EM-Qualifikation - Spanien gewinnt deutlich gegen Schweden

Sergio Ramos

4. Spieltag

EM-Qualifikation - Spanien gewinnt deutlich gegen Schweden

Spanien hat gegen Schweden auch das vierte Spiel in der EM-Qualifikation gewonnen. Auch Polen hat durch einen Sieg gegen Israel die maximale Punktausbeute erreicht. Dänemark und Irland sind weiter ungeschlagen.

Gruppe A: Montenegro verliert in Tschechien

Die Fußball-Nationalmannschaft Montenegros wartet auch nach der Entlassung von Trainer Ljubisa Tumbakovic weiter auf den ersten Sieg in der EM-Qualifikation. Unter Interimstrainer Miodrag Dzudovic verlor der Weltranglisten-51. in der Gruppe A mit 0:3 (0:1) in Tschechien. Der Serbe Tumbakovic war am Samstag entlassen worden, nachdem er sich geweigert hatte, die Mannschaft am Freitag gegen den Kosovo zu betreuen. Serbien erkennt den Kosovo völkerrechtlich nicht an.

Jakub Jankto (18.) schoss die Gastgeber in Olmütz auf Vorlage des Hoffenheimers Pavel Kaderabek mit einem Traumtor in Führung. Ein Eigentor von Boris Kopitovic (49.) und ein verwandelter Foulelfmeter von Patrick Schick (82.) sorgten für den Endstand. Tschechien schließt bei einem absolvierten Spiel mehr zu England auf, das wegen der Teilnahme am Finalturnier der Nations League spielfrei war.

Im Parallelspiel feierte der Kosovo seinen ersten Sieg in einer EM-Qualifikation überhaupt. Die 2016 von der UEFA offiziell anerkannte Auswahl gewann dank eines späten Treffers von Elbasan Rashani (90.+3) mit 3:2 (1:1) in Bulgarien und schiebt sich damit bis auf einen Punkt an die beiden Spitzenteams heran. Zuvor hatten Milot Rashica (14.) und Vedat Muriqi (64.) für den Kosovo und Ivelin Popov (43.) und Kristian Dimitrov /55.) für Bulgarien getroffen.

Gruppe B: Ukraine mit Zittersieg gegen Luxemburg

Die Fußball-Nationalmannschaft der Ukraine bleibt in der EM-Qualifikation ungeschlagen. Der Tabellenführer um den Schalker Bundesligaprofi Jewgeni Konopljanka gewann am vierten Spieltag das Spitzenspiel der Gruppe B gegen den Zweiten Luxemburg mit 1:0 (1:0) und liegt nun mit zehn Punkten souverän vorn. Luxemburg folgt mit vier Zählern. Das einzige Tor des Abends erzielte Roman Yaremchuk (6.).

Im zweiten Spiel der Gruppe setzte sich Serbien mit den beiden Frankfurtern Filip Kostic und Luka Jovic, der zum spanischen Rekordmeister Real Madrid wechselt, in der Startformation 4:1 (3:0) gegen Litauen durch. Die Serben verbesserten sich dadurch auf Platz drei. Aleksandar Mitrovic (20., 34.), Jovic (35.) und Adem Ljajic (90.+2) machten den ersten Gruppensieg der Serben perfekt. Arvydas Novikovas (70.) gelang vom Punkt der Ehrentreffer für die Gäste.

Gruppe D: Irland und Dänemark weiter ungeschlagen

Irland bleibt im Kampf um die Qualifikation zur Europameisterschaft im kommenden Jahr ungeschlagen. Gegen Fußball-Zwerg Gibraltar gelang der Mannschaft von Teammanager Mick McCarthy ein 2:0 (1:0)-Erfolg, wodurch die Tabellenführung mit fünf Punkten Vorsprung in der Gruppe D erfolgreich verteidigt wurde. David McGoldrick (30.) und Robbie Brady (90.+3) trafen für die Iren.

Traf für Irland: Robbie Brady (r.)

Traf für Irland: Robbie Brady (r.)

Platz zwei behauptete Dänemark, das nach zwei Unentschieden zum Auftakt beim 5:1 gegen Georgien seinen ersten Sieg feierte. Für die Dänen mit Thomas Delaney von Vizemeister Borussia Dortmund und Yussuf Poulsen von RB Leipzig in der Startelf waren Kasper Dolberg (14., 63.), Christian Eriksen per Foulelfmeter (30.), Poulsen (73.) und Martin Braithwaite (90.+3) erfolgreich. Saba Lobjanidze (25.) traf für Georgien.

Gruppe F: Spanien feiert klaren Sieg

Die spanische Fußball-Nationalmannschaft hat in der EM-Qualifikation einen wichtigen Sieg gegen den wohl größten Konkurrenten um Platz eins in seiner Gruppe gefeiert. Im Topspiel der Gruppe F setzte sich die Mannschaft von Trainer Luis Enrique am Montagabend 3:0 (0:0) gegen Schweden durch und baute seinen Vorsprung an der Tabellenspitze weiter aus. Kapitän Sergio Ramos brachte die Spanier per Handelfmeter in der 64. Minute in Führung. Álvaro Morata (85./Foulelfmeter) und Mikel Oyarzabal (87.) sorgten für das am Ende deutliche Ergebnis.

Spanien führt die Gruppe mit 12 Punkten aus vier Spielen an, Schweden (7) muss jedoch vorerst Platz zwei an Rumänien (7) abgeben. Das Team des Mainzer Bundesligaprofis Alexandru Maxim gewann beim Weltranglisten-180. Malta mit 4:0 (3:0). George Puscas (7., 29.), Alexandru Chipciu (34.) und Dennis Man (90.+1) erzielten die Treffer für Rumänien.

Im dritten Spiel dieser Gruppe feierte Norwegen mit dem 2:0 (0:0) auf den Färoern den ersten Sieg. Beide Tore schoss Björn Johnsen (49., 83.).

Gruppe G: Österreich gewinnt in Nordmazedonien

Österreich drehte im Auswärtsspiel in Nordmazedonien einen Rückstand und gewann noch 4:1 (1:1). Bundesliga-Profi Martin Hinteregger hatte per Eigentor (18.) zunächst für den Rückstand Österreichs gesorgt. Anschließend wandelten Valentino Lazaro von Hertha BSC (39.), der frühere Bremer Marko Arnautovic (62./Foulelfmeter/82.) und Konrad Laimer von RB Leipzig (86.) den Rückstand aber noch in einen Sieg um.

Polen festigte derweil die Tabellenführung durch einen 4:0 (1:0) gegen den Zweiten Israel aus. Krzysztof Piatek (35.), Robert Lewandowski (56., Handelfmeter), Kamil Grosicki (59.) und Damian Kadzior (84.) schossen den klaren Sieg der Gastgeber heraus.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, 10.06.2019, ab 22.50 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 10.06.2019, 22:50

Darstellung: