenn diese Planungen Bestand haben, käme Istanbul frühestens 2024 zum Zug.

Festgelegt werden müssen noch die genauen Termine. Dabei gilt der Blick den europäischen Topligen, die rechtzeitig beendet sein müssten. Mit Sorge dürfte die UEFA deshalb nach Italien blicken, wo noch zwölf Spieltage ausgetragen werden sollen und fünf Teams aus der Serie A noch im Europapokal spielen. Grundsätzlich sollen beide Europapokal-Turniere im August ausgetragen werden.

Europas Ligen
LandFortsetzung aboffene SpieltageTeams im Europapokal
Italien20. Juni125
Spanien20. Juni105
England17. Juni84
Deutschland16. Mai35
Frankreichabgebrochen-2

Europa League: Finalrunde in Deutschland möglich

In der Europa League ist bislang keine einzige Begegnung des Achtelfinals entschieden worden. Auch Eintracht Frankfurt, der VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen warten noch auf ihre Rückspiele. In zwei Begegnungen gab es noch nicht mal Hinspiele. Die restlichen Spiele sollen auch hier in einem Land ausgetragen werden. 

Deutschland gilt als Mitfavorit für die Austragung dieser Finalrunde, die polnische Stadt Danzig wird das Finale nun offenbar doch nicht austragen. Nach WDR-Informationen will sich Nordrhein-Westfalen bewerben, auch Frankfurt mit dem Rhein-Main-Gebiet hat nach Medieninformationen Interesse. Eine offizielle Bestätigung des DFB gab es noch nicht.

Europapokal-Saison 2020/21: Qualifikation und Transferfenster im Fokus

Da die alte Saison im Europapokal Erst Ende August beendet wird, wird die neue frühestens im Anfang oder Mitte Oktober starten können. Denn es gibt zahlreiche Qualifikationsspiele auszutragen, bei denen unklar ist, ob es aus Zeitgründen vielleicht zu einem anderen Format kommt, beispielsweise ohne das Prinzip aus Hin- und Rückspiel. Die nationalen Ligen werden wohl erst nach dem ersten Länderspielwochenende Mitte September starten.

Ihre Transferfenster werden die Ligen an dem Beginn der Champions League und der Europa League ausrichten. Offizielle Informationen sind dazu noch nicht bekannt. Alleine Spaniens Ligachef Javier Tebas sprach davon, dass das bis zu zwölf Wochen dauernde Fenster von Ende Juli bis Mite Oktober geöffnet sein und vor dem Start der neuen Saison in der Champions League schließen solle. Die DFL erklärte der Sportschau gegenüber, dass man zunächst das Ergebnis der UEFA-Sitzung abwarten wolle.

Frauenfußball: Champions League ungeklärt

Die wichtigste Entscheidung für den Frauenfußball ist bereits getroffen: Die EM ist aus dem Jahr 2021 in das Jahr 2022 verlegt worden. Damit werden die Frauen nur ein Jahr vor der WM 2023 ihre EM spielen. Auch bei den Frauen muss daher im Kalender improvisiert werden. Die Playoffs für die EM sollen in den April 2021 verschoben werden. Die Zeit drängt auch hier: Im September 2021 soll nämlich die Qualifikation für die WM 2023 beginnen.

Frauenfußball-Termine
Spielalter Termingeplanter neuer Termin
Deutschland - Irland11.04.2020Oktober 2020
Montenegro - Deutschland14.04.2020Oktober 2020
Deutschland - Griechenland19.09.2020derzeit keine Änderung
Irland - Deutschland22.09.2020derzeit keine Änderung
EM-PlayoffsNovember 2020April 2021
EM-EndrundeSommer 2021Sommer 2022
Olympia (ohne dt. Team)Sommer 2020Sommer 2021

Offene Fragen gibt es dagegen noch bei der Champions League der Frauen. Das für den 24. Mai in Wien vorgesehene Endspiel ist längst verschoben, der Wettbewerb ist vor dem Viertelfinale unterbrochen worden. Denkbar wäre auch hier ein Kurzturnier wie bei den Männern. Aus der Bundesliga sind noch Bayern München (gegen Olympique Lyon) und der VfL Wolfsburg (gegen Glasgow City) im Wettbewerb. Auch die neue Saison muss hier geplant werden.

U21-EM: 2022 als wahrscheinlicher Termin

Die U21-EM musste wie die EM der Frauen aus dem Sommer 2021 weichen, um dem EM-Turnier der Männer Platz im Kalender zu machen. Das Turnier ist bislang nicht neu terminiert worden, hierzu soll bei der Sitzung nun die Entscheidung fallen. Das Turnier, das in Ungarn und Slowenien geplant ist, soll UEFA-Plänen zu Folge in den Sommer 2022 verschoben werden. 

Da die Regularien Bestand haben sollen, gilt weiter der 1. Januar 1998 als Stichtag - wer vorher geboren wurde, darf nicht mitspielen. Da der Stichtag nicht um ein Jahr auf 1999 verschoben wird, könnte das Alter der Spieler bei der Endrunde der U21-EM bis zu 24 Jahre betragen. 

Exekutivkomitee: Koch als Stimme des DFB im mächtigen Gremium 

Das UEFA-Exekutivkomitee ist das oberste ausführende Organ der UEFA und damit ein sehr mächtiges Gremium im europäischen Fußball. Der deutsche Fußball ist dort seit März 2020 durch DFB-Vizepräsident Rainer Koch wieder vertreten, nachdem der DFB durch den Rücktritt von Ex-Präsident Reinhard Grindel fast ein Jahr ohne Stimme im Exekutivkomitee gewesen war.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Das Exekutivkomitee vergibt beispielsweise die Turniere der UEFA, so auch die EM 2024 der Männer nach Deutschland. Es legt Spielorte von Endspielen der Champions League und Europa League fest und bestimmt alle maßgeblichen Regularien der Wettbewerbe. 13 der 16 Mitglieder des Exekutivkomitees werden für jeweils vier Jahre durch den UEFA-Kongress gewählt, das ist die Versammlung aller 55 Mitgliedsverbände der UEFA. Zwei Mitglieder entsendet die Klubvereinigung ECA, eines der europäische Ligaverband. Als weiteres Mitglied kommt der UEFA-Präsident hinzu. Von den 16 Mitgliedern muss eines eine Frau sein. 

Am Donnerstag (18.06.2020) wird das Gremium noch weitere Entscheidungen fällen, beispielsweise zur Auslosung der europäischen WM-Qualifikation.

Stand: 15.06.2020, 05:00

Darstellung: