Coronavirus - Europäischer Ligaverband fordert Europapokal am Wochenende

Das leere Estadio Santiago Bernabéu

Fußball

Coronavirus - Europäischer Ligaverband fordert Europapokal am Wochenende

Von Chaled Nahar

Der europäische Ligaverband hat wegen des immer größer werdenden Nachholbedarfs in vielen Fußball-Spielplänen "maximale Flexibilität" gefordert. Deshalb müssten europäische Spiele am Wochenende und Ligaspiele an Europapokalterminen möglich sein.

"Die Situation rund um die Verbreitung des Coronavirus wird zu einem möglichst flexiblen Ansatz führen müssen", sagt Jacco Swart, Generalsekretär des europäischen Ligaverbandes "European Leagues", im Gespräch mit sportschau.de.

Dafür müsse es möglich sein, Spiele aus der Champions League oder der Europa League bis zum Ende der Saison auch an Wochenendtagen nachholen zu können, sagte Swart.

Nachholtermine auch im Europapokal knapp

Jacco Swart

Denn auch in den europäischen Klubwettbewerben drohe eine Knappheit an Nachholterminen. Mit dem Rückspiel zwischen dem FC Basel und Eintracht Frankfurt, das für den 18. März geplant war, wurde bereits ein Spiel in der Europa League abgesagt. Im Gespräch war, beide Spiele in Frankfurt auszutragen. Dass weitere dazukommen, ist zu befürchten. In der Champions League und in der Europa League finden zudem mehrere Spiele ohne Zuschauer statt.

Anders herum müsse die Maßgabe aufgegeben werden, dass die Ligen mit ihren Terminen möglichst nicht mit den Europapokal-Wettbewerben kollidieren. Auch sie müssten an passenden Tagen Spiele nachholen können. "Es ist keine ideale Situation", sagt Swart. "Wir müssen das Beste daraus machen."

Keine Spiele in drei Ländern, viele Zuschauerausschlüsse

Die Ligen zu Ende zu bringen, sei auf vielen Ebenen wichtig. Man müsse in den Ligen die Auf- und Absteiger kennen. Außerdem gehe es darum, die Teilnehmer an den Europapokalwettbewerben festzulegen. Auch für Transfers sei Gewissheit wichtig.

Corona - Schweiz bittet UEFA um Hilfe Sportschau 03.03.2020 02:06 Min. Verfügbar bis 03.03.2021 Das Erste

Die Ligen in der Schweiz, Österreich und Italien ruhen derzeit komplett, zahlreiche andere Länder müssen ihre Spieltage teilweise oder vollständig ohne Zuschauer austragen.

Corona in Europas Ligen
Landaktuelle Situation
ItalienSpielbetrieb ausgesetzt
SchweizSpielbetrieb ausgesetzt
ÖsterreichSpielbetrieb ausgesetzt
SpanienSpielbetrieb ausgesetzt
Deutschlandkompletter Zuschauerausschluss
Rumänienkompletter Zuschauerausschluss
Polenkompletter Zuschauerausschluss
Frankreichkompletter Zuschauerausschluss
Portugalkompletter Zuschauerausschluss
Griechenlandkompletter Zuschauerausschluss
Dänemarkkompletter Zuschauerausschluss
Tschechienkompletter Zuschauerausschluss
Englandkompletter Zuschauerausschluss erwartet
Niederlandeteilweise Absagen
Russlandkeine Einschränkung
Belgienkeine Einschränkung
Norwegenkeine Einschränkung
Ungarnkeine Einschränkung
Schwedenkeine Einschränkung
Irlandkeine Einschränkung

Bundesliga kann nicht einfach irgendeinen Meister küren

Doch was, wenn eine Liga nicht zu einem Ende kommt? Wie legt man den Meister fest? "Da muss jede Liga in ihre eigenen Regularien schauen", sagt Swart. In der Spielordnung der Deutschen Fußball Liga ist ein solcher Fall nicht festgelegt.

Einen Meister beispielsweise nach 30 Spieltagen zu küren, ist nicht so einfach möglich. "Das ist nicht vorgesehen. Wir müssten dafür neue Beschlüsse schaffen", sagte DFL-Vorstandsmitglied Ansgar Schwenken im Gespräch mit sportschau.de.

EURO 2020? Zu früh für Forderungen

Auch ein Länderspiel der deutschen Mannschaft am 31. März in Nürnberg gegen Italien ist von den Vorkehrungen betroffen und wird ohne Fans stattfinden - oder sogar gar nicht. Die Frage nach der EM stellt sich bereits.

Laut Swart sei es für Forderungen der Ligen in Bezug auf die EM noch zu früh. "Die UEFA wird sich mit allen Szenarien beschäftigen."

Stand: 10.03.2020, 17:35

Darstellung: