FC Arsenal - Aufschwung dank Heimstärke

Alexandre Lacazette bejubelt sein Tor gegen Newcastle

Premier League, 32. Spieltag

FC Arsenal - Aufschwung dank Heimstärke

Der FC Arsenal darf dank seiner Heimstärke weiter auf den Einzug in die Champions League hoffen. Die Londoner mit Mesut Özil und Shkodran Mustafi in der Startelf siegten gegen Newcastle United mit 2:0 (1:0) und kletterten auf Platz drei.

Aaron Ramsey (30. Minute) und Alexandre Lacazette (83.) bescherten Arsenal am Montag (01.04.2019) den zehnten Heimsieg in der Premier League in Folge, der Vorsprung auf Tottenham Hotspur (4. Platz) und Manchester United (5.) beträgt zwei Punkte.

Deutsche und Ex-Bundesliga-Spieler in der Startelf

Arsenals Teammanager Unai Emery setzte neben Torhüter Bernd Leno auch auf die früheren Bundesligaprofis Sokratis und Sead Kolasinac. Toptorjäger Pierre-Emerick Aubameyang wurde hingegen erst in der 61. Minute eingewechselt.

Die "Gunners" übernahmen von Beginn an die Kontrolle. Erst wurde ein Treffer Ramseys wegen Foulspiels durch Sokratis aberkannt (13.), 17 Minuten später sorgte der Waliser für die verdiente Führung. In der zweiten Hälfte flachte die Partie zunächst stark ab, ehe der Franzose Lacazette per Heber zum 2:0 traf.

Liverpool mit Last-Minute-Sieg

Mohamed Salah und Roberto Firmino jubeln

Mohamed Salah und Roberto Firmino jubeln

Der FC Liverpool hatte zuvor im Rennen um die englische Meisterschaft einen wichtigen Last-Minute-Erfolg gefeiert und wieder die Tabellenführung übernommen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp kam am Sonntag zu Hause spät zu einem 2:1 (1:0)-Sieg gegen Tottenham Hotspur.

Ein Eigentor von Tottenhams Toby Alderweireld in der 90. Minute entschied die Partie in Anfield. Roberto Firmino (16. Minute) hatte in einer starken ersten Halbzeit die Führung für Liverpool erzielt. Lucas Moura (70.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich für die "Spurs", die in der zweiten Hälfte eine deutlich stärkere Leistung zeigten.

City besiegt Fulham

Bernardo Silva und Sergio Aguero jubeln

Bernardo Silva und Sergio Aguero jubeln

Damit liegt Liverpool mit 79 Punkten weiter zwei Zähler vor Meister Manchester City. Der Titelverteidiger hat allerdings ein Spiel weniger absolviert. ManCity bestreitet am kommenden Mittwoch ein Heimspiel gegen Cardiff City. Die "Citizens" hatten am Samstag nur kurzzeitig die Tabellenführung erobert. Sie gewannen souverän mit 2:0 (2:0) beim schwer abstiegsgefährdeten FC Fulham.

Bernardo Silva (5. ) und Sergio Agüero (27.) erzielten im Stadion Craven Cottage an der Themse die Tore für die Gäste aus Manchester, bei denen der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan in der Startelf stand, Leroy Sané aber für 90 Minuten auf der Bank blieb.

Huddersfield schon abgestiegen, Fulham kurz davor

Beim FC Fulham wurde der frühere Dortmunder André Schürrle nach 70 Minuten eingewechselt. Sein Team blieb nach der achten Niederlage in Serie Tabellenvorletzter. Bei 13 Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz stehen die Londoner vor der direkten Rückkehr in die zweite Liga.

Für Huddersfield Town steht der Abstieg bereits fest. Bei der 0:2-Niederlage bei Crystal Palace verspielte der abgeschlagene Tabellenletzte (14 Punkte) auch die letzte rechnerische Chance auf den Klassenverbleib. Huddersfield egalisierte zugleich den Negativrekord von Derby County als frühester feststehender Absteiger, für Derby war in der Saison 2007/2008 ebenfalls schon sechs Spieltage vor Schluss der Abstieg besiegelt.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

United siegt mit neuem Chefcoach Solskjaer

Manchester United bleibt im Rennen um die Champions-League-Qualifikation - mit Coach Ole Gunnar Solskjaer, der beim 2:1-Erfolg gegen Watford erstmals als offizieller Cheftrainer im Old Trafford auf der Bank saß. Marcus Rashford (28.) und Antony Martial (72.) trafen für United, Watfords Anschlusstreffer (90.) durch Abdoulaye Doucouré kam zu spät.

Dank eines Tores von Ruben Loftus-Cheek in der Nachspielzeit gewann der FC Chelsea glücklich mit 2:1 bei Cardiff City. Die Waliser waren durch Víctor Camarasa (46.) in Führung gegangen, César Azpilicueta glich aus (84.). Azpilicuetas Tor hätte allerdings nicht zählen dürfen, weil der Spanier zuvor klar im Abseits gestanden hatte. Kurz vor dem zweiten Tor sah der deutsche Chelsea-Verteidiger Antonio Rüdiger als letzter Mann nach einem Foul an Kenneth Zohore nur die Gelbe Karte - eine umstrittene Entscheidung, gegen die Cardiff-Trainer Neil Warnock wütend protestierte.

red/sid/dpa | Stand: 02.04.2019, 09:54

Darstellung: