EM-Qualifikation - Frankreich verliert gegen die Türkei

Kaan Ayhan feiert sein Tor gegen Weltmeister Frankreich

3. Spieltag

EM-Qualifikation - Frankreich verliert gegen die Türkei

Weltmeister Frankreich trat mit all seinen Stars in der Türkei an und verlor trotzdem. Für die türkische Führung sorgte ein Spieler aus der Bundesliga. In der deutschen Gruppe feierte Nordirland den dritten Sieg im dritten Spiel.

Gruppe C: Nordirland führt deutsche Gruppe an

Dritter Sieg im dritten Spiel: Nordirland hat in der Gruppe C mit 2:1 (0:1) gegen Estland gewonnen. In Tallinn drehte das nordirische Team am Samstag (08.06.2019) einen 0:1-Rückstand durch einen direkt verwandelten Freistoß von Mittelfeldspieler Konstantin Vassiljev (25. Minute) innerhalb von nur drei Minuten zum dritten Erfolg im dritten Spiel. Conor Washington (77.) und Josh Magennis (80.) sorgten für das 2:1.

Damit führt Nordirland die Gruppe mit neun Punkten weiter an. Zweiter ist Deutschland, das zeitgleich 2:0 gegen Weißrussland gewonnen hat. Besonders aussagekräftig ist die Tabelle allerdings noch nicht, da Deutschland und die drittplatzierten Niederländer erst zwei Spiele absolviert haben.

Gruppe E: Kroatien und Ungarn gleichauf vorne

Vizeweltmeister Kroatien gelang ein 2:1 (1:0)-Sieg gegen Wales. Ivan Perisic erzielte in Osijek nach 48 Minuten aus sieben Metern das Tor zum 2:0. Nach 17 Minuten hatte Jamie Lawrence mit einem Eigentor für die Führung der Kroaten gesorgt. Wales gelang durch David Brooks in der 77. Minute nur noch der Anschlusstreffer.

Kroatiens Ivan Perisic jubelt gegen Wales.

Kroatiens Ivan Perisic jubelt gegen Wales.

Kroatien ist nun punkt- und torgleich mit Ungarn Tabellenführer der Gruppe E. Mit zwei Toren führte der Leipziger Willi Orban Ungarn zu einem 3:1 (1:0) in Aserbaidschan. Orban erzielte in Baku die ersten beiden Tore (18. und 53.) für die Ungarn, die in Torwart Peter Gulacsi (Leipzig) und Adam Szalai (Hoffenheim) zwei weitere Bundesligaprofis auf dem Platz hatten. Mahir Madatow verkürzte (69.), David Holman sorgte für die Entscheidung (71.).

Gruppe H: Türkei überrascht Frankreich

Die türkische Nationalmannschaft hat Weltmeister Frankreich einen Dämpfer versetzt. Im Spitzenspiel in Konya leitete der Düsseldorfer Verteidiger Kaan Ayhan mit einem Kopfball in der 30. Minute die erste Niederlage der Franzosen in der dritten Qualifikationspartie ein. Zehn Minuten später stellte Cengiz Ünder von AS Rom den 2:0 (2:0)-Endstand her. Die Türkei führt nun mit neun Punkten aus drei Spielen die Gruppe vor Frankreich und Island an, die jeweils sechs Zähler aufweisen.

Island kam zu seinem zweiten Sieg. Gegen Albanien reichte den Nordeuropäern ein Treffer von Johann Gudmundsson vom FC Burnley zum 1:0 (0:0)-Erfolg. Moldawien gelang am Tabellenende gegen Andorra ein 1:0 (1:0).

Gruppe I: Russland mit klarem Sieg

Russland sorgte in seinem Heimspiel gegen San Marino für klare Verhältnisse und gewann 9:0 (4:0). Artjom Dsjuba traf dabei vier Mal, Russland ist Zweiter in der Gruppe I.

Erster ist weiter Belgien. Beim 3:0 gegen Kasachstan sorgten Dries Mertens (11.), Timothy Castagne (14.) und Romelu Lukaku (50.) für den dritten Sieg im dritten Spiel.

Im dritten Spiel setzte sich Schottland 2:1 (0:0) gegen Zypern durch. Linksverteidiger Andrew Robertson vom FC Liverpool brachte Schottland in der 61. Minute in Führung, ehe kurz vor dem Ende Giannis Kousoulos ausglich (87.). Doch in der 89. Minute war es der Ex-Leipziger Oliver Burke, der doch noch zum Sieg für Schottland traf.

Gruppe J: Schweres Auswärtsspiel für Italien

Im Spiel der beiden bislang punktlosen Mannschaften setzte sich Armenien gegen Liechtenstein mit 3:0 (2:0) durch. Finnland besiegte Bosnien-Herzegowina mit 2:0 (0:0) - dank zweier Tore des früheren Schalkers Teemu Pukki (56./68.).

Nach zwei Siegen mit 8:0 Toren ging es am Abend für Italien ins Spitzenspiel in Griechenland. Dort gewann die Mannschaft von Trainer Roberto Mancini 3:0 (3:0), die Tore erzielten Nicolo Barella (23.), Lorenzo Insigne (30.), Leonardo Bonucci (33.). Damit führen die Italiener die Gruppe mit neun Punkten an, Zweiter ist Finnland (sechs Punkte).

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, 08.06.2019, ab 22.50 Uhr

sid/dpa | Stand: 08.06.2019, 23:00

Darstellung: