Weltfußball-Trainer 2019: Jürgen Klopp mit guten Titelchancen

Jürgen Klopp

FIFA-Wahlen

Weltfußball-Trainer 2019: Jürgen Klopp mit guten Titelchancen

Erfolgstrainer Jürgen Klopp trägt bei der FIFA-Kür der Besten des Fußballjahres die deutschen Hoffnungen. Der Coach des FC Liverpool ist nach dem Champions-League-Triumph als Welttrainer nominiert worden, wie der Weltverband am Mittwoch (31.07.2019) mitteilte.

Dagegen schaffte es erneut kein deutscher Profi unter die zehn Kandidaten für die Wahl zum Weltfußballer. Dort führen erneut die Dauerrivalen Cristiano Ronaldo und Lionel Messi, die jeweils fünfmal diesen Titel gewannen, die Liste der Anwärter an. Auch bei den Frauen und bei den Frauen-Coaches steht kein deutscher Vertreter zur Auswahl.

Klopp war bereits 2013 und 2016 als Welttrainer nominiert, ging aber jeweils leer aus. Unter den zehn Kandidaten für die FIFA-Kür sind auch Klopps Finalgegner Mauricio Pochettino von den Tottenham Hotspur und Pep Guardiola von Manchester City. Weitere Konkurrenten in diesem Jahr sind der frühere Bayern-Nachwuchstrainer Erik ten Hag von Ajax Amsterdam, Vorjahressieger Didier Deschamps aus Frankreich und Portugals Fernando Santos.

Klopp feierte Champions-League-Sieg

Der 52 Jahre alte Klopp hatte Liverpool in der abgelaufenen Saison zum Titel in Europas Königsklasse geführt, in der Premier League waren die "Reds" knapp Zweiter hinter City geworden. Bei den Topspielern stellt Liverpool mit Abwehrchef Virgil van Dijk und den Torjägern Mohamed Salah und Sadio Mané gleich drei Nominierte.

Champions in Town - die Siegerparade des FC Liverpool Sportschau 02.06.2019 04:07 Min. Verfügbar bis 02.06.2020 Das Erste

Auch die Jungstars Frenkie de Jong und Matthijs de Ligt, die mit Ajax Amsterdam in der Vorsaison ins Halbfinale von Europas Königsklasse stürmten, dürfen sich Hoffnungen auf den Titel des Weltfußballers machen. Komplettiert wird die Auswahlliste vom Belgier Eden Hazard, dem Engländer Harry Kane und dem französischen Weltmeister Kylian Mbappé. Vorjahressieger Luka Modric von Real Madrid ist nicht dabei.

Megan Rapinoe Favoritin

Bei den Frauen dürfte Weltmeisterin Megan Rapinoe aus den USA große Chancen auf die Wahl haben. Gleich vier Amerikanerinnen sind nominiert, eine deutsche Spielerin ist nicht dabei. Unter den Frauen-Coaches geht die scheidende US-Nationaltrainerin Jill Ellis als Favoritin ins Rennen.

Megan Rapinoe: “Wir müssen mehr lieben, weniger hassen” Sportschau 11.07.2019 01:19 Min. Verfügbar bis 11.07.2020 Das Erste

Die Sieger der Wahlen werden am 23. September in Mailand von der FIFA geehrt. Fans können auf der FIFA-Internetseite abstimmen. Ihr Votum fließt gleichrangig in die Abstimmung unter den Trainern und Kapitänen der Nationalmannschaften sowie Journalisten ein.

dpa | Stand: 31.07.2019, 17:15

Darstellung: