Der FC Granada verblüfft in der Primera Division

FC Granada: Spieler vor den Fans

Spanische Liga

Der FC Granada verblüfft in der Primera Division

Von Jens Mickler

Aufsteiger FC Granada ist die große Überraschung in Spaniens Primera Division und liegt nur einen Punkt hinter Spitzenreiter Real Madrid. Jetzt kommt es am Samstag (05.10.2019, 16 Uhr, Live-Ticker bei sportschau.de) zum Topspiel David gegen Goliath.

Was hat der FC Granada mit dem FC Liverpool, Inter Mailand, FC Bayern München, Juventus Turin gemeinsam? Schaut man auf die aktuell formstärksten Mannschaften der fünf europäischen Topligen befindet sich der FC Granada genau in diesem erlauchten Kreis der kontinentalen Spitzenklubs. Der Tabellenzweite aus der Primera Division sammelte in den jüngsten fünf Ligabegegnungen 13 Punkte und steht im Form-Ranking punktgleich mit Juve und Bayern auf Rang drei.

Nur 7,25 Millionen für Neuzugänge

Auf Platz 13 hinter West Ham United rangiert Real Madrid. Samstag fordert der forsche Aufsteiger die "Königlichen" am 8. Spieltag zum Duell. Mit einem Sieg würde der FC Granada in der Tabelle an Spitzenreiter Madrid vorbeiziehen. Es wäre die nächste dicke Überraschung dieser für die Andalusier bislang so überragend verlaufenden Saison. Schon am 5. Spieltag hatte der Underdog ein dickes Ausrufezeichen gesetzt, als er den großen FC Barcelona mit 2:0 bezwang.

FC Granada: Penas dirigiert an der Seitenlinie

Granadas Erfolgstrainer Diego Martinez Penas

Dass der FC Granada die spanische Liga rockt, damit hatte vor der Saison niemand gerechnet. Der Mannschaft gelang nach zwei Jahren Abstinenz erst auf den "letzten Drücker" der Aufstieg ins spanische Oberhaus. Großen Anteil am Erfolg haben die Neuzugänge rund um den Routinier Roberto Soldado. Der 34-jährige Mittelstürmer kam ablösefrei von Fenerbahce Istanbul. Elf Profis verpflichtete Granada in diesem Sommer und gab laut "transfermarkt.de" dafür "nur" 7,25 Millionen Euro aus.  Zum Vergleich: Der FC Barcelona nahm mit 255 Millionen Euro mehr als das 30-fache in die Hand.

Als guter Griff erwies sich sich auch der Portugiese Domingos Duarte, der im Sommer für drei Millionen Euro von Sporting Lissabon nach Granada wechselte und seitdem fester Bestandteil der Innenverteidigung ist. Bester Torschütze ist der spanische Mittelfeldspieler Antonio Puertas mit drei Treffern.

Im Besitz des Chinesen Jiang Lizhang

Trainiert wird der FC Granada vom Spanier Diego Martinez Penas. Der 38-Jährige kam vor einem Jahr aus Osasuna und schaffte mit seinem Team gleich den Aufstieg. Zum Aufstiegsteam gehörte auch der Kolumbianer Adrian Ramos, der einst für Hertha BSC und Borussia Dortmund in der Bundesliga stürmte. Derzeit zählt Ramos allerdings nicht zur ersten Elf.

Ein anderer Ausländer fungiert als Granadas Investor. Im Mai 2016 kaufte der chinesische Unternehmer Jiang Lizhang den Klub für rund 35 Millionen Euro der italienischen Unternehmerfamilie Pozzo ab. Der erst 38-jährige Jiang hat sein Geld mit der Marketinggesellschaft Desports verdient, die die Übertragungsrechte an den UEFA-Wettbewerben in China hält. Lizhang besitzt auch die Mehrheitsanteile am italienischen Erstligisten FC Parma. So wie es aussieht, scheint sich vor allem das Investment in Andalusien für Lizhang sehr zu lohnen.

Jiang Lizhang (2. v.l.) feiert im Juni den Aufstieg mit Granada-Spielern

Der chinesische Unternehmer Jiang Lizhang kaufte den Klub vor drei Jahren

Stand: 04.10.2019, 09:30

Darstellung: