EURO 2020 - der aktuelle Stand bei den Lostöpfen und Playoffs

Lostöpfe für Qualifikation zur EURO 2020 in Dublin

EURO 2020

EURO 2020 - der aktuelle Stand bei den Lostöpfen und Playoffs

Von Chaled Nahar

Die Qualifikation zur Endrunde der EURO 2020 befindet sich in der Schlussphase. Über die Lostöpfe und die Gruppeneinteilung ist durch die Struktur des Turniers schon vor der Auslosung einiges bekannt.

Von Sonntag (17.11.2019) bis Dienstag findet der letzte Spieltag der Qualifikation zur EURO 2020 statt. Dann werden vor allem vier Fragen spannend: Wer landet bei der Auslosung in Bukarest am 30. November (18 Uhr) in welchem Lostopf? Wer spielt in welcher Gruppe? Und wer hat drei Heimspiele? Und wer spielt in den Playoffs? Auf all diese Fragen kann man zumindest teilweise schon jetzt Antworten geben.

Hinweis: Dieser Text wird laufend aktualisiert.

Die Setzliste: ein neues Prinzip

Die Setzliste und damit die vier Lostöpfe stellt die UEFA erstmals nach dem "Overall Ranking" der EM-Qualifikation zusammen. Alle qualifizierten Mannschaften werden alleine auf der Grundlage ihrer Ergebnisse in der Qualifikation in eine Gesamttabelle zusammengeführt. Alle anderen Resultate wie die aus der WM oder aus Testspielen sind hier nichts wert.

Bevor in dieser Gesamttabelle Punkte und Tore zählen, gilt der Tabellenrang in der Gruppe. Die ersten zehn Plätze der Rangliste belegen also die zehn Gruppensieger, auch wenn einige von ihnen weniger Punkte als manch ein Gruppenzweiter haben. Die nächsten zehn Plätze gehen an die Gruppenzweiten, die Plätze 21 bis 24 an die Playoff-Sieger.

Setzliste nach "Overall Ranking" (Top 20, Stand: 17.11.2019)
RangTeamGr.-Pl.Sp.Diff.Punkte
1England18+3121
2Belgien17+1921
3Italien17+1421
4Ukraine18+1320
5Frankreich18+1519
6Deutschland17+1818
7Spanien17+1217
8Kroatien18+1017
9Polen17+716
10Dänemark17+1715
11Russland28+1118
12Portugal28+1617
13Türkei28+717
14Niederlande27+1216
15Österreich28+516
16Tschechien28+215
17Schweiz27+814
18Schweden27+412
19Finnland27+212
20Ungarn27-112
21Playoffs A----
22Playoffs B----
23Playoffs C----
24Playoffs D----

Die Lostöpfe: Deutschland unverhofft Richtung Topf 1

Die ersten sechs Teams des "Overall Rankings" kommen in Lostopf 1, die zweiten sechs in Lostopf 2, die dritten sechs in Lostopf 3 und die beiden hintersten Mannschaften mit den vier Playoff-Siegern in Lostopf 4. Deutschland ist nach dem 0:0 der Niederlande gegen Nordirland doch noch auf dem besten Weg in Lostopf 1.

Die vier Lostöpfe sähen damit so aus, wenn die Qualifikation nun bereits zu Ende wäre:

Lostöpfe EURO 2020 (Stand: 17.11.2019)
Topf 1Topf 2
England (G)Spanien (G)
BelgienKroatien
Italien (G)Polen
UkraineDänemark (G)
FrankreichRussland (G)
Deutschland (G)Portugal
Topf 3Topf 4
TürkeiFinnland
Niederlande (G)Ungarn (G)
ÖsterreichPlayoffs A
TschechienPlayoffs B
SchweizPlayoffs C
SchwedenPlayoffs D

Die Länder der Austragungsorte sind "gepaart", weil eine Gruppe immer in zwei Städten ausgetragen wird. Zwei Gastgeber (in den Tabellen mit G gekennzeichnet) dürfen nicht im selben Lostopf liegen, damit jede Gruppe eine Mannschaft aus jedem Topf bekommt. Die UEFA hat angekündigt, dann in die sportlich erstellte Setzliste einzugreifen.

Beispiel: Russland und Dänemark befinden sich derzeit sportlich beide in Topf 2. Eine von beiden Mannschaften müsste mit einem anderen Team aus einem anderen Topf getauscht werden.

Die mögliche Gruppe Deutschlands

Die zwölf Gastgeberländer des Turniers haben bereits einen festen Platz in den Gruppen - sofern sie sich qualifizieren. Sie müssen in der Gruppe spielen, in der die Stadt ihres Landes Spiele austrägt. Heißt: Deutschland spielt nach jetzigem Stand als Gastgeber in der Gruppe F, in der München und Budapest die Austragungsorte sind.

Deshalb wäre Ungarn ein Gegner Deutschlands, wenn sich die Mannschaft ebenfalls qualifiziert. Ihre Chancen stehen zumindest nicht schlecht. Aus Topf 2 können alle Nicht-Gastgeber Gegner sein, aus Topf 3 ebenso.

Also wäre die Gruppe F derzeit:

1. Deutschland
2. Einer aus Kroatien, Polen, Portugal
3. Einer aus Türkei, Österreich, Tschechien, Schweiz, Schweden
4. Ungarn

Durch das Heimrecht der Gastgeber und der potenziellen Gastgeber in den Playoffs sowie durch die politischen Ausschlüsse von Spielen ist die Gruppeneinteilung schon zu einem großen Teil klar:

Gruppeneinteilung EURO 2020 (Stand: 17.11.2019)
Gruppe A (Rom/Baku)Gruppe B (St. Petersburg/Kopenhagen)
ItalienTopf 1
Topf 2Dänemark
Topf 3Russland
Playoffs DFinnland
Gruppe C (Amsterdam/Bukarest)Gruppe D (London/Glasgow)
UkraineEngland
Topf 2Topf 2
NiederlandeTopf 3
Playoffs APlayoffs C
Gruppe E (Bilbao/Dublin)Gruppe F (München/Budapest)
Topf 1Deutschland
SpanienTopf 2
Topf 3Topf 3
Playoffs BUngarn

Die Playoff-Pfade A, B und C führen bereits in vorbestimmte Gruppen, weil die Gastgeber Schottland, Irland und Rumänien dort mitspielen. Der Playoff-Pfad D beinhaltet den Kosovo und landet nach jetzigem Stand aus politischen Gründen (siehe unten) in Gruppe A - damit ist Topf 4 verteilt.

Ungarn und die Frage des dritten Heimspiels für Deutschland

Wenn Ungarn dabei sein sollte, stellt sich die Frage, ob das direkte Duell mit Deutschland in Budapest oder München ausgetragen wird.

Die Regel lautet: Wenn sich beide Teams direkt qualifizieren, entscheidet das Los, welches drei Heimspiele hat. Kommt Ungarn erst über die Playoffs zur Endrunde, hat es nur zwei Heimspiele, Deutschland drei.

Beispiele: Nach jetzigem Stand würde zwischen Russland und Dänemark das Los über das Heimrecht entscheiden. England hätte dagegen auf jeden Fall drei Heimspiele, da Schottland sich entweder gar nicht oder nur über die Playoffs qualifiziert.

Wie die Playoffs zustande kommen

Besonders kompliziert wird es bei den Playoffs. Bei der Auslosung der Endrunde wird noch nicht feststehen, wer die vier Sieger der Playoffs sind, es werden "leere Plätze" vergeben.

Auf Grundlage der Resultate der Nations League werden in den Ligen A, B, C und D vier Playoff-Pfade ausgespielt. In der Nations League gab es in jeder der vier Ligen vier Gruppensieger, diese 16 Teams sind für die Playoffs spielberechtigt.

Aber: Viele Mannschaften, die sich in der Nations League einen Playoff-Platz erspielt haben, brauchen ihn nicht. Sie werden sich in den Qualifikations-Gruppen durchgesetzt haben. Es kommt zu einem Nachrückverfahren auf Basis des "Nations League Overall Ranking". Und das sieht so aus:

Nations League "Overall Ranking" (Stand: 17.11.2019)
Pl.Liga ALiga BLiga CLiga D
1PortugalBosnien-H.Schottland (G)Georgien
2Niederlande (G)UkraineNorwegenNordmazedonien
3England (G)Dänemark (G)SerbienKosovo
4SchweizSchwedenFinnlandWeißrussland
5BelgienRussland (G)Bulgarien*Luxemburg
6FrankreichÖsterreichIsrael*Armenien
7Spanien (G)WalesUngarn (G)Aserbaidschan (G)
8Italien (G)TschechienRumänien* (G)Kasachstan
9KroatienSlowakeiGriechenlandMoldau
10PolenTürkeiAlbanienGibraltar
11Deutschland (G)Irland (G)MontenegroFäröer
12IslandNordirlandZypernLettland
13EstlandLiechtenstein
14SlowenienAndorra
15LitauenMalta
16San Marino

Fett geschriebene Mannschaften haben ein Anrecht auf einen Platz in den Playoffs und sind derzeit nicht direkt qualifiziert. Pro Playoff-Pfad soll laut UEFA-Reglement möglichst maximal ein potenzieller EURO-Gastgeber spielen. Damit sähen die Playoffs zum jetzigen Zeitpunkt so aus (Teilnahme fett geschriebener Mannschaften steht fest):

  • Playoffs D: Die vier Gruppensieger der Liga D der Nations League brauchen alle einen Playoff-Platz und bekommen ihn. Die Halbfinalspiele lauten Georgien - Weißrussland sowie Nordmazedonien - Kosovo. Aufgrund vieler Konstellationen mit Gastgebern und weil der Kosovo mitspielt, aber nicht auf Russland treffen darf, bleibt für diesen Pfad nur die Gruppe A.
  • Playoffs C: Mit Norwegen - Serbien steht bislang ein Halbfinale fest. Schottland ist ein Teilnehmer der anderen Partie und würde dort auf Bulgarien oder Israel treffen, das müsste ausgelost werden. Die Playoffs der Liga C führen durch Schottlands Teilnahme bei der Endrunde zwangsläufig in die Gruppe D, in der Glasgow ein Austragungsort ist.
  • Playoffs B: Bosnien-Herzegowina ist bereits sicher dabei. Irland käme nach jetzigem Stand hinzu. Wales, Slowakei und Nordirland müssten per Los eine Mannschaft finden, die in die Playoffs A geht. Die anderen beiden spielen gegen Bosnien oder Irland. Wegen Irlands Teilnahme müsste dieser Pfad in die Gruppe E mit Dublin führen.
  • Playoffs A: Dort fehlen drei Teams neben Island, das bereits als Teilnehmer feststeht. Die Nachrücker kommen aus den Ligen B und C. Rumänien müsste als Gastgeber aus C in A hochkommen, da mit Schottland (C) und Irland (B) in den anderen Pfaden bereits Gastgeber vertreten sind. Wales, Slowakei und Nordirland (s. Playoffs B) müssten per Los eine Mannschaft finden, die in Liga A spielt. Israel und Bulgarien (s. Playoffs C) würden außerdem den vierten Teilnehmer auslosen. Durch Rumäniens Teilnahme wäre die Gruppe C mit Bukarest das Ziel dieses Pfades.

Alle Begegnungen haben nur ein Spiel, wer in der Rangliste vorne steht, hat Heimrecht. In den vier Endspielen der Playoffs wird das Heimrecht ausgelost. Alle Auslosungen, die die Playoffs betreffen, finden am 22. November um 12 Uhr in Nyon statt.

Weitere Schwierigkeiten bei den Playoffs

Das Turnier und die Auslosung werden an kuriosen Regeln kaum zu überbieten sein. Je nachdem, welcher Gastgeber in welcher Gruppe landen muss und welche politisch verbotenen Spiele auszuschließen sind, wird die UEFA möglicherweise noch weitere Eingriffe in die Zusammenstellung der Playoffs vornehmen.

Die verbotenen Spiele der UEFA

Wie die Ukraine darf auch der Kosovo nach einer jüngsten Entscheidung der UEFA bei einer erfolgreichen Qualifikation in der Gruppenphase nicht gegen Russland spielen. Kosovos Teilnahme an den Playoffs D ist sicher. Für Kosovo sind schon länger aus politischen Gründen Spiele gegen Serbien und Bosnien-Herzegowina untersagt. Die derzeit verbotenen Spiele der UEFA unter Berufung auf politische Spannungen zwischen den Ländern lauten:

  • Armenien - Aserbaidschan
  • Kosovo - Bosnien-Herzegowina
  • Ukraine - Russland
  • Kosovo - Serbien
  • Kosovo - Russland

Bis zu vier dieser Begegnungen könnten bei der EURO 2020 durch die UEFA ausgeschlossen werden müssen. Russland und die Ukraine sind qualifiziert. Serbien und Bosnien-Herzegowina stehen wie der Kosovo sicher in den Playoffs - und zwar in verschiedenen Pfaden.

Es könnten also im Maximalfall Russland, Ukraine, Kosovo, Serbien und Bosnien-Herzegowina allesamt in der Lostrommel liegen - wenn auch größtenteils gemeinsam in Topf 4. Bei der Auslosung, in der durch die zwölf Gastgeber ohnehin schon sehr viel vorgegeben ist, wird es daher immer schwieriger, überhaupt noch irgendwas auszulosen. Die oben genannten Begegnungen wären in der Gruppenphase verboten. Im weiteren Turnierverlauf sind sie laut UEFA aber ausdrücklich möglich.

Staatliche Anerkennung Kosovos kann ein Thema werden

War es das? Nein. Denn der Kosovo wird von vier Austragungsländern, nämlich Russland, Spanien, Rumänien und Aserbaidschan nicht als Staat anerkannt. Auch das könnte noch ein großes Thema werden, wenn sich das Team qualifiziert. Dass dadurch Spiele nicht wie geplant ausgetragen werden können, gilt aber als unwahrscheinlich.

So funktioniert die EM-Qualifikation Sportschau 06.09.2019 01:20 Min. Verfügbar bis 06.09.2020 Das Erste

Stand: 17.11.2019, 16:54

Darstellung: