Argentinien muss weiter zittern

Lionel Messi sitzt auf dem Boden

Zweiter Spieltag bei der Copa America

Argentinien muss weiter zittern

Superstar Lionel Messi droht mit Argentinien das Aus in der Vorrunde bei der Copa America. Kolumbien ist bereits für die nächste Runde qualifiziert.

Argentinien kam im zweiten Gruppenspiel am Mittwochabend (19.06.2019/Ortszeit) im brasilianischen Belo Horizonte nicht über ein 1:1 (0:1) gegen Paraguay hinaus und liegt mit nur einem Punkt auf dem letzten Tabellenplatz in Gruppe B. Messi bewahrte im Stadion Minerão die Argentinier mit einem verwandelten Elfmeter in der 57. Minute vor einer Niederlage. Zuvor war Paraguay durch Richard Sánchez in Führung gegangen (37. Minute).

Zum Abschluss benötigt Argentinien im Spiel gegen Katar unbedingt einen Sieg, um das Aus noch abzuwenden.

Zapata trifft spät für Kolumbien

Kolumbiens Fußball-Nationalmannschaft hatte zuvor auch ihr zweites Spiel bei der Copa América gewonnen. Sie bezwang die Auswahl von Katar im brasilianischen São Paulo durch ein spätes Tor von Duván Zapata. Der Stürmer von Atalanta Bergamo vollendete die Vorarbeit von James Rodríguez in der 86. Minute zum Endstand von 1:0. Katar, Gastgeber der Weltmeisterschaft 2022, ist als Gastland bei der Copa America dabei.

In ihrem ersten Spiel hatte die Mannschaft des Golfstaates am vergangenen Sonntag überraschend ein 2:2 gegen Paraguay erreicht. Kolumbien hatte Argentinien mit 2:0 geschlagen und führt die Gruppe B mit nun sechs Punkten souverän an.

dpa/sid | Stand: 20.06.2019, 10:27

Darstellung: