Copa America - Brasilien gegen Peru im Finale

Filipe Luis (r.) gegen Andy Polo

Copa America - Finale

Copa America - Brasilien gegen Peru im Finale

Brasilien geht als Favorit in das Finale der Copa America - mit Peru wartet aber ein Gegner, der zu alter Stärke zurückgefunden hat.

Peru und Gastgeber Brasilien treffen am Sonntagabend (07.07.2019/22 Uhr MESZ) in Rio de Janeiro zum ersten Mal in einem Finale der Copa America aufeinander. Die "Selecao" stand zuletzt 2007 in einem Endspiel der Südamerika-Meisterschaft. Damals gewann Brasilien gegen den Erzrivalen Argentinien 3:0. Peru spielt sein erstes Finale seit dem Gewinn der Copa 1975 gegen Kolumbien.

Der Weg ins Finale

Nach dem glücklichen Viertelfinalsieg gegen Paraguay (4:3 im Elfmeterschießen) gewann Brasilien sein Halbfinale gegen Argentinien 2:0 - und das im Estadio Mineirao in Belo Horizonte, wo die "Selecao" nach dem 1:7-Debakel im WM-Halbfinale 2014 gegen Deutschland erstmals wieder spielte. Gegen verzweifelte Argentinier zeigte Brasilien eine der bisher besten Leistungen im Turnier und nutzte seine wenigen Chancen eiskalt aus. Gabriel Jesus und Roberto Firmino trafen jeweils einmal und bereiteten sich ihre Treffer gegenseitig vor.

Auch Peru erreichte das Halbfinale äußerst glücklich. Im Viertelfinale gegen Uruguay hatte "La Blanquirroja" großes Glück, dass es nach 90 Minuten 0:0 stand. Im Elfmeterschießen zeigte sich das Team des argentinischen Trainer Ricardo Gareca nervenstark und verwandelte alle fünf Elfmeter. Im Halbfinale gegen Titelverteidiger Chile präsentierte sich der Außenseiter aus Peru überraschend souverän und zeigte viel Spielfreude und Kampfgeist. Die Treffer beim 3:0-Sieg erzielten Edison Flores, Yoshimar Yotún und der 35-Jährige Paolo Guerrero.

Peru will die Revanche

Bereits in der Gruppenphase trafen Peru und Brasilien aufeinander. Die Gastgeber gaben sich keine Blöße und gewannen eine mehr als einseitige Begegnung 5:0. "Es war ein hartes Spiel gegen Brasilien, aber jetzt kommt eine neue Partie", sagte Halbfinal-Torschütze Yotún. "Wir werden unsere Hausaufgaben machen und die Copa holen."

Gruppenphase: Dani Alves bejubelt das zwischenzeitliche 4:0 gegen Peru

Gruppenphase: Dani Alves bejubelt das zwischenzeitliche 4:0 gegen Peru

Trainer Gareca hat großen Respekt vor der "Selecao", aber auch ein klares Ziel vor Augen. "Wir sind in einer guten Verfassung, um das Finale zu spielen, aber wir treffen auf eine der besten Nationalmannschaften der Welt. Wir suchen nach Wegen, wie wir Brasilien entgegentreten können. Unsere Intention ist, zu gewinnen."

Brasilien überzeugt bei Copa America endlich durch 5:0 gegen Peru

Sportschau 23.06.2019 01:19 Min. ARD Von Ivo Marusczyk

Peru zurück auf der großen Bühne

Im Vorjahr kehrte die peruanische Nationalmannschaft nach 36 Jahren wieder auf eine WM-Bühne zurück. Bei der Copa America 2011 und 2015 wurde Peru Dritter, nun soll der dritte Triumph nach 1939 und 1975 folgen.

Für Brasilien wäre es der neunte Copa-Titel. Das Maracana mit einer Kapazität von rund 75.000 Zuschauern sollte die perfekte Bühne bieten. Für Brasilien gab es dort erst eine Pflichtspielniederlage: das historische Maracanazo im finalen WM-Spiel 1950 gegen Uruguay.

Wer wird Torschützenkönig?

Neben dem Final-Ausgang ist auch das Rennen um die Trophäe des Torschützenkönigs offen. Die drei Brasilianer Philippe Coutinho, Firmino und Éverton sowie Flores und Guerrero auf peruanischer Seite trafen im Turnier bereits zwei Mal.

Im Spiel um Platz drei am Samstag zwischen Argentinien und Chile kämpfen Lautaro Martínez (Argentinien) sowie die beiden Chilenen Alexís Sanchez und Eduardo Vargas (alle zwei Treffer) ebenfalls um die Trophäe.

red/sid/dpa | Stand: 06.07.2019, 19:02

Darstellung: